Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Stephanus, Vincentius: Jucundissimum justorum diversorium. Brieg, 1628.

Bild:
<< vorherige Seite

Lamb vnd Thron Gottes/ vnd dienet jhm. Apocal.
am 7. Es sichet jhn von angesicht zu angesicht/ 1.
Corinth: 13. Es exclamiret mit dem Ertz Vater Jacob:
Jch habe Gott von angesicht gesehen/ vnd meine
Seele ist genesen/
Genes. am 32. O beata visio! videre
Christum in nobis & nos in Christo, felici jucunditate,
& jucunda felicitate
saget Bernhardus. O deß überauß se-
ligen anschawens/ wenn wir Christum sehen in vns/ vnd vns
in Christo/ in glückseliger fröligkeit vnd frölicher glückseligkeit.
Das mag Frewde über alle frewde/ Wonne über alle wonne
sein? Dannhero auch die heyligen Gottes zu jeder zeit so inn-
brünstig darnach gewüntschet haben/ alß David in seinem 42.
Psalm: Meine Seele dürstet nach Gott/ nach dem
lebendigen Gott: Wenn werde ich dahin kommen/
das ich Gottes Angesicht schawe?
Jtem im 17. Psalm
Jch wil schawen dein Antlitz in gerechtigkeit. Der
gedultige Creutzträger Hiob hat in seiner höchsten drangselig-
keit fast sein halbes Himmelreich daran/ wenn er mit den ge-
dancken deß zukünfftigen glückseligen anschawens Gottes sich
delectiret/ drumb spricht er im 19. Capitel seines Buchs:
Jch weiß das mein Erlöser lebet/ vnd er wird mich
hernach aus der Erden aufferwecken/ vnnd werde
darnach mit dieser meiner haut vmbgeben werden/
vnd werde in meinem Fleische Gott sehen/ densel-
ben werde ich mir sehen/ vnd meine Augen werden
jhn schawen.

Nach
C iij

Lamb vnd Thron Gottes/ vnd dienet jhm. Apocal.
am 7. Es ſichet jhn von angeſicht zu angeſicht/ 1.
Corinth: 13. Es exclamiret mit dem Ertz Vater Jacob:
Jch habe Gott von angeſicht geſehen/ vnd meine
Seele iſt geneſen/
Geneſ. am 32. O beata viſio! videre
Chriſtum in nobis & nos in Chriſto, felici jucunditate,
& jucunda felicitate
ſaget Bernhardus. O deß uͤberauß ſe-
ligen anſchawens/ wenn wir Chriſtum ſehen in vns/ vnd vns
in Chriſto/ in gluͤckſeliger froͤligkeit vnd froͤlicher gluͤckſeligkeit.
Das mag Frewde uͤber alle frewde/ Wonne uͤber alle wonne
ſein? Dannhero auch die heyligen Gottes zu jeder zeit ſo inn-
bruͤnſtig darnach gewuͤntſchet haben/ alß David in ſeinem 42.
Pſalm: Meine Seele duͤrſtet nach Gott/ nach dem
lebendigen Gott: Wenn werde ich dahin kommen/
das ich Gottes Angeſicht ſchawe?
Jtem im 17. Pſalm
Jch wil ſchawen dein Antlitz in gerechtigkeit. Der
gedultige Creutztraͤger Hiob hat in ſeiner hoͤchſten drangſelig-
keit faſt ſein halbes Himmelreich daran/ wenn er mit den ge-
dancken deß zukuͤnfftigen gluͤckſeligen anſchawens Gottes ſich
delectiret/ drumb ſpricht er im 19. Capitel ſeines Buchs:
Jch weiß das mein Erloͤſer lebet/ vnd er wird mich
hernach aus der Erden aufferwecken/ vnnd werde
darnach mit dieſer meiner haut vmbgeben werden/
vnd werde in meinem Fleiſche Gott ſehen/ denſel-
ben werde ich mir ſehen/ vnd meine Augen werden
jhn ſchawen.

