Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lehen, Melchior: Optimus mulierum ornatus. Jena, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite
Bester Weiberschmuck.

Aber es hat nach jetzgenanter Zeit sich das Blat bald
gewendet/ vnd vnsere Frewde sich in Trawrigkeit verkeh-
ret/ weil mehr vnd wolgedachtes Herrn Ampt Schössers
Ehliche Haußfraw bey solchem angehenden Newen Jahr
die aller erste Person worden ist/ welche bey dieser Stadt
zum Anfang des Newen Jahrs verstorben/ vnd vorallen
andern ins schwartze Toden Register hat müssen verzeich-
net werden/ vnd soll nun heut diesen Tag auff den Gottes-
acker in die Erde gelegt vnd begraben werden.

Das mag warlich ein leidiger/ vnglückseliger vnnd
trawriger Tag seyn/ darüber wir billich zu klagen haben.

Aber gleichwol können wir zu vnserm Trost an die-4. Solatiis
opportuno
Cyprian:
in Setm: de
Mortalita-
te. Anno
Christi
253.

sem heutigen Tag gar wol vnd recht von Jhr sagen: Non
obi[it], sed abiit:
Sie ist nicht gar verschieden/ sondern von
vns nur eine zeitlang abgeschieden.

Item: Non amissa est, sed praemissa: Sie ist nicht
verlohren/ noch von vns gar weg gesand/ sondern nur vor-
angesand.

Item: Non ivit occubitum, sed abiit cubitum, SieJoh: Du-
gon Philo-
nius de Sci-
entia bene
moriendi
fol.
47.

ist nicht gar vntergangen/ Sondern ist nur schlaffen gegan-
gen/ oder wie die Lateinischen Verß lauten:

Illata est coelo, non est sublata: Redemta,
Non tibi ademta, nec est capta, sed apta
Deo.
Sie ist nicht gar von vns weg kommen/
Sondern in Himmel auffgenommen/
Erlöst aus Noht vnd ist bey GOtt/
Weil
A iij
Beſter Weiberſchmuck.

Aber es hat nach jetzgenanter Zeit ſich das Blat bald
gewendet/ vnd vnſere Frewde ſich in Trawrigkeit verkeh-
ret/ weil mehr vnd wolgedachtes Herrn Ampt Schoͤſſers
Ehliche Haußfraw bey ſolchem angehenden Newen Jahr
die aller erſte Perſon worden iſt/ welche bey dieſer Stadt
zum Anfang des Newen Jahrs verſtorben/ vnd vorallen
andern ins ſchwartze Toden Regiſter hat muͤſſen verzeich-
net werden/ vnd ſoll nun heut dieſen Tag auff den Gottes-
acker in die Erde gelegt vnd begraben werden.

Das mag warlich ein leidiger/ vngluͤckſeliger vnnd
trawriger Tag ſeyn/ daruͤber wir billich zu klagen haben.

Aber gleichwol koͤnnen wir zu vnſerm Troſt an die-4. Solatiis
opportuno
Cyprian:
in Setm: de
Mortalita-
te. Anno
Chriſti
253.

ſem heutigen Tag gar wol vnd recht von Jhr ſagen: Non
obi[it], ſed abiit:
Sie iſt nicht gar verſchieden/ ſondern von
vns nur eine zeitlang abgeſchieden.

Item: Non amiſſa eſt, ſed præmiſſa: Sie iſt nicht
verlohren/ noch von vns gar weg geſand/ ſondern nur vor-
angeſand.

Item: Non ivit occubitum, ſed abiit cubitum, SieJoh: Du-
gon Philo-
nius de Sci-
entia bene
moriendi
fol.
47.

iſt nicht gar vntergangen/ Sondern iſt nur ſchlaffen gegan-
gen/ oder wie die Lateiniſchen Verß lauten:

