Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kutschenreuter, Ulrich: Christliche Leich Predigt. [s. l.], 1630.

Bild:
<< vorherige Seite

worden. So war auch diß ein stück der
Göttlichen Barmhertzigkeit gegen Jacob/
das er auff sein hohes Alter/ an seinem
Sohn Joseph/ grosse frewd vnd Ehr erleb-
te/ als er jhn in Egypten lebendig/ vnnd als
einen großen Herrn fand/ Gen: 46. O wie
schöne wird Joseph mit diesem seinem alten
Herrn Vater gethan/ welch manch gut biß-
lein wird er jhm von Hofe geschickt haben.

Fürs II. rühmet S. Jacob in seiner
Dancksagung Gottes Trew oder War-
heit/ wie es nach der alten Version lautet.

Ach freylich haben wir einen Trewen/
fromen Gott/ ders hertzlich vnd trewlich mit
vns meinet. Er ist geduldig/ von grosser
gnad vnd Trew/ Exod: cap: 34. Er sendet
seine güte vnd Trew/ Psal. 57. Seine Trew
ist groß/ Thren: 3/ sein Thun ist eitel gütt vnd
Trew/ Tob: 3 Gott ist ein trewer Gott/ saget
Moses/ Deut: 7. Trew ist Gott/ vnd kein
böses ist an jhm/ saget er abermahl/ Deut: 32.
Eben so saget auch S. Paulus im Newen
Testament/ Der Herr ist trew/ vnd wird
euch stercken/ 2. Thess: 3. Diß bekent auch

S. Petrus

worden. So war auch diß ein ſtuͤck der
Goͤttlichen Barmhertzigkeit gegen Jacob/
das er auff ſein hohes Alter/ an ſeinem
Sohn Joſeph/ groſſe frewd vnd Ehr erleb-
te/ als er jhn in Egypten lebendig/ vnnd als
einen großen Herrn fand/ Gen: 46. O wie
ſchoͤne wird Joſeph mit dieſem ſeinem alten
Herrn Vater gethan/ welch manch gut biß-
lein wird er jhm von Hofe geſchickt haben.

Fuͤrs II. ruͤhmet S. Jacob in ſeiner
Danckſagung Gottes Trew oder War-
heit/ wie es nach der alten Verſion lautet.

Ach freylich haben wir einen Trewen/
fromen Gott/ ders hertzlich vnd trewlich mit
vns meinet. Er iſt geduldig/ von groſſer
gnad vnd Trew/ Exod: cap: 34. Er ſendet
ſeine guͤte vnd Trew/ Pſal. 57. Seine Trew
iſt groß/ Thren: 3/ ſein Thun iſt eitel guͤtt vnd
Trew/ Tob: 3 Gott iſt ein trewer Gott/ ſaget
Moſes/ Deut: 7. Trew iſt Gott/ vnd kein
boͤſes iſt an jhm/ ſaget er abermahl/ Deut: 32.
Eben ſo ſaget auch S. Paulus im Newen
Teſtament/ Der Herr iſt trew/ vnd wird
euch ſtercken/ 2. Theſs: 3. Diß bekent auch

S. Petrus
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0028" n="[28]"/>
worden. So war auch diß ein &#x017F;tu&#x0364;ck der<lb/>
Go&#x0364;ttlichen Barmhertzigkeit gegen Jacob/<lb/>
das er auff &#x017F;ein hohes Alter/ an &#x017F;einem<lb/>
Sohn Jo&#x017F;eph/ gro&#x017F;&#x017F;e frewd vnd Ehr erleb-<lb/>
te/ als er jhn in Egypten lebendig/ vnnd als<lb/>
einen großen Herrn fand/ Gen: 46. O wie<lb/>
&#x017F;cho&#x0364;ne wird Jo&#x017F;eph mit die&#x017F;em &#x017F;einem alten<lb/>
Herrn Vater gethan/ welch manch gut biß-<lb/>
lein wird er jhm von Hofe ge&#x017F;chickt haben.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p>Fu&#x0364;rs <hi rendition="#aq">II.</hi> ru&#x0364;hmet S. Jacob in &#x017F;einer<lb/>
Danck&#x017F;agung Gottes Trew oder War-<lb/>
heit/ wie es nach der alten <hi rendition="#aq">Ver&#x017F;ion</hi> lautet.</p><lb/>
            <p>Ach freylich haben wir einen Trewen/<lb/>
fromen Gott/ ders hertzlich vnd trewlich mit<lb/>
vns meinet. Er i&#x017F;t geduldig/ von gro&#x017F;&#x017F;er<lb/>
gnad vnd Trew/ Exod: cap: 34. Er &#x017F;endet<lb/>
&#x017F;eine gu&#x0364;te vnd Trew/ P&#x017F;al. 57. Seine Trew<lb/>
i&#x017F;t groß/ Thren: 3/ &#x017F;ein Thun i&#x017F;t eitel gu&#x0364;tt vnd<lb/>
Trew/ Tob: 3 Gott i&#x017F;t ein trewer Gott/ &#x017F;aget<lb/>
Mo&#x017F;es/ Deut: 7. Trew i&#x017F;t Gott/ vnd kein<lb/>
bo&#x0364;&#x017F;es i&#x017F;t an jhm/ &#x017F;aget er abermahl/ Deut: 32.<lb/>
Eben &#x017F;o &#x017F;aget auch S. Paulus im Newen<lb/>
Te&#x017F;tament/ Der <hi rendition="#k">Herr</hi> i&#x017F;t trew/ vnd wird<lb/>
euch &#x017F;tercken/ 2. The&#x017F;s: 3. Diß bekent auch<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">S. Petrus</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[28]/0028] worden. So war auch diß ein ſtuͤck der Goͤttlichen Barmhertzigkeit gegen Jacob/ das er auff ſein hohes Alter/ an ſeinem Sohn Joſeph/ groſſe frewd vnd Ehr erleb- te/ als er jhn in Egypten lebendig/ vnnd als einen großen Herrn fand/ Gen: 46. O wie ſchoͤne wird Joſeph mit dieſem ſeinem alten Herrn Vater gethan/ welch manch gut biß- lein wird er jhm von Hofe geſchickt haben. Fuͤrs II. ruͤhmet S. Jacob in ſeiner Danckſagung Gottes Trew oder War- heit/ wie es nach der alten Verſion lautet. Ach freylich haben wir einen Trewen/ fromen Gott/ ders hertzlich vnd trewlich mit vns meinet. Er iſt geduldig/ von groſſer gnad vnd Trew/ Exod: cap: 34. Er ſendet ſeine guͤte vnd Trew/ Pſal. 57. Seine Trew iſt groß/ Thren: 3/ ſein Thun iſt eitel guͤtt vnd Trew/ Tob: 3 Gott iſt ein trewer Gott/ ſaget Moſes/ Deut: 7. Trew iſt Gott/ vnd kein boͤſes iſt an jhm/ ſaget er abermahl/ Deut: 32. Eben ſo ſaget auch S. Paulus im Newen Teſtament/ Der Herr iſt trew/ vnd wird euch ſtercken/ 2. Theſs: 3. Diß bekent auch S. Petrus

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/522407
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/522407/28
Zitationshilfe: Kutschenreuter, Ulrich: Christliche Leich Predigt. [s. l.], 1630, S. [28]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/522407/28>, abgerufen am 19.10.2021.