Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Neomenius, Johann: Das Geistliche Ritterschwerdt Der guten vnd getrewen Kämpffer Christi. Brieg, 1626.

Bild:
<< vorherige Seite

ten darff. Dahero dann auch jhr hinterbliebener/
vnd jetzo hertzbetrübter Herr Wittiber/ der diesen even-
tum
nicht allein gewust/ sondern auch schon längest
gleichsamb für Augen gesehen/ als ein hochbegabter
Christ/ sein Hertz vber diesen grossen Leidt desto besser
Heb. 9. 27.wird stillen vnd befriedigen können/ Es muß ein mal
gestorben seyn/
anders können wir nicht zur seeligen
Ruhe vnsers Gottes eingehen.

Damit aber auch wir noch lebenden/ wider die
schwermütigkeit vnnd schrecken deß Todes ausgerüstet
werden/ wollen wir deß Herren Wort auffschla-
gen/ vnnd auß demselben vnsere Seelen recht waffnen
lernen: Damit es aber mit nutz vnd frucht geschehe/
so wollen wir hertzlich beten: Vnser Vater/ etc.

TEXTUS.
2. Timoth. 4. vers. 6. 7. 8. 9.

JCh werde schon geopffert/ vnd die
Zeit meines abscheidens ist vor-
handen/ ich habe einen guten Kampff
gekämpffet/ ich habe den Lauff vol-
lendet/ ich habe Glauben behalten/
hinfort ist mir beygeleget die Krone

der

ten darff. Dahero dann auch jhr hinterbliebener/
vnd jetzo hertzbetruͤbter Herr Wittiber/ der dieſen even-
tum
nicht allein gewuſt/ ſondern auch ſchon laͤngeſt
gleichſamb fuͤr Augen geſehen/ als ein hochbegabter
Chriſt/ ſein Hertz vber dieſen groſſen Leidt deſto beſſer
Heb. 9. 27.wird ſtillen vnd befriedigen koͤnnen/ Es muß ein mal
geſtorben ſeyn/
anders koͤnnen wir nicht zur ſeeligen
Ruhe vnſers Gottes eingehen.

Damit aber auch wir noch lebenden/ wider die
ſchwermuͤtigkeit vnnd ſchrecken deß Todes ausgeruͤſtet
werden/ wollen wir deß Herren Wort auffſchla-
gen/ vnnd auß demſelben vnſere Seelen recht waffnen
lernen: Damit es aber mit nutz vnd frucht geſchehe/
ſo wollen wir hertzlich beten: Vnſer Vater/ ꝛc.

TEXTUS.
2. Timoth. 4. verſ. 6. 7. 8. 9.

JCh werde ſchon geopffert/ vnd die
Zeit meines abſcheidens iſt vor-
handen/ ich habe einen guten Kampff
gekaͤmpffet/ ich habe den Lauff vol-
lendet/ ich habe Glauben behalten/
hinfort iſt mir beygeleget die Krone

der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="preface" n="2">
          <p><pb facs="#f0006" n="[6]"/><hi rendition="#fr">ten darff.</hi> Dahero dann auch jhr hinterbliebener/<lb/>
vnd jetzo hertzbetru&#x0364;bter Herr Wittiber/ der die&#x017F;en <hi rendition="#aq">even-<lb/>
tum</hi> nicht allein gewu&#x017F;t/ &#x017F;ondern auch &#x017F;chon la&#x0364;nge&#x017F;t<lb/>
gleich&#x017F;amb fu&#x0364;r Augen ge&#x017F;ehen/ als ein hochbegabter<lb/>
Chri&#x017F;t/ &#x017F;ein Hertz vber die&#x017F;en gro&#x017F;&#x017F;en Leidt de&#x017F;to be&#x017F;&#x017F;er<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Heb.</hi> 9. 27.</note>wird &#x017F;tillen vnd befriedigen ko&#x0364;nnen/ <hi rendition="#fr">Es muß ein mal<lb/>
ge&#x017F;torben &#x017F;eyn/</hi> anders ko&#x0364;nnen wir nicht zur &#x017F;eeligen<lb/>
Ruhe vn&#x017F;ers Gottes eingehen.</p><lb/>
          <p>Damit aber auch wir noch lebenden/ wider die<lb/>
&#x017F;chwermu&#x0364;tigkeit vnnd &#x017F;chrecken deß Todes ausgeru&#x0364;&#x017F;tet<lb/>
werden/ wollen wir deß <hi rendition="#k">Herren</hi> Wort auff&#x017F;chla-<lb/>
gen/ vnnd auß dem&#x017F;elben vn&#x017F;ere Seelen recht waffnen<lb/>
lernen: Damit es aber mit nutz vnd frucht ge&#x017F;chehe/<lb/>
&#x017F;o wollen wir hertzlich beten: <hi rendition="#fr">Vn&#x017F;er Vater/ &#xA75B;c.</hi></p>
        </div><lb/>
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">TEXTUS.</hi> </hi> </hi> </head><lb/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#c">2. <hi rendition="#aq">Timoth. 4. ver&#x017F;.</hi> 6. 7. 8. 9.</hi><lb/>
              <p> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">J</hi>Ch werde &#x017F;chon geopffert/ vnd die<lb/>
Zeit meines ab&#x017F;cheidens i&#x017F;t vor-<lb/>
handen/ ich habe einen guten Kampff<lb/>
geka&#x0364;mpffet/ ich habe den Lauff vol-<lb/>
lendet/ ich habe Glauben behalten/<lb/>
hinfort i&#x017F;t mir beygeleget die Krone</hi><lb/>
                <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">der</hi> </fw><lb/>
              </p>
            </quote>
          </cit>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[6]/0006] ten darff. Dahero dann auch jhr hinterbliebener/ vnd jetzo hertzbetruͤbter Herr Wittiber/ der dieſen even- tum nicht allein gewuſt/ ſondern auch ſchon laͤngeſt gleichſamb fuͤr Augen geſehen/ als ein hochbegabter Chriſt/ ſein Hertz vber dieſen groſſen Leidt deſto beſſer wird ſtillen vnd befriedigen koͤnnen/ Es muß ein mal geſtorben ſeyn/ anders koͤnnen wir nicht zur ſeeligen Ruhe vnſers Gottes eingehen. Heb. 9. 27. Damit aber auch wir noch lebenden/ wider die ſchwermuͤtigkeit vnnd ſchrecken deß Todes ausgeruͤſtet werden/ wollen wir deß Herren Wort auffſchla- gen/ vnnd auß demſelben vnſere Seelen recht waffnen lernen: Damit es aber mit nutz vnd frucht geſchehe/ ſo wollen wir hertzlich beten: Vnſer Vater/ ꝛc. TEXTUS. 2. Timoth. 4. verſ. 6. 7. 8. 9. JCh werde ſchon geopffert/ vnd die Zeit meines abſcheidens iſt vor- handen/ ich habe einen guten Kampff gekaͤmpffet/ ich habe den Lauff vol- lendet/ ich habe Glauben behalten/ hinfort iſt mir beygeleget die Krone der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/522325
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/522325/6
Zitationshilfe: Neomenius, Johann: Das Geistliche Ritterschwerdt Der guten vnd getrewen Kämpffer Christi. Brieg, 1626, S. [6]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/522325/6>, abgerufen am 19.05.2022.