Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kutschenreuter, Ulrich: Christliche Leich Predigt. [s. l.], 1630.

Bild:
<< vorherige Seite

vngesunden wasser zu Jericho mit Saltz cu-
ri
ret; Also ist das gesunde Saltz der heilsa-
men Lehr/ auch ein nützlich/ vnnd allen ver-
stendigen hertzen liebliches vnd anmuttiges
ding. Jm Alten Testament wolte Gott Ho-
nig vnnd Sawerteig beim Opffer nicht ha-
ben/ Levit. 2. cap: Also ist jhm noch dato mit
dem Honig heuchelhaffter Wort/ vnd dem
Sawerteig falscher Lehr gar nichts gedienet.

3. Das Saltz hat die Art vnd eigen-
schafft/ das es gewaltig außtrocknet/ dan-
her pflegen auch die Medici die Waßersüch-
tigen zerschwollenen Patienten, mit distillirtem
Saltz zu curiren; Also mußen die Diener
des Göttlichen Worts/ das geistliche beitz-
ende Saltz/ der scharffen gesetz-Predigten/
auch offt brauchen für stoltze hoffertige auff-
geblasene Leute/ welche mit jenem Bischoff zu
Laodicea sagen/ Apoc. 3. Jch bin reich/ vnd
habe gar satt/ vnd darff nichts. O Wie ma-
ger wird alßdenn manch auffgeblasener
Mensch/ wenn er mit diesem geistlichen
Saltz besprenget wird/ das er erkennet/ er
sey elend vnd jämmerlich/ arm/ blind vnnd

bloß;
B

vngeſunden waſſer zu Jericho mit Saltz cu-
ri
ret; Alſo iſt das geſunde Saltz der heilſa-
men Lehr/ auch ein nuͤtzlich/ vnnd allen ver-
ſtendigen hertzen liebliches vnd anmuttiges
ding. Jm Alten Teſtament wolte Gott Ho-
nig vnnd Sawerteig beim Opffer nicht ha-
ben/ Levit. 2. cap: Alſo iſt jhm noch dato mit
dem Honig heuchelhaffter Wort/ vnd dem
Sawerteig falſcher Lehr gar nichts gedienet.

3. Das Saltz hat die Art vnd eigen-
ſchafft/ das es gewaltig außtrocknet/ dan-
her pflegen auch die Medici die Waßerſuͤch-
tigen zerſchwollenẽ Patienten, mit diſtillirtem
Saltz zu curiren; Alſo mußen die Diener
des Goͤttlichen Worts/ das geiſtliche beitz-
ende Saltz/ der ſcharffen geſetz-Predigten/
auch offt brauchen fuͤr ſtoltze hoffertige auff-
geblaſene Leute/ welche mit jenem Biſchoff zu
Laodicea ſagen/ Apoc. 3. Jch bin reich/ vnd
habe gar ſatt/ vnd darff nichts. O Wie ma-
ger wird alßdenn manch auffgeblaſener
Menſch/ wenn er mit dieſem geiſtlichen
Saltz beſprenget wird/ das er erkennet/ er
ſey elend vnd jaͤmmerlich/ arm/ blind vnnd

bloß;
B
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <p><pb facs="#f0009" n="[9]"/>
vnge&#x017F;unden wa&#x017F;&#x017F;er zu Jericho mit Saltz <hi rendition="#aq">cu-<lb/>
ri</hi>ret; Al&#x017F;o i&#x017F;t das ge&#x017F;unde Saltz der heil&#x017F;a-<lb/>
men Lehr/ auch ein nu&#x0364;tzlich/ vnnd allen ver-<lb/>
&#x017F;tendigen hertzen liebliches vnd anmuttiges<lb/>
ding. Jm Alten Te&#x017F;tament wolte Gott Ho-<lb/>
nig vnnd Sawerteig beim Opffer nicht ha-<lb/>
ben/ Levit. 2. cap: Al&#x017F;o i&#x017F;t jhm noch dato mit<lb/>
dem Honig heuchelhaffter Wort/ vnd dem<lb/>
Sawerteig fal&#x017F;cher Lehr gar nichts gedienet.</p><lb/>
          <p>3. Das Saltz hat die Art vnd eigen-<lb/>
&#x017F;chafft/ das es gewaltig außtrocknet/ dan-<lb/>
her pflegen auch die <hi rendition="#aq">Medici</hi> die Waßer&#x017F;u&#x0364;ch-<lb/>
tigen zer&#x017F;chwollene&#x0303; <hi rendition="#aq">Patienten,</hi> mit <hi rendition="#aq">di&#x017F;tillir</hi>tem<lb/>
Saltz zu <hi rendition="#aq">curi</hi>ren; Al&#x017F;o mußen die Diener<lb/>
des Go&#x0364;ttlichen Worts/ das gei&#x017F;tliche beitz-<lb/>
ende Saltz/ der &#x017F;charffen ge&#x017F;etz-Predigten/<lb/>
auch offt brauchen fu&#x0364;r &#x017F;toltze hoffertige auff-<lb/>
gebla&#x017F;ene Leute/ welche mit jenem Bi&#x017F;choff zu<lb/><hi rendition="#aq">Laodicea</hi> &#x017F;agen/ Apoc. 3. Jch bin reich/ vnd<lb/>
habe gar &#x017F;att/ vnd darff nichts. O Wie ma-<lb/>
ger wird alßdenn manch auffgebla&#x017F;ener<lb/>
Men&#x017F;ch/ wenn er mit die&#x017F;em gei&#x017F;tlichen<lb/>
Saltz be&#x017F;prenget wird/ das er erkennet/ er<lb/>
&#x017F;ey elend vnd ja&#x0364;mmerlich/ arm/ blind vnnd<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B</fw><fw place="bottom" type="catch">bloß;</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[9]/0009] vngeſunden waſſer zu Jericho mit Saltz cu- riret; Alſo iſt das geſunde Saltz der heilſa- men Lehr/ auch ein nuͤtzlich/ vnnd allen ver- ſtendigen hertzen liebliches vnd anmuttiges ding. Jm Alten Teſtament wolte Gott Ho- nig vnnd Sawerteig beim Opffer nicht ha- ben/ Levit. 2. cap: Alſo iſt jhm noch dato mit dem Honig heuchelhaffter Wort/ vnd dem Sawerteig falſcher Lehr gar nichts gedienet. 3. Das Saltz hat die Art vnd eigen- ſchafft/ das es gewaltig außtrocknet/ dan- her pflegen auch die Medici die Waßerſuͤch- tigen zerſchwollenẽ Patienten, mit diſtillirtem Saltz zu curiren; Alſo mußen die Diener des Goͤttlichen Worts/ das geiſtliche beitz- ende Saltz/ der ſcharffen geſetz-Predigten/ auch offt brauchen fuͤr ſtoltze hoffertige auff- geblaſene Leute/ welche mit jenem Biſchoff zu Laodicea ſagen/ Apoc. 3. Jch bin reich/ vnd habe gar ſatt/ vnd darff nichts. O Wie ma- ger wird alßdenn manch auffgeblaſener Menſch/ wenn er mit dieſem geiſtlichen Saltz beſprenget wird/ das er erkennet/ er ſey elend vnd jaͤmmerlich/ arm/ blind vnnd bloß; B

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/522407
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/522407/9
Zitationshilfe: Kutschenreuter, Ulrich: Christliche Leich Predigt. [s. l.], 1630, S. [9]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/522407/9>, abgerufen am 14.05.2021.