Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Silber, Wolfgang: Leichbegängnüß Deß weylandt Ehrenvesten/ Wolgeachten Herrn Thomae Cheswrights. Görlitz, 1616.

Bild:
<< vorherige Seite
Hiob. XIX. Cap.
Jch weiß das mein Erlöser lebet/ vnd Er
wird mich hernach aus der Erden auff-
erwecken: Vnd werde darnach mit
dieser meiner Hautt vmbgeben wer-
den/ vnd werde in meinem Fleisch
Gott sehen/ denselben werd ich mir se-
hen/ vnd meine Augen werden jhn
schawen: Vnd kein frembder.



Mors certa est; incerta dies; hora agnita nulli:
Extremam sanus quamlibet esse putat.

Der Todt ist gwiß/ weiß jederman/
Die Stunde niemand wissen kan:
Drümb bstell dein Hauß/ schick dich zur fahrt/
Allzeit der letzten Stunden wart.

Hiob. XIX. Cap.
Jch weiß das mein Erloͤſer lebet/ vnd Er
wird mich hernach aus der Erdẽ auff-
erwecken: Vnd werde darnach mit
dieſer meiner Hautt vmbgeben wer-
den/ vnd werde in meinem Fleiſch
Gott ſehen/ denſelben werd ich mir ſe-
hen/ vnd meine Augen werden jhn
ſchawen: Vnd kein frembder.



Mors certa eſt; incerta dies; hora agnita nulli:
Extremam ſanus quamlibet eſſe putat.

Der Todt iſt gwiß/ weiß jederman/
Die Stunde niemand wiſſen kan:
Druͤmb bſtell dein Hauß/ ſchick dich zur fahrt/
Allzeit der letzten Stunden wart.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0002" n="[2]"/>
      <cit>
        <bibl> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g"> <hi rendition="#k">Hiob. XIX. Cap.</hi> </hi> </hi> </hi> </bibl><lb/>
        <quote>Jch weiß das mein Erlo&#x0364;&#x017F;er lebet/ vnd Er<lb/>
wird mich hernach aus der Erde&#x0303; auff-<lb/>
erwecken: Vnd werde darnach mit<lb/>
die&#x017F;er meiner Hautt vmbgeben wer-<lb/>
den/ vnd werde in meinem Flei&#x017F;ch<lb/>
Gott &#x017F;ehen/ den&#x017F;elben werd ich mir &#x017F;e-<lb/>
hen/ vnd meine Augen werden jhn<lb/>
&#x017F;chawen: Vnd kein frembder.</quote>
      </cit><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <cit>
        <quote> <hi rendition="#aq">Mors certa e&#x017F;t; incerta dies; hora agnita nulli:<lb/>
Extremam &#x017F;anus quamlibet e&#x017F;&#x017F;e putat.</hi> </quote><lb/>
        <quote>
          <lg type="poem">
            <l>Der Todt i&#x017F;t gwiß/ weiß jederman/</l><lb/>
            <l>Die Stunde niemand wi&#x017F;&#x017F;en kan:</l><lb/>
            <l>Dru&#x0364;mb b&#x017F;tell dein Hauß/ &#x017F;chick dich zur fahrt/</l><lb/>
            <l>Allzeit der letzten Stunden wart.</l>
          </lg>
        </quote>
        <bibl/>
      </cit><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[2]/0002] Hiob. XIX. Cap. Jch weiß das mein Erloͤſer lebet/ vnd Er wird mich hernach aus der Erdẽ auff- erwecken: Vnd werde darnach mit dieſer meiner Hautt vmbgeben wer- den/ vnd werde in meinem Fleiſch Gott ſehen/ denſelben werd ich mir ſe- hen/ vnd meine Augen werden jhn ſchawen: Vnd kein frembder. Mors certa eſt; incerta dies; hora agnita nulli: Extremam ſanus quamlibet eſſe putat. Der Todt iſt gwiß/ weiß jederman/ Die Stunde niemand wiſſen kan: Druͤmb bſtell dein Hauß/ ſchick dich zur fahrt/ Allzeit der letzten Stunden wart.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523650
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523650/2
Zitationshilfe: Silber, Wolfgang: Leichbegängnüß Deß weylandt Ehrenvesten/ Wolgeachten Herrn Thomae Cheswrights. Görlitz, 1616, S. [2]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523650/2>, abgerufen am 01.07.2022.