Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lehen, Melchior: Optimus mulierum ornatus. Jena, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite
Bester Weiberschmuck.
TEXTUS.
Aus der Ersten Epistel des H. Apostels Pauli
an Timoth: am 2. Capitel/ im 15. vers.

Sie (das Weib) wird selig werden
durch Kinder zeugen/ So sie bleiben
im Glauben/ vnd in der Liebe/ vnd in
der Heiligung/ sampt der Zucht.
EXORDIUM.

WEnn wir bey gegenwerti-Exordium
a tempore.

gen Leichbegängnüs den Zustand die-
ses heutigen Tages mit einanderrecht
bedencken/ mögen wir in jetziger stunde
vber denselben wol klagen vnd sagen:
O des leidigen Tages! O des vn-
glückseligen Tages! O des trawrigen
Tages!

Denn solte das nicht sein Ein leidiger Tag/ wel-1. Luctuo-
so.

cher viel vnnd mancherley Leid vnd Schmertzen mit sich
bringt/ nicht allein dem sehr betrübten Churf. Gn. Herrn
Ampt Schösser/ wegen absterben seines lieben Weibes/

Sondern
A ij
Beſter Weiberſchmuck.
TEXTUS.
Aus der Erſten Epiſtel des H. Apoſtels Pauli
an Timoth: am 2. Capitel/ im 15. vers.

Sie (das Weib) wird ſelig werden
durch Kinder zeugen/ So ſie bleiben
im Glauben/ vnd in der Liebe/ vnd in
der Heiligung/ ſampt der Zucht.
EXORDIUM.

WEnn wir bey gegenwerti-Exordium
à tempore.

gen Leichbegaͤngnuͤs den Zuſtand die-
ſes heutigen Tages mit einanderrecht
bedencken/ moͤgen wir in jetziger ſtunde
vber denſelben wol klagen vnd ſagen:
O des leidigen Tages! O des vn-
gluͤckſeligen Tages! O des trawrigen
Tages!

Denn ſolte das nicht ſein Ein leidiger Tag/ wel-1. Luctuo-
ſo.

cher viel vnnd mancherley Leid vnd Schmertzen mit ſich
bringt/ nicht allein dem ſehr betruͤbten Churf. Gn. Herrn
Ampt Schoͤſſer/ wegen abſterben ſeines lieben Weibes/

Sondern
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003" n="1.[1]"/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <head> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Be&#x017F;ter Weiber&#x017F;chmuck.</hi> </hi> </head><lb/>
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">TEXTUS.</hi> </hi> </head><lb/>
          <cit>
            <bibl> <hi rendition="#c">Aus der Er&#x017F;ten Epi&#x017F;tel des H. Apo&#x017F;tels Pauli<lb/>
an Timoth: am 2. Capitel/ im 15. vers.</hi> </bibl><lb/>
            <quote> <hi rendition="#fr">Sie (das Weib) wird &#x017F;elig werden<lb/>
durch Kinder zeugen/ So &#x017F;ie bleiben<lb/>
im Glauben/ vnd in der Liebe/ vnd in<lb/>
der Heiligung/ &#x017F;ampt der Zucht.</hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit>
        </div><lb/>
        <div type="fsExordium" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">EXORDIUM.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">W</hi>Enn wir bey gegenwerti-</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">Exordium<lb/>
à tempore.</hi></note><lb/>
gen Leichbega&#x0364;ngnu&#x0364;s den Zu&#x017F;tand die-<lb/>
&#x017F;es heutigen Tages mit einanderrecht<lb/>
bedencken/ mo&#x0364;gen wir in jetziger &#x017F;tunde<lb/>
vber den&#x017F;elben wol klagen vnd &#x017F;agen:<lb/>
O des leidigen Tages<hi rendition="#i">!</hi> O des vn-<lb/>
glu&#x0364;ck&#x017F;eligen Tages<hi rendition="#i">!</hi> O des trawrigen<lb/>
Tages<hi rendition="#i">!</hi></p><lb/>
          <p>Denn &#x017F;olte das nicht &#x017F;ein Ein leidiger Tag/ wel-<note place="right">1. <hi rendition="#aq">Luctuo-<lb/>
&#x017F;o.</hi></note><lb/>
cher viel vnnd mancherley Leid vnd Schmertzen mit &#x017F;ich<lb/>
bringt/ nicht allein dem &#x017F;ehr betru&#x0364;bten Churf. Gn. Herrn<lb/>
Ampt Scho&#x0364;&#x017F;&#x017F;er/ wegen ab&#x017F;terben &#x017F;eines lieben Weibes/<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A ij</fw><fw type="catch" place="bottom">Sondern</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[1.[1]/0003] Beſter Weiberſchmuck. TEXTUS. Aus der Erſten Epiſtel des H. Apoſtels Pauli an Timoth: am 2. Capitel/ im 15. vers. Sie (das Weib) wird ſelig werden durch Kinder zeugen/ So ſie bleiben im Glauben/ vnd in der Liebe/ vnd in der Heiligung/ ſampt der Zucht. EXORDIUM. WEnn wir bey gegenwerti- gen Leichbegaͤngnuͤs den Zuſtand die- ſes heutigen Tages mit einanderrecht bedencken/ moͤgen wir in jetziger ſtunde vber denſelben wol klagen vnd ſagen: O des leidigen Tages! O des vn- gluͤckſeligen Tages! O des trawrigen Tages! Exordium à tempore. Denn ſolte das nicht ſein Ein leidiger Tag/ wel- cher viel vnnd mancherley Leid vnd Schmertzen mit ſich bringt/ nicht allein dem ſehr betruͤbten Churf. Gn. Herrn Ampt Schoͤſſer/ wegen abſterben ſeines lieben Weibes/ Sondern 1. Luctuo- ſo. A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523541
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523541/3
Zitationshilfe: Lehen, Melchior: Optimus mulierum ornatus. Jena, 1617, S. 1.[1]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523541/3>, abgerufen am 01.07.2022.