Illata est cœlo, non est ſublata: Redemta,
Non tibi ademta, nec est capta, ſed apta
Deo.
Sie iſt nicht gar von vns weg kommen/
Sondern in Himmel auffgenommen/
Erloͤſt aus Noht vnd iſt bey GOtt/
Weil
A iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <pb facs="#f0005" n="3"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Be&#x017F;ter Weiber&#x017F;chmuck.</hi> </fw><lb/>
          <p>Aber es hat nach jetzgenanter Zeit &#x017F;ich das Blat bald<lb/>
gewendet/ vnd vn&#x017F;ere Frewde &#x017F;ich in Trawrigkeit verkeh-<lb/>
ret/ weil mehr vnd wolgedachtes Herrn Ampt Scho&#x0364;&#x017F;&#x017F;ers<lb/>
Ehliche Haußfraw bey &#x017F;olchem angehenden Newen Jahr<lb/>
die aller er&#x017F;te Per&#x017F;on worden i&#x017F;t/ welche bey die&#x017F;er Stadt<lb/>
zum Anfang des Newen Jahrs ver&#x017F;torben/ vnd vorallen<lb/>
andern ins &#x017F;chwartze Toden Regi&#x017F;ter hat mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en verzeich-<lb/>
net werden/ vnd &#x017F;oll nun heut die&#x017F;en Tag auff den Gottes-<lb/>
acker in die Erde gelegt vnd begraben werden.</p><lb/>
          <p>Das mag warlich ein leidiger/ vnglu&#x0364;ck&#x017F;eliger vnnd<lb/>
trawriger Tag &#x017F;eyn/ daru&#x0364;ber wir billich zu klagen haben.</p><lb/>
          <p>Aber gleichwol ko&#x0364;nnen wir zu vn&#x017F;erm Tro&#x017F;t an die-<note place="right">4. <hi rendition="#aq">Solatiis<lb/>
opportuno<lb/>
Cyprian:<lb/>
in Setm: de<lb/>
Mortalita-<lb/>
te. Anno<lb/>
Chri&#x017F;ti</hi> 253.</note><lb/>
&#x017F;em heutigen Tag gar wol vnd recht von Jhr &#x017F;agen: <hi rendition="#aq">Non<lb/>
obi<supplied>it</supplied>, &#x017F;ed abiit:</hi> Sie i&#x017F;t nicht gar ver&#x017F;chieden/ &#x017F;ondern von<lb/>
vns nur eine zeitlang abge&#x017F;chieden.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Item: Non ami&#x017F;&#x017F;a e&#x017F;t, &#x017F;ed præmi&#x017F;&#x017F;a:</hi> Sie i&#x017F;t nicht<lb/>
verlohren/ noch von vns gar weg ge&#x017F;and/ &#x017F;ondern nur vor-<lb/>
ange&#x017F;and.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Item: Non ivit occubitum, &#x017F;ed abiit cubitum,</hi> Sie<note place="right"><hi rendition="#aq">Joh: Du-<lb/>
gon Philo-<lb/>
nius de Sci-<lb/>
entia bene<lb/>
moriendi<lb/>
fol.</hi> 47.</note><lb/>
i&#x017F;t nicht gar vntergangen/ Sondern i&#x017F;t nur &#x017F;chlaffen gegan-<lb/>
gen/ oder wie die Lateini&#x017F;chen Verß lauten:</p><lb/>
          <cit>
            <quote>
              <lg corresp="#tra5" xml:id="poe5" type="poem">
                <l> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Illata est c&#x0153;lo, non est &#x017F;ublata: Redemta,</hi> </hi> </l><lb/>
                <l> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Non tibi ademta, nec est capta, &#x017F;ed apta</hi> </hi> </l><lb/>
                <l> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i"> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#g"> <hi rendition="#k">Deo.</hi> </hi> </hi> </hi> </hi> </l>
              </lg><lb/>
              <lg corresp="#poe5" xml:id="tra5" type="poem">
                <l> <hi rendition="#fr">Sie i&#x017F;t nicht gar von vns weg kommen/</hi> </l><lb/>
                <l> <hi rendition="#fr">Sondern in Himmel auffgenommen/</hi> </l><lb/>
                <l> <hi rendition="#fr">Erlo&#x0364;&#x017F;t aus Noht vnd i&#x017F;t bey GOtt/</hi> </l><lb/>
                <fw place="bottom" type="sig"> <hi rendition="#fr">A iij</hi> </fw>
                <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Weil</hi> </fw><lb/>
              </lg>
            </quote>
          </cit>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[3/0005] Beſter Weiberſchmuck. Aber es hat nach jetzgenanter Zeit ſich das Blat bald gewendet/ vnd vnſere Frewde ſich in Trawrigkeit verkeh- ret/ weil mehr vnd wolgedachtes Herrn Ampt Schoͤſſers Ehliche Haußfraw bey ſolchem angehenden Newen Jahr die aller erſte Perſon worden iſt/ welche bey dieſer Stadt zum Anfang des Newen Jahrs verſtorben/ vnd vorallen andern ins ſchwartze Toden Regiſter hat muͤſſen verzeich- net werden/ vnd ſoll nun heut dieſen Tag auff den Gottes- acker in die Erde gelegt vnd begraben werden. Das mag warlich ein leidiger/ vngluͤckſeliger vnnd trawriger Tag ſeyn/ daruͤber wir billich zu klagen haben. Aber gleichwol koͤnnen wir zu vnſerm Troſt an die- ſem heutigen Tag gar wol vnd recht von Jhr ſagen: Non obiit, ſed abiit: Sie iſt nicht gar verſchieden/ ſondern von vns nur eine zeitlang abgeſchieden. 4. Solatiis opportuno Cyprian: in Setm: de Mortalita- te. Anno Chriſti 253. Item: Non amiſſa eſt, ſed præmiſſa: Sie iſt nicht verlohren/ noch von vns gar weg geſand/ ſondern nur vor- angeſand. Item: Non ivit occubitum, ſed abiit cubitum, Sie iſt nicht gar vntergangen/ Sondern iſt nur ſchlaffen gegan- gen/ oder wie die Lateiniſchen Verß lauten: Joh: Du- gon Philo- nius de Sci- entia bene moriendi fol. 47. Illata est cœlo, non est ſublata: Redemta, Non tibi ademta, nec est capta, ſed apta Deo. Sie iſt nicht gar von vns weg kommen/ Sondern in Himmel auffgenommen/ Erloͤſt aus Noht vnd iſt bey GOtt/ Weil A iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523541
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523541/5
Zitationshilfe: Lehen, Melchior: Optimus mulierum ornatus. Jena, 1617, S. 3. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523541/5>, abgerufen am 29.01.2022.