Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Vietor, Johannes: Tabea Joppensis. Darmstadt, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

Auß der Apostel Geschicht/ am 9. C.
dig mach? Dißmals/ liebe Christen/ werden wir wol einen solchen
nicht haben können: Aber jhr vnd vnser Herr Jesus Christus der
grosse Hertzog deß Lebens vnd Herr der herrligkeit der lebet noch/
der wird am jüngsten Tag/ sie vnnd alle vnsere MittBrüder vnd
Schwestern/ so vor vns hingezogen vnnd schlaffen gangen/ gantz
herrlich wider aufferwecken/ sie mit frewden vns wider zustellen vnd
mit sich nehmen in die ewige Frewd vnnd Seeligkeit/ da sols dann
heissen/ Jch wil schawen/ Herr dein Andlitz in Gerechtigkeit/ ich
wil saat werden/ wann ich erwach nach deinem Bild/ Ps. 17. Der-Psal. 17.
selbig vnser grosse Gott wöll jhr der verstorbenen Mittschwester se-
ligen an jenem Tag ein fröliche aufferstehung verleyhen/ vns auch
vnter dessen auff seinen Wegen leiten vnd führen/ daß wir jm gehor-
samlich als rechtschaffene Jünger vnd Jüngerin voll Glaubens
vnd guter Werck/ durch Creutz vnd Trübsal mögen nachvolgen/
seliglich von hinnen scheiden/ vnd dermal eins mit jhm in die ewige
Frewd eingehen/ jhm sampt dem Vatter vnd dem H. Geist/ sey lob
vnd danck gesagt/ jmmer vnd in alle Ewigkeit/ Amen.

ANNO, &c.
A VIta DeVICta est Mors tVa!
FINIS.

ERRATA.

Fol. 10. lin 13. liß pfahlen. Fel. 12. l. 20. liß beschliessen. lin. 25. liß hasse
jhn. Fol. 15. l. 24. liß darzeigung. Fol. 16. l. 19. liß indicia, Fol. 17. l. 11.
liß wann/ wie.

Auß der Apoſtel Geſchicht/ am 9. C.
dig mach? Dißmals/ liebe Chriſten/ werden wir wol einen ſolchen
nicht haben koͤnnen: Aber jhr vnd vnſer Herr Jeſus Chriſtus der
groſſe Hertzog deß Lebens vnd Herr der herꝛligkeit der lebet noch/
der wird am juͤngſten Tag/ ſie vnnd alle vnſere MittBruͤder vnd
Schweſtern/ ſo vor vns hingezogen vnnd ſchlaffen gangen/ gantz
herꝛlich wider aufferwecken/ ſie mit frewden vns wider zuſtellen vnd
mit ſich nehmen in die ewige Frewd vnnd Seeligkeit/ da ſols dann
heiſſen/ Jch wil ſchawen/ Herr dein Andlitz in Gerechtigkeit/ ich
wil ſaat werden/ wann ich erwach nach deinem Bild/ Pſ. 17. Der-Pſal. 17.
ſelbig vnſer groſſe Gott woͤll jhr der verſtorbenen Mittſchweſter ſe-
ligen an jenem Tag ein froͤliche aufferſtehung verleyhen/ vns auch
vnter deſſen auff ſeinen Wegen leiten vnd fuͤhꝛen/ daß wir jm gehoꝛ-
ſamlich als rechtſchaffene Juͤnger vnd Juͤngerin voll Glaubens
vnd guter Werck/ durch Creutz vnd Truͤbſal moͤgen nachvolgen/
ſeliglich von hinnen ſcheiden/ vnd dermal eins mit jhm in die ewige
Frewd eingehen/ jhm ſampt dem Vatter vnd dem H. Geiſt/ ſey lob
vnd danck geſagt/ jmmer vnd in alle Ewigkeit/ Amen.

ANNO, &c.
A VIta DeVICta eſt Mors tVa!
FINIS.

ERRATA.

