Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Anther, Nicolaus; Heermann, Georg: Zwo Christliche LeichPredigten. Brieg, 1606.

Bild:
<< vorherige Seite

Die I. LeichPredigt.
so würde er sagen/ jhr liebste Eltern/ bishero bin ich inn
ewren Jrrdischen Häusern vnd Schulen geboren/ erzo-
gen/ gelehrt/ ernehret worden/ aber nun muß ich auch in
meines Vaters Hause sein/ da ist mein Patrimonium,
da ist mein Ewige schul/ da wil ich ewer warten biß jhr zu
mir kommet/ non pereo, sed praeeo vobis. Jhr liebsten
Schul vnnd Tischgesellen/ biß her hab ich vnter euch/
Freundlich vnnd Friedlich gewohnet/ hette auch gerne
lenger mit vnnd neben euch studiret/ vnnd Gott auff der
Welt gedienet/ wann es meines Gottes wille gewesen
were/ aber Gott promovirt mich in einen andern Ort
der höher ist/ da ich jhn vnter den Engeln Loben vnnd
Preisen sol/ da wil ich ewer warten/ biß jhr auch anhero
gelanget.

Darumb studiret das H. Evangelium/ vnnd ewren
Cathechismum/ beyneben gute Künste vnd Sprachen/
nur gar wol vnd fleissig/ vnd ehret Gott/ sein Wort vnd
Diener vnd alle denen jhr ehr vnd gehorsam schuldig seid/
Liebet die H. Schrifft/ vnnd verhönet sie nicht/ ja geht
nach dem Glauben vnd Heyligkeit/ liebet nicht die Welt/
meydet die Lüste der Jugent/ suchet vnd födert Gottes
Ehr/ vnd streitet für dieselbe/ so wird er euch wider ehren/
vnd für euch streiten/ vnd wir wollen in Collegio Ange-
lico, & super mensam Domini Rivales & Com-
mensales
Himlische Tisch vnnd Reichsgenossen sein/
vnd für vnserm HErrn Christo/ vnd seinem Vater/ in
vnaussprechlicher frewd/ vnd vnverwelcklicher Klarheit/
vnd Ewigwerender Seligkeit wider zusamen kommen/
Leben vnd Herrschen ewiglich.

O Das
D

Die I. LeichPredigt.
ſo wuͤrde er ſagen/ jhr liebſte Eltern/ bishero bin ich inn
ewren Jrꝛdiſchen Haͤuſern vnd Schulen geboren/ erzo-
gen/ gelehrt/ ernehret worden/ aber nun muß ich auch in
meines Vaters Hauſe ſein/ da iſt mein Patrimonium,
da iſt mein Ewige ſchul/ da wil ich ewer warten biß jhr zu
mir kom̃et/ non pereo, ſed præeo vobis. Jhr liebſten
Schul vnnd Tiſchgeſellen/ biß her hab ich vnter euch/
Freundlich vnnd Friedlich gewohnet/ hette auch gerne
lenger mit vnnd neben euch ſtudiret/ vnnd Gott auff der
Welt gedienet/ wann es meines Gottes wille geweſen
were/ aber Gott promovirt mich in einen andern Ort
der hoͤher iſt/ da ich jhn vnter den Engeln Loben vnnd
Preiſen ſol/ da wil ich ewer warten/ biß jhr auch anhero
gelanget.

Darumb ſtudiret das H. Evangelium/ vnnd ewren
Cathechiſmum/ beyneben gute Kuͤnſte vnd Sprachen/
nur gar wol vnd fleiſſig/ vnd ehret Gott/ ſein Wort vnd
Diener vnd alle denen jhꝛ ehꝛ vnd gehoꝛſam ſchuldig ſeid/
Liebet die H. Schrifft/ vnnd verhoͤnet ſie nicht/ ja geht
nach dem Glauben vñ Heyligkeit/ liebet nicht die Welt/
meydet die Luͤſte der Jugent/ ſuchet vnd foͤdert Gottes
Ehr/ vnd ſtreitet fuͤr dieſelbe/ ſo wird er euch wider ehꝛen/
vnd fuͤr euch ſtreiten/ vñ wir wollen in Collegio Ange-
lico, & ſuper menſam Domini Rivales & Com-
menſales
Himliſche Tiſch vnnd Reichsgenoſſen ſein/
vnd fuͤr vnſerm HErrn Chriſto/ vnd ſeinem Vater/ in
vnausſprechlicher frewd/ vnd vnverwelcklicher Klarheit/
vnd Ewigwerender Seligkeit wider zuſamen kommen/
Leben vnd Herꝛſchen ewiglich.

