Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pelargus, Christoph: Officium et praemium sacerdotum. Frankfurt (Oder), 1619.

Bild:
<< vorherige Seite

werden. Sonsten sol man aber zusehen/ das man
auch grund hat. Manche bringen alles auff die
Cantzel/ messen diesem oder jenem allerley Jrr-
thumb oder auch Sünde zu/ vnd können es nicht
beweisen. Si accusare satis est, & quis erit inno-
cens?
Darumb müssen Prediger bey offenen sün-
den/ vnnd was sie grund haben/ nicht stumme
Esa. 56. 10.Hunde seyn/ Esai. 56. sondern sich der instru-
ction Ezechielis am 3. vnd 33. Cap. Erinnern/
Sage es jhnen/ so hastu deine Seele erret-
tet. Sie müssen nicht Placentiener seyn/ Esai.
am 30. Weiche Küssen vnd Polster machen
vnter die Arme/ Ezech. 13. Sondern mit Jo-
hanne dem Täuffer gerade herauß sagen/ non
licet,
es ist nicht recht/ Matthaei 14. Cap. Ca.
Matth. 14.
v.
4.
Error, cui non resistitur, approbatur, & veritas
cum non defenditur, opprimitur; negligere
quippe cum possis deturbare perversos, nihil

[I]nnocent.est aliud quam fovere; neccaret scrupulo so-
cietatis occultae, qui manifesto facinori, cum
potest, desistit obviare. Innocent.
Einem Jrr-
thumb dem man nicht widerstehet/ giebet man
beyfall/ vnd wenn die Warheit nicht verthädiget
wird/ so wird sie vnterdrücket/ vnnd wird jhr
gleich heimlich beygepflichtet/ vnd dem offentli-

chen

werden. Sonſten ſol man aber zuſehen/ das man
auch grund hat. Manche bringen alles auff die
Cantzel/ meſſen dieſem oder jenem allerley Jrr-
thumb oder auch Suͤnde zu/ vnd koͤnnen es nicht
beweiſen. Si accuſare ſatis eſt, & quis erit inno-
cens?
Darumb muͤſſen Prediger bey offenen ſuͤn-
den/ vnnd was ſie grund haben/ nicht ſtumme
Eſa. 56. 10.Hunde ſeyn/ Eſai. 56. ſondern ſich der inſtru-
ction Ezechielis am 3. vnd 33. Cap. Erinnern/
Sage es jhnen/ ſo haſtu deine Seele erret-
tet. Sie muͤſſen nicht Placentiener ſeyn/ Eſai.
am 30. Weiche Kuͤſſen vnd Polſter machen
vnter die Arme/ Ezech. 13. Sondern mit Jo-
hanne dem Taͤuffer gerade herauß ſagen/ non
licet,
es iſt nicht recht/ Matthæi 14. Cap. Ca.
Matth. 14.
v.
4.
Error, cui non reſiſtitur, approbatur, & veritas
cum non defenditur, opprimitur; negligere
quippe cum poſsis deturbare perverſos, nihil

[I]nnocent.eſt aliud quam fovere; neccaret ſcrupulo ſo-
cietatis occultæ, qui manifeſto facinori, cum
poteſt, deſiſtit obviare. Innocent.
Einem Jrr-
thumb dem man nicht widerſtehet/ giebet man
beyfall/ vnd wenn die Warheit nicht verthaͤdiget
wird/ ſo wird ſie vnterdruͤcket/ vnnd wird jhr
gleich heimlich beygepflichtet/ vnd dem offentli-

