Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wild, Johann Daniel: Rosa generosa. Hanau, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite


Eingang.

DEmnach der Allmächtige Ewige Gott/
der aller Menschen Leben vnd Tod in
seiner Hand hat/ nach seinem heiligen/
weisen/ vnwandelbaren Rath vnnd
Willen/ den weyland Hochwolgebor-
nen Herrn/ Herrn Wilhelm Reinharden/
Graven zu Hanaw vnd Rieneck/ Herrn zu Müntzen-
berg/ etc. in seinem besten blühenden Alter/ nach auß-
gestandenen viel vnd mancherley grossen Leibsschmer-
tzen/ kurtz verruckter Zeit auß diesem Elendsthal zu
seinen ewigen Vätterlichen Gnaden abgefordert/
Vnd wir jtzt den hinderblibenen verblichenen toden
Cörper/ vnd Grävelichen Leichnam hiehero zum
Ruhbettlin der Erden/ Christgebürlicher massen
begleytet/ vnd also diesem nunmehr in GOtt ruhen-
den S. Herrn den allerletzten Christschuldigen Eh-
rendienst in dieser Welt damit erzeiget haben.

Alß ist es ja in alle wege billich vnd recht/ daß wir
sampt vnd sonders auß vnderthänigem Christlichem
Mitleyden gegen vnsere/ durch diesen vnversehenen

tods-


Eingang.

DEmnach der Allmaͤchtige Ewige Gott/
der aller Menſchen Leben vnd Tod in
ſeiner Hand hat/ nach ſeinem heiligen/
weiſen/ vnwandelbaren Rath vnnd
Willen/ den weyland Hochwolgebor-
nen Herrn/ Herrn Wilhelm Reinharden/
Graven zu Hanaw vnd Rieneck/ Herrn zu Muͤntzen-
berg/ ꝛc. in ſeinem beſten bluͤhenden Alter/ nach auß-
geſtandenẽ viel vnd mancherley groſſen Leibsſchmer-
tzen/ kurtz verruckter Zeit auß dieſem Elendsthal zu
ſeinen ewigen Vaͤtterlichen Gnaden abgefordert/
Vnd wir jtzt den hinderblibenen verblichenen toden
Coͤrper/ vnd Graͤvelichen Leichnam hiehero zum
Ruhbettlin der Erden/ Chriſtgebuͤrlicher maſſen
begleytet/ vnd alſo dieſem nunmehr in GOtt ruhen-
den S. Herꝛn den allerletzten Chriſtſchuldigen Eh-
rendienſt in dieſer Welt damit erzeiget haben.

Alß iſt es ja in alle wege billich vnd recht/ daß wir
ſampt vnd ſonders auß vnderthaͤnigem Chriſtlichem
Mitleyden gegen vnſere/ durch dieſen vnverſehenen

tods-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003" n="3"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <head/>
        <div type="preface" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Eingang.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>Emnach der Allma&#x0364;chtige Ewige Gott/<lb/>
der aller Men&#x017F;chen Leben vnd Tod in<lb/>
&#x017F;einer Hand hat/ nach &#x017F;einem heiligen/<lb/>
wei&#x017F;en/ vnwandelbaren Rath vnnd<lb/>
Willen/ den weyland Hochwolgebor-<lb/>
nen Herrn/ Herrn <hi rendition="#fr">Wilhelm Reinharden/</hi><lb/>
Graven zu Hanaw vnd Rieneck/ Herrn zu Mu&#x0364;ntzen-<lb/>
berg/ &#xA75B;c. in &#x017F;einem be&#x017F;ten blu&#x0364;henden Alter/ nach auß-<lb/>
ge&#x017F;tandene&#x0303; viel vnd mancherley gro&#x017F;&#x017F;en Leibs&#x017F;chmer-<lb/>
tzen/ kurtz verruckter Zeit auß die&#x017F;em Elendsthal zu<lb/>
&#x017F;einen ewigen Va&#x0364;tterlichen Gnaden abgefordert/<lb/>
Vnd wir jtzt den hinderblibenen verblichenen toden<lb/>
Co&#x0364;rper/ vnd Gra&#x0364;velichen Leichnam hiehero zum<lb/>
Ruhbettlin der Erden/ Chri&#x017F;tgebu&#x0364;rlicher ma&#x017F;&#x017F;en<lb/>
begleytet/ vnd al&#x017F;o die&#x017F;em nunmehr in GOtt ruhen-<lb/>
den S. Her&#xA75B;n den allerletzten Chri&#x017F;t&#x017F;chuldigen Eh-<lb/>
rendien&#x017F;t in die&#x017F;er Welt damit erzeiget haben.</p><lb/>
          <p>Alß i&#x017F;t es ja in alle wege billich vnd recht/ daß wir<lb/>
&#x017F;ampt vnd &#x017F;onders auß vndertha&#x0364;nigem Chri&#x017F;tlichem<lb/>
Mitleyden gegen vn&#x017F;ere/ durch die&#x017F;en vnver&#x017F;ehenen<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">tods-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[3/0003] Eingang. DEmnach der Allmaͤchtige Ewige Gott/ der aller Menſchen Leben vnd Tod in ſeiner Hand hat/ nach ſeinem heiligen/ weiſen/ vnwandelbaren Rath vnnd Willen/ den weyland Hochwolgebor- nen Herrn/ Herrn Wilhelm Reinharden/ Graven zu Hanaw vnd Rieneck/ Herrn zu Muͤntzen- berg/ ꝛc. in ſeinem beſten bluͤhenden Alter/ nach auß- geſtandenẽ viel vnd mancherley groſſen Leibsſchmer- tzen/ kurtz verruckter Zeit auß dieſem Elendsthal zu ſeinen ewigen Vaͤtterlichen Gnaden abgefordert/ Vnd wir jtzt den hinderblibenen verblichenen toden Coͤrper/ vnd Graͤvelichen Leichnam hiehero zum Ruhbettlin der Erden/ Chriſtgebuͤrlicher maſſen begleytet/ vnd alſo dieſem nunmehr in GOtt ruhen- den S. Herꝛn den allerletzten Chriſtſchuldigen Eh- rendienſt in dieſer Welt damit erzeiget haben. Alß iſt es ja in alle wege billich vnd recht/ daß wir ſampt vnd ſonders auß vnderthaͤnigem Chriſtlichem Mitleyden gegen vnſere/ durch dieſen vnverſehenen tods-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523570
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523570/3
Zitationshilfe: Wild, Johann Daniel: Rosa generosa. Hanau, 1631, S. 3. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523570/3>, abgerufen am 16.05.2021.