O Das
D
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsTranslocation" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0025" n="[25]"/><fw place="top" type="header">Die <hi rendition="#aq">I.</hi> LeichPredigt.</fw><lb/>
&#x017F;o wu&#x0364;rde er &#x017F;agen/ jhr lieb&#x017F;te Eltern/ bishero bin ich inn<lb/>
ewren Jr&#xA75B;di&#x017F;chen Ha&#x0364;u&#x017F;ern vnd Schulen geboren/ erzo-<lb/>
gen/ gelehrt/ ernehret worden/ aber nun muß ich auch in<lb/>
meines Vaters Hau&#x017F;e &#x017F;ein/ da i&#x017F;t mein <hi rendition="#aq">Patrimonium,</hi><lb/>
da i&#x017F;t mein Ewige &#x017F;chul/ da wil ich ewer warten biß jhr zu<lb/>
mir kom&#x0303;et/ <hi rendition="#aq">non pereo, &#x017F;ed præeo vobis.</hi> Jhr lieb&#x017F;ten<lb/>
Schul vnnd Ti&#x017F;chge&#x017F;ellen/ biß her hab ich vnter euch/<lb/>
Freundlich vnnd Friedlich gewohnet/ hette auch gerne<lb/>
lenger mit vnnd neben euch &#x017F;tudiret/ vnnd Gott auff der<lb/>
Welt gedienet/ wann es meines Gottes wille gewe&#x017F;en<lb/>
were/ aber Gott <hi rendition="#aq">promovirt</hi> mich in einen andern Ort<lb/>
der ho&#x0364;her i&#x017F;t/ da ich jhn vnter den Engeln Loben vnnd<lb/>
Prei&#x017F;en &#x017F;ol/ da wil ich ewer warten/ biß jhr auch anhero<lb/>
gelanget.</p><lb/>
            <p>Darumb &#x017F;tudiret das H. Evangelium/ vnnd ewren<lb/>
Cathechi&#x017F;mum/ beyneben gute Ku&#x0364;n&#x017F;te vnd Sprachen/<lb/>
nur gar wol vnd flei&#x017F;&#x017F;ig/ vnd ehret Gott/ &#x017F;ein Wort vnd<lb/>
Diener vnd alle denen jh&#xA75B; eh&#xA75B; vnd geho&#xA75B;&#x017F;am &#x017F;chuldig &#x017F;eid/<lb/>
Liebet die H. Schrifft/ vnnd verho&#x0364;net &#x017F;ie nicht/ ja geht<lb/>
nach dem Glauben vn&#x0303; Heyligkeit/ liebet nicht die Welt/<lb/>
meydet die Lu&#x0364;&#x017F;te der Jugent/ &#x017F;uchet vnd fo&#x0364;dert Gottes<lb/>
Ehr/ vnd &#x017F;treitet fu&#x0364;r die&#x017F;elbe/ &#x017F;o wird er euch wider eh&#xA75B;en/<lb/>
vnd fu&#x0364;r euch &#x017F;treiten/ vn&#x0303; wir wollen in <hi rendition="#aq">Collegio Ange-<lb/>
lico, &amp; &#x017F;uper men&#x017F;am Domini Rivales &amp; Com-<lb/>
men&#x017F;ales</hi> Himli&#x017F;che Ti&#x017F;ch vnnd Reichsgeno&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ein/<lb/>
vnd fu&#x0364;r vn&#x017F;erm HErrn Chri&#x017F;to/ vnd &#x017F;einem Vater/ in<lb/>
vnaus&#x017F;prechlicher frewd/ vnd vnverwelcklicher Klarheit/<lb/>
vnd Ewigwerender Seligkeit wider zu&#x017F;amen kommen/<lb/>
Leben vnd Her&#xA75B;&#x017F;chen ewiglich.</p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig"> <hi rendition="#fr">D</hi> </fw>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">O Das</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[25]/0025] Die I. LeichPredigt. ſo wuͤrde er ſagen/ jhr liebſte Eltern/ bishero bin ich inn ewren Jrꝛdiſchen Haͤuſern vnd Schulen geboren/ erzo- gen/ gelehrt/ ernehret worden/ aber nun muß ich auch in meines Vaters Hauſe ſein/ da iſt mein Patrimonium, da iſt mein Ewige ſchul/ da wil ich ewer warten biß jhr zu mir kom̃et/ non pereo, ſed præeo vobis. Jhr liebſten Schul vnnd Tiſchgeſellen/ biß her hab ich vnter euch/ Freundlich vnnd Friedlich gewohnet/ hette auch gerne lenger mit vnnd neben euch ſtudiret/ vnnd Gott auff der Welt gedienet/ wann es meines Gottes wille geweſen were/ aber Gott promovirt mich in einen andern Ort der hoͤher iſt/ da ich jhn vnter den Engeln Loben vnnd Preiſen ſol/ da wil ich ewer warten/ biß jhr auch anhero gelanget. Darumb ſtudiret das H. Evangelium/ vnnd ewren Cathechiſmum/ beyneben gute Kuͤnſte vnd Sprachen/ nur gar wol vnd fleiſſig/ vnd ehret Gott/ ſein Wort vnd Diener vnd alle denen jhꝛ ehꝛ vnd gehoꝛſam ſchuldig ſeid/ Liebet die H. Schrifft/ vnnd verhoͤnet ſie nicht/ ja geht nach dem Glauben vñ Heyligkeit/ liebet nicht die Welt/ meydet die Luͤſte der Jugent/ ſuchet vnd foͤdert Gottes Ehr/ vnd ſtreitet fuͤr dieſelbe/ ſo wird er euch wider ehꝛen/ vnd fuͤr euch ſtreiten/ vñ wir wollen in Collegio Ange- lico, & ſuper menſam Domini Rivales & Com- menſales Himliſche Tiſch vnnd Reichsgenoſſen ſein/ vnd fuͤr vnſerm HErrn Chriſto/ vnd ſeinem Vater/ in vnausſprechlicher frewd/ vnd vnverwelcklicher Klarheit/ vnd Ewigwerender Seligkeit wider zuſamen kommen/ Leben vnd Herꝛſchen ewiglich. O Das D

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523629
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523629/25
Zitationshilfe: Anther, Nicolaus; Heermann, Georg: Zwo Christliche LeichPredigten. Brieg, 1606, S. [25]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523629/25>, abgerufen am 17.06.2021.