Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Braun, Hartmann: Christlicher Leich Sermon. Gießen, 1618.

Bild:
<< vorherige Seite


Die Wort so wir zu diesem mal bey
dieser Christlichen Leich in der Furcht deß HEr-
ren anhören/ behertzigen vnd betrachten wollen/ werden vns
beschrieben in der Offenbahrung S. Johannis am 14.
Capitel vnnd lauten in vnser Spra-
chen also:

VNnd ich sahe/ vnd sihe/ eine
weise Wolcke/ vnnd auff der Wol-
cken sitzen einen/ der gleich war/ eines
Menschen Sohn/ der hatte eine gül-
dene Krone auff seinem Haupt/ vnnd in seiner
Hand ein scharpffe Sichel. Vnd ein ander En-
gel gieng auß dem Tempel/ vnd schrey mit grosser
Stimme zu dem/ der auff der Wolcken saß/ schla-
ge an mit deiner Sicheln vnd ernde/ denn die Zeit
zu Ernden ist kommen/ denn die Ernde der Erden
ist dürre worden. Vnd der auff der Wolcken saß/
schlug an mit seiner Sichel an die Ernde/ vnd die
Erde ward geerndtet.
Eingang.

WJr sind jetzunder/ Ihr Geliebte vnd Auß-
erwehlte in CHristo dem HErrn in der Ernden
Zeit/ darinnen man sich frewet/ Esaiae 7. vers. 3.

Jauchtzet
A ij


Die Wort ſo wir zu dieſem mal bey
dieſer Chriſtlichen Leich in der Furcht deß HEr-
ren anhoͤren/ behertzigen vnd betrachten wollen/ werden vns
beſchrieben in der Offenbahrung S. Johannis am 14.
Capitel vnnd lauten in vnſer Spra-
chen alſo:

VNnd ich ſahe/ vnd ſihe/ eine
weiſe Wolcke/ vnnd auff der Wol-
cken ſitzen einẽ/ der gleich war/ eines
Menſchen Sohn/ der hatte eine guͤl-
dene Krone auff ſeinem Haupt/ vnnd in ſeiner
Hand ein ſcharpffe Sichel. Vnd ein ander En-
gel gieng auß dem Tempel/ vnd ſchrey mit groſſeꝛ
Stimme zu dem/ der auff der Wolcken ſaß/ ſchla-
ge an mit deiner Sicheln vñ ernde/ denn die Zeit
zu Ernden iſt kommen/ deñ die Ernde der Erden
iſt duͤrꝛe worden. Vnd der auff der Wolcken ſaß/
ſchlug an mit ſeiner Sichel an die Ernde/ vnd die
Erde ward geerndtet.
Eingang.

WJr ſind jetzunder/ Ihr Geliebte vñ Auß-
erwehlte in CHriſto dem HErꝛn in der Ernden
Zeit/ darinnen man ſich frewet/ Eſaiæ 7. verſ. 3.

Jauchtzet
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003" n="[3]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <head/>
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <head/>
          <p><hi rendition="#fr">Die Wort &#x017F;o wir zu die&#x017F;em mal bey</hi><lb/>
die&#x017F;er Chri&#x017F;tlichen Leich in der Furcht deß HEr-<lb/>
ren anho&#x0364;ren/ behertzigen vnd betrachten wollen/ werden vns<lb/><hi rendition="#c">be&#x017F;chrieben in der Offenbahrung S. Johannis am 14.<lb/>
Capitel vnnd lauten in vn&#x017F;er Spra-<lb/>
chen al&#x017F;o:</hi></p><lb/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">V</hi>Nnd ich &#x017F;ahe/ vnd &#x017F;ihe/ eine<lb/>
wei&#x017F;e Wolcke/ vnnd auff der Wol-<lb/>
cken &#x017F;itzen eine&#x0303;/ der gleich war/ eines<lb/>
Men&#x017F;chen Sohn/ der hatte eine gu&#x0364;l-<lb/>
dene Krone auff &#x017F;einem Haupt/ vnnd in &#x017F;einer<lb/>
Hand ein &#x017F;charpffe Sichel. Vnd ein ander En-<lb/>
gel gieng auß dem Tempel/ vnd &#x017F;chrey mit gro&#x017F;&#x017F;e&#xA75B;<lb/>
Stimme zu dem/ der auff der Wolcken &#x017F;aß/ &#x017F;chla-<lb/>
ge an mit deiner Sicheln vn&#x0303; ernde/ denn die Zeit<lb/>
zu Ernden i&#x017F;t kommen/ den&#x0303; die Ernde der Erden<lb/>
i&#x017F;t du&#x0364;r&#xA75B;e worden. Vnd der auff der Wolcken &#x017F;aß/<lb/>
&#x017F;chlug an mit &#x017F;einer Sichel an die Ernde/ vnd die<lb/>
Erde ward geerndtet.</hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit>
        </div><lb/>
        <div type="fsExordium" n="2">
          <head>Eingang.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">W</hi>Jr &#x017F;ind jetzunder/ Ihr Geliebte vn&#x0303; Auß-</hi><lb/>
erwehlte in CHri&#x017F;to dem HEr&#xA75B;n in der Ernden<lb/>
Zeit/ darinnen man &#x017F;ich frewet/ E&#x017F;ai<hi rendition="#aq">æ</hi> 7. ver&#x017F;. 3.<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A ij</fw><fw place="bottom" type="catch">Jauchtzet</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0003] Die Wort ſo wir zu dieſem mal bey dieſer Chriſtlichen Leich in der Furcht deß HEr- ren anhoͤren/ behertzigen vnd betrachten wollen/ werden vns beſchrieben in der Offenbahrung S. Johannis am 14. Capitel vnnd lauten in vnſer Spra- chen alſo: VNnd ich ſahe/ vnd ſihe/ eine weiſe Wolcke/ vnnd auff der Wol- cken ſitzen einẽ/ der gleich war/ eines Menſchen Sohn/ der hatte eine guͤl- dene Krone auff ſeinem Haupt/ vnnd in ſeiner Hand ein ſcharpffe Sichel. Vnd ein ander En- gel gieng auß dem Tempel/ vnd ſchrey mit groſſeꝛ Stimme zu dem/ der auff der Wolcken ſaß/ ſchla- ge an mit deiner Sicheln vñ ernde/ denn die Zeit zu Ernden iſt kommen/ deñ die Ernde der Erden iſt duͤrꝛe worden. Vnd der auff der Wolcken ſaß/ ſchlug an mit ſeiner Sichel an die Ernde/ vnd die Erde ward geerndtet. Eingang. WJr ſind jetzunder/ Ihr Geliebte vñ Auß- erwehlte in CHriſto dem HErꝛn in der Ernden Zeit/ darinnen man ſich frewet/ Eſaiæ 7. verſ. 3. Jauchtzet A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523615
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523615/3
Zitationshilfe: Braun, Hartmann: Christlicher Leich Sermon. Gießen, 1618, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523615/3>, abgerufen am 28.02.2021.