Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Stephanus, Vincentius: Jucundissimum justorum diversorium. Brieg, 1628.

Bild:
<< vorherige Seite

WOlan nun/ Wenceslae/ du Frewde vnd wol-
lust nicht mehr deines jrrdischen sondern deß
Himlischen Vaters/ jetzt nimbstu dem Leibe nach
deinen Abschied aus dem Hause deiner lieben Eltern
vnd Groß-Eltern/ jtzo gar bald sol dein verblastes
Cörperlein alß ein edles Weitzenkörnlein in die Er-
den davon es genommen eingestrewet/ vnd deinen
seligen vorfahren an die seit gesetzet werden. O ge-
seguet sey solch dein auszug/ gesegnet sey solche dei-
ne einsenckung in die Erden? Ruhe vnnd schlaffe
nun? ruhe vnd schlaffe sanfft vnd seliglich biß auff
den lieben Jüngsten tag/ da dein Cörperlein wie-
derumb herfür kommen/ mit der Seelen vereini-
get/ die Himlische Herberge deß ewigen Frewden-
lebens mit allen außerwehleten einnehmen/ vnd in
der Hand Gottes aller Qual überhaben/ vnauff-
hörender Frewde vnd wonne genissen wird. Helffe
es dir/ helffe es auch vns Jesus Christus der
vns solche Herberge mit seinem Rosinfar-
ben Blut tewer erworben hat/
AMEN.

MA-

WOlan nun/ Wenceslae/ du Frewde vnd wol-
luſt nicht mehr deines jrrdiſchen ſondern deß
Himliſchen Vaters/ jetzt nimbſtu dem Leibe nach
deinen Abſchied aus dem Hauſe deiner liebẽ Eltern
vnd Groß-Eltern/ jtzo gar bald ſol dein verblaſtes
Coͤrperlein alß ein edles Weitzenkoͤrnlein in die Er-
den davon es genommen eingeſtrewet/ vnd deinen
ſeligen vorfahren an die ſeit geſetzet werden. O ge-
ſeguet ſey ſolch dein auszug/ geſegnet ſey ſolche dei-
ne einſenckung in die Erden? Ruhe vnnd ſchlaffe
nun? ruhe vnd ſchlaffe ſanfft vnd ſeliglich biß auff
den lieben Juͤngſten tag/ da dein Coͤrperlein wie-
derumb herfuͤr kommen/ mit der Seelen vereini-
get/ die Himliſche Herberge deß ewigen Frewden-
lebens mit allen außerwehleten einnehmen/ vnd in
der Hand Gottes aller Qual uͤberhaben/ vnauff-
hoͤrender Frewde vnd wonne geniſſen wird. Helffe
es dir/ helffe es auch vns Jeſus Chriſtus der
vns ſolche Herberge mit ſeinem Roſinfar-
ben Blut tewer erworben hat/
AMEN.

MA-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsThanks" n="1">
        <pb facs="#f0034" n="[34]"/>
        <div n="2">
          <head/>
          <p> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">W</hi>Olan nun/</hi> <hi rendition="#aq">Wenceslae/</hi> <hi rendition="#fr">du Frewde vnd wol-<lb/>
lu&#x017F;t nicht mehr deines jrrdi&#x017F;chen &#x017F;ondern deß<lb/>
Himli&#x017F;chen Vaters/ jetzt nimb&#x017F;tu dem Leibe nach<lb/>
deinen Ab&#x017F;chied aus dem Hau&#x017F;e deiner liebe&#x0303; Eltern<lb/>
vnd Groß-Eltern/ jtzo gar bald &#x017F;ol dein verbla&#x017F;tes<lb/>
Co&#x0364;rperlein alß ein edles Weitzenko&#x0364;rnlein in die Er-<lb/>
den davon es genommen einge&#x017F;trewet/ vnd deinen<lb/>
&#x017F;eligen vorfahren an die &#x017F;eit ge&#x017F;etzet werden. O ge-<lb/>
&#x017F;eguet &#x017F;ey &#x017F;olch dein auszug/ ge&#x017F;egnet &#x017F;ey &#x017F;olche dei-<lb/>
ne ein&#x017F;enckung in die Erden? Ruhe vnnd &#x017F;chlaffe<lb/>
nun? ruhe vnd &#x017F;chlaffe &#x017F;anfft vnd &#x017F;eliglich biß auff<lb/>
den lieben Ju&#x0364;ng&#x017F;ten tag/ da dein Co&#x0364;rperlein wie-<lb/>
derumb herfu&#x0364;r kommen/ mit der Seelen vereini-<lb/>
get/ die Himli&#x017F;che Herberge deß ewigen Frewden-<lb/>
lebens mit allen außerwehleten einnehmen/ vnd in<lb/>
der Hand Gottes aller Qual u&#x0364;berhaben/ vnauff-<lb/>
ho&#x0364;render Frewde vnd wonne geni&#x017F;&#x017F;en wird. Helffe<lb/><hi rendition="#c">es dir/ helffe es auch vns <hi rendition="#k">Je</hi>&#x017F;us Chri&#x017F;tus der<lb/>
vns &#x017F;olche Herberge mit &#x017F;einem Ro&#x017F;infar-<lb/>
ben Blut tewer erworben hat/<lb/>
AMEN.</hi></hi> </p>
        </div>
      </div><lb/>
      <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">MA-</hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[34]/0034] WOlan nun/ Wenceslae/ du Frewde vnd wol- luſt nicht mehr deines jrrdiſchen ſondern deß Himliſchen Vaters/ jetzt nimbſtu dem Leibe nach deinen Abſchied aus dem Hauſe deiner liebẽ Eltern vnd Groß-Eltern/ jtzo gar bald ſol dein verblaſtes Coͤrperlein alß ein edles Weitzenkoͤrnlein in die Er- den davon es genommen eingeſtrewet/ vnd deinen ſeligen vorfahren an die ſeit geſetzet werden. O ge- ſeguet ſey ſolch dein auszug/ geſegnet ſey ſolche dei- ne einſenckung in die Erden? Ruhe vnnd ſchlaffe nun? ruhe vnd ſchlaffe ſanfft vnd ſeliglich biß auff den lieben Juͤngſten tag/ da dein Coͤrperlein wie- derumb herfuͤr kommen/ mit der Seelen vereini- get/ die Himliſche Herberge deß ewigen Frewden- lebens mit allen außerwehleten einnehmen/ vnd in der Hand Gottes aller Qual uͤberhaben/ vnauff- hoͤrender Frewde vnd wonne geniſſen wird. Helffe es dir/ helffe es auch vns Jeſus Chriſtus der vns ſolche Herberge mit ſeinem Roſinfar- ben Blut tewer erworben hat/ AMEN. MA-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/522423
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/522423/34
Zitationshilfe: Stephanus, Vincentius: Jucundissimum justorum diversorium. Brieg, 1628, S. [34]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/522423/34>, abgerufen am 17.05.2022.