chen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0020" n="[20]"/>
werden. Son&#x017F;ten &#x017F;ol man aber zu&#x017F;ehen/ das man<lb/>
auch grund hat. Manche bringen alles auff die<lb/>
Cantzel/ me&#x017F;&#x017F;en die&#x017F;em oder jenem allerley Jrr-<lb/>
thumb oder auch Su&#x0364;nde zu/ vnd ko&#x0364;nnen es nicht<lb/>
bewei&#x017F;en. <hi rendition="#aq">Si accu&#x017F;are &#x017F;atis e&#x017F;t, &amp; quis erit inno-<lb/>
cens?</hi> Darumb mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en Prediger bey offenen &#x017F;u&#x0364;n-<lb/>
den/ vnnd was &#x017F;ie grund haben/ nicht &#x017F;tumme<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">E&#x017F;a.</hi> 56. 10.</note>Hunde &#x017F;eyn/ E&#x017F;ai. 56. &#x017F;ondern &#x017F;ich der in&#x017F;tru-<lb/>
ction Ezechielis am 3. vnd 33. Cap. Erinnern/<lb/>
Sage es jhnen/ &#x017F;o ha&#x017F;tu deine Seele erret-<lb/>
tet. Sie mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en nicht Placentiener &#x017F;eyn/ E&#x017F;ai.<lb/>
am 30. Weiche Ku&#x0364;&#x017F;&#x017F;en vnd Pol&#x017F;ter machen<lb/>
vnter die Arme/ Ezech. 13. Sondern mit Jo-<lb/>
hanne dem Ta&#x0364;uffer gerade herauß &#x017F;agen/ <hi rendition="#aq">non<lb/>
licet,</hi> es i&#x017F;t nicht recht/ Matth<hi rendition="#aq">æ</hi>i 14. Cap. Ca.<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Matth. 14.<lb/>
v.</hi> 4.</note><hi rendition="#aq">Error, cui non re&#x017F;i&#x017F;titur, approbatur, &amp; veritas<lb/>
cum non defenditur, opprimitur; negligere<lb/>
quippe cum po&#x017F;sis deturbare perver&#x017F;os, nihil</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><supplied>I</supplied>nnocent.</hi></note><hi rendition="#aq">e&#x017F;t aliud quam fovere; neccaret &#x017F;crupulo &#x017F;o-<lb/>
cietatis occultæ, qui manife&#x017F;to facinori, cum<lb/>
pote&#x017F;t, de&#x017F;i&#x017F;tit obviare. Innocent.</hi> Einem Jrr-<lb/>
thumb dem man nicht wider&#x017F;tehet/ giebet man<lb/>
beyfall/ vnd wenn die Warheit nicht vertha&#x0364;diget<lb/>
wird/ &#x017F;o wird &#x017F;ie vnterdru&#x0364;cket/ vnnd wird jhr<lb/>
gleich heimlich beygepflichtet/ vnd dem offentli-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">chen</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[20]/0020] werden. Sonſten ſol man aber zuſehen/ das man auch grund hat. Manche bringen alles auff die Cantzel/ meſſen dieſem oder jenem allerley Jrr- thumb oder auch Suͤnde zu/ vnd koͤnnen es nicht beweiſen. Si accuſare ſatis eſt, & quis erit inno- cens? Darumb muͤſſen Prediger bey offenen ſuͤn- den/ vnnd was ſie grund haben/ nicht ſtumme Hunde ſeyn/ Eſai. 56. ſondern ſich der inſtru- ction Ezechielis am 3. vnd 33. Cap. Erinnern/ Sage es jhnen/ ſo haſtu deine Seele erret- tet. Sie muͤſſen nicht Placentiener ſeyn/ Eſai. am 30. Weiche Kuͤſſen vnd Polſter machen vnter die Arme/ Ezech. 13. Sondern mit Jo- hanne dem Taͤuffer gerade herauß ſagen/ non licet, es iſt nicht recht/ Matthæi 14. Cap. Ca. Error, cui non reſiſtitur, approbatur, & veritas cum non defenditur, opprimitur; negligere quippe cum poſsis deturbare perverſos, nihil eſt aliud quam fovere; neccaret ſcrupulo ſo- cietatis occultæ, qui manifeſto facinori, cum poteſt, deſiſtit obviare. Innocent. Einem Jrr- thumb dem man nicht widerſtehet/ giebet man beyfall/ vnd wenn die Warheit nicht verthaͤdiget wird/ ſo wird ſie vnterdruͤcket/ vnnd wird jhr gleich heimlich beygepflichtet/ vnd dem offentli- chen Eſa. 56. 10. Matth. 14. v. 4. Innocent.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523606
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523606/20
Zitationshilfe: Pelargus, Christoph: Officium et praemium sacerdotum. Frankfurt (Oder), 1619, S. [20]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523606/20>, abgerufen am 25.06.2022.