Fol. 10. lin 13. liß pfahlen. Fel. 12. l. 20. liß beſchlieſſen. lin. 25. liß haſſe
jhn. Fol. 15. l. 24. liß darzeigung. Fol. 16. l. 19. liß indicia, Fol. 17. l. 11.
liß wann/ wie.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0027" n="27"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Auß der Apo&#x017F;tel Ge&#x017F;chicht/ am 9. C.</hi></fw><lb/>
dig mach? Dißmals/ liebe Chri&#x017F;ten/ werden wir wol einen &#x017F;olchen<lb/>
nicht haben ko&#x0364;nnen: Aber jhr vnd vn&#x017F;er <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herr</hi></hi> Je&#x017F;us Chri&#x017F;tus der<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;e Hertzog deß Lebens vnd <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herr</hi></hi> der her&#xA75B;ligkeit der lebet noch/<lb/>
der wird am ju&#x0364;ng&#x017F;ten Tag/ &#x017F;ie vnnd alle vn&#x017F;ere MittBru&#x0364;der vnd<lb/>
Schwe&#x017F;tern/ &#x017F;o vor vns hingezogen vnnd &#x017F;chlaffen gangen/ gantz<lb/>
her&#xA75B;lich wider aufferwecken/ &#x017F;ie mit frewden vns wider zu&#x017F;tellen vnd<lb/>
mit &#x017F;ich nehmen in die ewige Frewd vnnd Seeligkeit/ da &#x017F;ols dann<lb/>
hei&#x017F;&#x017F;en/ Jch wil &#x017F;chawen/ <hi rendition="#k">Herr</hi> dein Andlitz in Gerechtigkeit/ ich<lb/>
wil &#x017F;aat werden/ wann ich erwach nach deinem Bild/ P&#x017F;. 17. Der-<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 17.</hi></note><lb/>
&#x017F;elbig vn&#x017F;er gro&#x017F;&#x017F;e Gott wo&#x0364;ll jhr der ver&#x017F;torbenen Mitt&#x017F;chwe&#x017F;ter &#x017F;e-<lb/>
ligen an jenem Tag ein fro&#x0364;liche auffer&#x017F;tehung verleyhen/ vns auch<lb/>
vnter de&#x017F;&#x017F;en auff &#x017F;einen Wegen leiten vnd fu&#x0364;h&#xA75B;en/ daß wir jm geho&#xA75B;-<lb/>
&#x017F;amlich als recht&#x017F;chaffene Ju&#x0364;nger vnd Ju&#x0364;ngerin voll Glaubens<lb/>
vnd guter Werck/ durch Creutz vnd Tru&#x0364;b&#x017F;al mo&#x0364;gen nachvolgen/<lb/>
&#x017F;eliglich von hinnen &#x017F;cheiden/ vnd dermal eins mit jhm in die ewige<lb/>
Frewd eingehen/ jhm &#x017F;ampt dem Vatter vnd dem H. Gei&#x017F;t/ &#x017F;ey lob<lb/>
vnd danck ge&#x017F;agt/ jmmer vnd in alle Ewigkeit/ Amen.</p><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i"><hi rendition="#g">ANNO,</hi> &amp;c.</hi><lb/>
A VIta DeVICta e&#x017F;t Mors tVa!<lb/><hi rendition="#g">FINIS.</hi></hi> </hi> </p>
        </div>
      </div><lb/>
    </body>
    <back>
      <div type="corrigenda">
        <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g"> <hi rendition="#i">ERRATA.</hi> </hi> </hi> </head><lb/>
        <p>Fol. 10. lin 13. liß pfahlen. Fel. 12. l. 20. liß be&#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en. lin. 25. liß ha&#x017F;&#x017F;e<lb/>
jhn. Fol. 15. l. 24. liß darzeigung. Fol. 16. l. 19. liß <hi rendition="#aq">indicia,</hi> Fol. 17. l. 11.<lb/>
liß wann/ wie.</p>
      </div><lb/>
    </back>
  </text>
</TEI>
[27/0027] Auß der Apoſtel Geſchicht/ am 9. C. dig mach? Dißmals/ liebe Chriſten/ werden wir wol einen ſolchen nicht haben koͤnnen: Aber jhr vnd vnſer Herr Jeſus Chriſtus der groſſe Hertzog deß Lebens vnd Herr der herꝛligkeit der lebet noch/ der wird am juͤngſten Tag/ ſie vnnd alle vnſere MittBruͤder vnd Schweſtern/ ſo vor vns hingezogen vnnd ſchlaffen gangen/ gantz herꝛlich wider aufferwecken/ ſie mit frewden vns wider zuſtellen vnd mit ſich nehmen in die ewige Frewd vnnd Seeligkeit/ da ſols dann heiſſen/ Jch wil ſchawen/ Herr dein Andlitz in Gerechtigkeit/ ich wil ſaat werden/ wann ich erwach nach deinem Bild/ Pſ. 17. Der- ſelbig vnſer groſſe Gott woͤll jhr der verſtorbenen Mittſchweſter ſe- ligen an jenem Tag ein froͤliche aufferſtehung verleyhen/ vns auch vnter deſſen auff ſeinen Wegen leiten vnd fuͤhꝛen/ daß wir jm gehoꝛ- ſamlich als rechtſchaffene Juͤnger vnd Juͤngerin voll Glaubens vnd guter Werck/ durch Creutz vnd Truͤbſal moͤgen nachvolgen/ ſeliglich von hinnen ſcheiden/ vnd dermal eins mit jhm in die ewige Frewd eingehen/ jhm ſampt dem Vatter vnd dem H. Geiſt/ ſey lob vnd danck geſagt/ jmmer vnd in alle Ewigkeit/ Amen. Pſal. 17. ANNO, &c. A VIta DeVICta eſt Mors tVa! FINIS. ERRATA. Fol. 10. lin 13. liß pfahlen. Fel. 12. l. 20. liß beſchlieſſen. lin. 25. liß haſſe jhn. Fol. 15. l. 24. liß darzeigung. Fol. 16. l. 19. liß indicia, Fol. 17. l. 11. liß wann/ wie.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523547
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523547/27
Zitationshilfe: Vietor, Johannes: Tabea Joppensis. Darmstadt, 1617, S. 27. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523547/27>, abgerufen am 26.09.2021.