Nach
C iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsThanks" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0021" n="[21]"/><hi rendition="#fr">Lamb vnd Thron Gottes/ vnd dienet jhm.</hi> Apocal.<lb/>
am 7. <hi rendition="#fr">Es &#x017F;ichet jhn von ange&#x017F;icht zu ange&#x017F;icht/</hi> 1.<lb/>
Corinth: 13. Es <hi rendition="#aq">exclami</hi>ret mit dem Ertz Vater Jacob<hi rendition="#i">:</hi><lb/><hi rendition="#fr">Jch habe Gott von ange&#x017F;icht ge&#x017F;ehen/ vnd meine<lb/>
Seele i&#x017F;t gene&#x017F;en/</hi> Gene&#x017F;. am 32. <hi rendition="#aq">O beata vi&#x017F;io<hi rendition="#i">!</hi> videre<lb/>
Chri&#x017F;tum in nobis &amp; nos in Chri&#x017F;to, felici jucunditate,<lb/>
&amp; jucunda felicitate</hi> &#x017F;aget <hi rendition="#aq">Bernhardus.</hi> O deß u&#x0364;berauß &#x017F;e-<lb/>
ligen an&#x017F;chawens/ wenn wir Chri&#x017F;tum &#x017F;ehen in vns/ vnd vns<lb/>
in Chri&#x017F;to/ in glu&#x0364;ck&#x017F;eliger fro&#x0364;ligkeit vnd fro&#x0364;licher glu&#x0364;ck&#x017F;eligkeit.<lb/>
Das mag Frewde u&#x0364;ber alle frewde/ Wonne u&#x0364;ber alle wonne<lb/>
&#x017F;ein? Dannhero auch die heyligen Gottes zu jeder zeit &#x017F;o inn-<lb/>
bru&#x0364;n&#x017F;tig darnach gewu&#x0364;nt&#x017F;chet haben/ alß David in &#x017F;einem 42.<lb/>
P&#x017F;alm: <hi rendition="#fr">Meine Seele du&#x0364;r&#x017F;tet nach Gott/ nach dem<lb/>
lebendigen Gott: Wenn werde ich dahin kommen/<lb/>
das ich Gottes Ange&#x017F;icht &#x017F;chawe?</hi> Jtem im 17. P&#x017F;alm<lb/><hi rendition="#fr">Jch wil &#x017F;chawen dein Antlitz in gerechtigkeit. Der</hi><lb/>
gedultige Creutztra&#x0364;ger Hiob hat in &#x017F;einer ho&#x0364;ch&#x017F;ten drang&#x017F;elig-<lb/>
keit fa&#x017F;t &#x017F;ein halbes Himmelreich daran/ wenn er mit den ge-<lb/>
dancken deß zuku&#x0364;nfftigen glu&#x0364;ck&#x017F;eligen an&#x017F;chawens <hi rendition="#k">Go</hi>ttes &#x017F;ich<lb/><hi rendition="#aq">delecti</hi>ret/ drumb &#x017F;pricht er im 19. Capitel &#x017F;eines Buchs<hi rendition="#i">:</hi><lb/><hi rendition="#fr">Jch weiß das mein Erlo&#x0364;&#x017F;er lebet/ vnd er wird mich<lb/>
hernach aus der Erden aufferwecken/ vnnd werde<lb/>
darnach mit die&#x017F;er meiner haut vmbgeben werden/<lb/>
vnd werde in meinem Flei&#x017F;che <hi rendition="#k">Go</hi>tt &#x017F;ehen/ den&#x017F;el-<lb/>
ben werde ich mir &#x017F;ehen/ vnd meine Augen werden<lb/>
jhn &#x017F;chawen.</hi></p><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig"> <hi rendition="#fr">C iij</hi> </fw>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Nach</hi> </fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[21]/0021] Lamb vnd Thron Gottes/ vnd dienet jhm. Apocal. am 7. Es ſichet jhn von angeſicht zu angeſicht/ 1. Corinth: 13. Es exclamiret mit dem Ertz Vater Jacob: Jch habe Gott von angeſicht geſehen/ vnd meine Seele iſt geneſen/ Geneſ. am 32. O beata viſio! videre Chriſtum in nobis & nos in Chriſto, felici jucunditate, & jucunda felicitate ſaget Bernhardus. O deß uͤberauß ſe- ligen anſchawens/ wenn wir Chriſtum ſehen in vns/ vnd vns in Chriſto/ in gluͤckſeliger froͤligkeit vnd froͤlicher gluͤckſeligkeit. Das mag Frewde uͤber alle frewde/ Wonne uͤber alle wonne ſein? Dannhero auch die heyligen Gottes zu jeder zeit ſo inn- bruͤnſtig darnach gewuͤntſchet haben/ alß David in ſeinem 42. Pſalm: Meine Seele duͤrſtet nach Gott/ nach dem lebendigen Gott: Wenn werde ich dahin kommen/ das ich Gottes Angeſicht ſchawe? Jtem im 17. Pſalm Jch wil ſchawen dein Antlitz in gerechtigkeit. Der gedultige Creutztraͤger Hiob hat in ſeiner hoͤchſten drangſelig- keit faſt ſein halbes Himmelreich daran/ wenn er mit den ge- dancken deß zukuͤnfftigen gluͤckſeligen anſchawens Gottes ſich delectiret/ drumb ſpricht er im 19. Capitel ſeines Buchs: Jch weiß das mein Erloͤſer lebet/ vnd er wird mich hernach aus der Erden aufferwecken/ vnnd werde darnach mit dieſer meiner haut vmbgeben werden/ vnd werde in meinem Fleiſche Gott ſehen/ denſel- ben werde ich mir ſehen/ vnd meine Augen werden jhn ſchawen. Nach C iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/522423
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/522423/21
Zitationshilfe: Stephanus, Vincentius: Jucundissimum justorum diversorium. Brieg, 1628, S. [21]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/522423/21>, abgerufen am 24.06.2024.