Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Albinus, Christoph: Trost Trawriger Eltern. Brieg, 1628.

Bild:
<< vorherige Seite


EXORDIUM I.

Das walt aller betrübten Hertzen
höchster vnnd bester Trost/ Christus Jesus:
hochgelobet vnd mitten in der trawrigkeit hertzlich
geliebet/ jmmer vnd ewiglich/
Amen.

ALs vor zeiten der junge To-
bias von selnen Eltern ins Land
zu Meden gezogen/ vnd aber etwas vber
die bestimbte zeit aussenblieben/ fenget seine Mutter
Hanna an zu weinen vnd spricht: Ach mein Sohn:Tob. 10. 4
ach mein Sohn: warumb haben wir dich
laßen wandern? Vnser einige frewde: vnser
einiger trost in vnserm alter: vnser hertz vnd
vnser Erbe. Wir hetten schatzes genung ge-
habet/ wenn wir dich nicht hetten wegge-
lassen.

Dieser Historien erinnern wir vns billich beym
Eingange vnd anfange/ dieser vnser heutigen Traw-

er-vnd
A ij


EXORDIUM I.

Das walt aller betruͤbten Hertzen
hoͤchſter vnnd beſter Troſt/ Chriſtus Jeſus:
hochgelobet vnd mitten in der trawrigkeit hertzlich
geliebet/ jmmer vnd ewiglich/
Amen.

ALs vor zeiten der junge To-
bias von ſelnen Eltern ins Land
zu Meden gezogen/ vnd aber etwas vber
die beſtimbte zeit auſſenblieben/ fenget ſeine Mutter
Hanna an zu weinen vñ ſpricht: Ach mein Sohn:Tob. 10. 4
ach mein Sohn: warumb haben wir dich
laßen wandern? Vnſer einige frewde: vnſer
einiger troſt in vnſerm alter: vnſer hertz vnd
vnſer Erbe. Wir hetten ſchatzes genung ge-
habet/ wenn wir dich nicht hetten wegge-
laſſen.

Dieſer Hiſtorien erinnern wir vns billich beym
Eingange vnd anfange/ dieſer vnſer heutigen Traw-

er-vnd
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003" n="[3]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <head/>
        <div type="fsExordium" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">EXORDIUM I.</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Das walt aller betru&#x0364;bten Hertzen</hi><lb/>
ho&#x0364;ch&#x017F;ter vnnd be&#x017F;ter Tro&#x017F;t/ Chri&#x017F;tus Je&#x017F;us:<lb/>
hochgelobet vnd mitten in der trawrigkeit hertzlich<lb/>
geliebet/ jmmer vnd ewiglich/<lb/>
Amen.</hi> </p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">A</hi>Ls vor zeiten der junge To-</hi><lb/>
bias von &#x017F;elnen Eltern ins Land<lb/>
zu Meden gezogen/ vnd aber etwas vber<lb/>
die be&#x017F;timbte zeit au&#x017F;&#x017F;enblieben/ fenget &#x017F;eine Mutter<lb/>
Hanna an zu weinen vn&#x0303; &#x017F;pricht: <hi rendition="#fr">Ach mein Sohn:</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">Tob.</hi> 10. 4</note><lb/><hi rendition="#fr">ach mein Sohn: warumb haben wir dich<lb/>
laßen wandern? Vn&#x017F;er einige frewde: vn&#x017F;er<lb/>
einiger tro&#x017F;t in vn&#x017F;erm alter: vn&#x017F;er hertz vnd<lb/>
vn&#x017F;er Erbe. Wir hetten &#x017F;chatzes genung ge-<lb/>
habet/ wenn wir dich nicht hetten wegge-<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en.</hi></p><lb/>
          <p>Die&#x017F;er Hi&#x017F;torien erinnern wir vns billich beym<lb/>
Eingange vnd anfange/ die&#x017F;er vn&#x017F;er heutigen Traw-<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A ij</fw><fw type="catch" place="bottom">er-vnd</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0003] EXORDIUM I. Das walt aller betruͤbten Hertzen hoͤchſter vnnd beſter Troſt/ Chriſtus Jeſus: hochgelobet vnd mitten in der trawrigkeit hertzlich geliebet/ jmmer vnd ewiglich/ Amen. ALs vor zeiten der junge To- bias von ſelnen Eltern ins Land zu Meden gezogen/ vnd aber etwas vber die beſtimbte zeit auſſenblieben/ fenget ſeine Mutter Hanna an zu weinen vñ ſpricht: Ach mein Sohn: ach mein Sohn: warumb haben wir dich laßen wandern? Vnſer einige frewde: vnſer einiger troſt in vnſerm alter: vnſer hertz vnd vnſer Erbe. Wir hetten ſchatzes genung ge- habet/ wenn wir dich nicht hetten wegge- laſſen. Tob. 10. 4 Dieſer Hiſtorien erinnern wir vns billich beym Eingange vnd anfange/ dieſer vnſer heutigen Traw- er-vnd A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/522424
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/522424/3
Zitationshilfe: Albinus, Christoph: Trost Trawriger Eltern. Brieg, 1628, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/522424/3>, abgerufen am 17.05.2022.