Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kutschenreuter, Ulrich: Christliche Leich Predigt. [s. l.], 1630.

Bild:
<< vorherige Seite

wie auch seine Söhne zu hause/ auch noch in
werender Kranckheit/ vor allen jrrigen Se-
cten trewlichen gewarnet.

Sein Predigen ist gewesen ernstlich vnd
eyvrig/ beydes im straffen vnd trösten/ seine
Stimme hat Er recht erhaben wie eine Po-
saune/ vnd nach gelegenheit Gesetz vnd Ev-
angelium verkündiget.

Geprediget hat er verstendlich/ das er die
hochwichtigen Glaubens Artickel/ klar/ deut-
lich/ gründlich/ vnd verstendlich aus heiliger
Schrifft vorbracht vnd erkleret/ also das es
Gelehrte vnnd vngelehrte wol haben verste-
hen/ vnd fassen können.

Geprediget hat Er anmutig/ das er nicht
allein von seinen damahligen Pfarrkindern/
sondern auch von frembden Vornehmen Leuten/
jederzeit mit lust vnd frewden gehöret worden.

Jst auch kein zweiffel/ das er geprediget
hat fruchtbarlich vnd nützlich.

Vnd ob es jhme an vnruhiger Gemüt-
ter Malevolentz, Wiedersetzligkeit/ vnd mit
vnterlauffender Virulentia, niemahlen ge-
mangelt/ hat er doch solches nicht groß ge-

achtet/
G

wie auch ſeine Soͤhne zu hauſe/ auch noch in
werender Kranckheit/ vor allen jrrigen Se-
cten trewlichen gewarnet.

Sein Predigen iſt geweſen ernſtlich vnd
eyvrig/ beydes im ſtraffen vnd troͤſten/ ſeine
Stimme hat Er recht erhaben wie eine Po-
ſaune/ vnd nach gelegenheit Geſetz vnd Ev-
angelium verkuͤndiget.

Geprediget hat er verſtendlich/ das er die
hochwichtigen Glaubens Artickel/ klar/ deut-
lich/ gruͤndlich/ vnd verſtendlich aus heiliger
Schrifft vorbracht vnd erkleret/ alſo das es
Gelehrte vnnd vngelehrte wol haben verſte-
hen/ vnd faſſen koͤnnen.

Geprediget hat Er anmutig/ das er nicht
allein von ſeinen damahligen Pfarrkindern/
ſondern auch võ frembdẽ Vornehmen Leutẽ/
jederzeit mit luſt vnd frewden gehoͤret wordẽ.

Jſt auch kein zweiffel/ das er geprediget
hat fruchtbarlich vnd nuͤtzlich.

Vnd ob es jhme an vnruhiger Gemuͤt-
ter Malevolentz, Wiederſetzligkeit/ vnd mit
vnterlauffender Virulentia, niemahlen ge-
mangelt/ hat er doch ſolches nicht groß ge-

achtet/
G
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0049" n="[49]"/>
wie auch &#x017F;eine So&#x0364;hne zu hau&#x017F;e/ auch noch in<lb/>
werender Kranckheit/ vor allen jrrigen Se-<lb/>
cten trewlichen gewarnet.</p><lb/>
          <p>Sein Predigen i&#x017F;t gewe&#x017F;en ern&#x017F;tlich vnd<lb/>
eyvrig/ beydes im &#x017F;traffen vnd tro&#x0364;&#x017F;ten/ &#x017F;eine<lb/>
Stimme hat Er recht erhaben wie eine Po-<lb/>
&#x017F;aune/ vnd nach gelegenheit Ge&#x017F;etz vnd Ev-<lb/>
angelium verku&#x0364;ndiget.</p><lb/>
          <p>Geprediget hat er ver&#x017F;tendlich/ das er die<lb/>
hochwichtigen Glaubens Artickel/ klar/ deut-<lb/>
lich/ gru&#x0364;ndlich/ vnd ver&#x017F;tendlich aus heiliger<lb/>
Schrifft vorbracht vnd erkleret/ al&#x017F;o das es<lb/>
Gelehrte vnnd vngelehrte wol haben ver&#x017F;te-<lb/>
hen/ vnd fa&#x017F;&#x017F;en ko&#x0364;nnen.</p><lb/>
          <p>Geprediget hat Er anmutig/ das er nicht<lb/>
allein von &#x017F;einen damahligen Pfarrkindern/<lb/>
&#x017F;ondern auch vo&#x0303; frembde&#x0303; Vornehmen Leute&#x0303;/<lb/>
jederzeit mit lu&#x017F;t vnd frewden geho&#x0364;ret worde&#x0303;.</p><lb/>
          <p>J&#x017F;t auch kein zweiffel/ das er geprediget<lb/>
hat fruchtbarlich vnd nu&#x0364;tzlich.</p><lb/>
          <p>Vnd ob es jhme an vnruhiger Gemu&#x0364;t-<lb/>
ter <hi rendition="#aq">Malevolentz,</hi> Wieder&#x017F;etzligkeit/ vnd mit<lb/>
vnterlauffender <hi rendition="#aq">Virulentia,</hi> niemahlen ge-<lb/>
mangelt/ hat er doch &#x017F;olches nicht groß ge-<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">G</fw><fw type="catch" place="bottom">achtet/</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[49]/0049] wie auch ſeine Soͤhne zu hauſe/ auch noch in werender Kranckheit/ vor allen jrrigen Se- cten trewlichen gewarnet. Sein Predigen iſt geweſen ernſtlich vnd eyvrig/ beydes im ſtraffen vnd troͤſten/ ſeine Stimme hat Er recht erhaben wie eine Po- ſaune/ vnd nach gelegenheit Geſetz vnd Ev- angelium verkuͤndiget. Geprediget hat er verſtendlich/ das er die hochwichtigen Glaubens Artickel/ klar/ deut- lich/ gruͤndlich/ vnd verſtendlich aus heiliger Schrifft vorbracht vnd erkleret/ alſo das es Gelehrte vnnd vngelehrte wol haben verſte- hen/ vnd faſſen koͤnnen. Geprediget hat Er anmutig/ das er nicht allein von ſeinen damahligen Pfarrkindern/ ſondern auch võ frembdẽ Vornehmen Leutẽ/ jederzeit mit luſt vnd frewden gehoͤret wordẽ. Jſt auch kein zweiffel/ das er geprediget hat fruchtbarlich vnd nuͤtzlich. Vnd ob es jhme an vnruhiger Gemuͤt- ter Malevolentz, Wiederſetzligkeit/ vnd mit vnterlauffender Virulentia, niemahlen ge- mangelt/ hat er doch ſolches nicht groß ge- achtet/ G

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/522407
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/522407/49
Zitationshilfe: Kutschenreuter, Ulrich: Christliche Leich Predigt. [s. l.], 1630, S. [49]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/522407/49>, abgerufen am 12.04.2021.