Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hammer, Martin: Monumentum Crucis & Salutis. Leipzig, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite

Leichpredigt vber
Gott auffzumuntern. Solches Sprüchlein nun
wollen wir bey gegenwertiger Versamlung vns
zum Vnterricht/ Trost vnd Warnung in folgen-
den Hauptpüncklein kürtzlich vnnd nützlich
handeln/ dabey anhören:

Haupt-
punct der
Predigt.
I. Crucis descriptionem, eine Beschrei-
bung des lieben Creutzes/ wie/ vnd
mit was Worten er vns den Noth-
standt aller Christen abmale.
II. Ejus causas & auctorem, von wem es
herrühre/ vnd warumb es den glau-
bigen von Gott zugeschickt werde.
III. Optatan permutationen, den gewünsch-
ten Wechsel/ daß es nemlich nit lang
weren/ sondern durch göttliche
Gnad vnd Erbarmen/ Leid in Frewde
noch endlich solle verwandelt werden.

Welches alles wir schließlich auff vnsern se-
lig verstorbenen Herrn Pfarrherr/ vnd seinen be-
trübten Zustandt zihen/ vnd dabey seines Wan-
dels/ gefährlichen Kranckheit vnd seligen Ab-
drucks halben/ kurtze vnd nötige Erinnerung
thun wollen. Des Creutzordens oberster Groß-
meister der Ertzhertzog des Lebens wolle vns
hierzu seinen H. Geist/ Liecht vnd Warheit sen-
den/ daß sie Hertz/ Mund/ Zung vnd Ohren
leiten vnd bereiten/ Amen.

Erster

Leichpredigt vber
Gott auffzumuntern. Solches Spruͤchlein nun
wollen wir bey gegenwertiger Verſamlung vns
zum Vnterricht/ Troſt vnd Warnung in folgen-
den Hauptpuͤncklein kuͤrtzlich vnnd nuͤtzlich
handeln/ dabey anhoͤren:

Haupt-
punct der
Predigt.
I. Crucis deſcriptionem, eine Beſchrei-
bung des lieben Creutzes/ wie/ vnd
mit was Worten er vns den Noth-
ſtandt aller Chriſten abmale.
II. Ejus cauſas & auctorem, von wem es
herruͤhre/ vnd warumb es den glau-
bigen von Gott zugeſchickt werde.
III. Optatã permutationẽ, den gewuͤnſch-
tẽ Wechſel/ daß es nemlich nit lang
weren/ ſondern durch goͤttliche
Gnad vñ Erbarmẽ/ Leid in Frewde
noch endlich ſolle verwandelt werdẽ.

Welches alles wir ſchließlich auff vnſern ſe-
lig verſtorbenen Herꝛn Pfarꝛherꝛ/ vnd ſeinen be-
truͤbten Zuſtandt zihen/ vnd dabey ſeines Wan-
dels/ gefaͤhrlichen Kranckheit vnd ſeligen Ab-
drucks halben/ kurtze vnd noͤtige Erinnerung
thun wollen. Des Creutzordens oberſter Groß-
meiſter der Ertzhertzog des Lebens wolle vns
hierzu ſeinen H. Geiſt/ Liecht vnd Warheit ſen-
den/ daß ſie Hertz/ Mund/ Zung vnd Ohren
leiten vnd bereiten/ Amen.

Erſter
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <p><pb facs="#f0010" n="10"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Leichpredigt vber</hi></fw><lb/>
Gott auffzumuntern. Solches Spru&#x0364;chlein nun<lb/>
wollen wir bey gegenwertiger Ver&#x017F;amlung vns<lb/>
zum Vnterricht/ Tro&#x017F;t vnd Warnung in folgen-<lb/>
den Hauptpu&#x0364;ncklein ku&#x0364;rtzlich vnnd nu&#x0364;tzlich<lb/>
handeln/ dabey anho&#x0364;ren:</p><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <list>
              <item>
                <note place="left">Haupt-<lb/>
punct der<lb/>
Predigt.</note> <hi rendition="#aq">I. Crucis de&#x017F;criptionem,</hi> <hi rendition="#fr">eine Be&#x017F;chrei-<lb/>
bung des lieben Creutzes/ wie/ vnd<lb/>
mit was Worten er vns den Noth-<lb/>
&#x017F;tandt aller Chri&#x017F;ten abmale.</hi> </item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">II. Ejus cau&#x017F;as &amp; auctorem,</hi> <hi rendition="#fr">von wem es<lb/>
herru&#x0364;hre/ vnd warumb es den glau-<lb/>
bigen von Gott zuge&#x017F;chickt werde.</hi> </item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">III. Optata&#x0303; permutatione&#x0303;,</hi> <hi rendition="#fr">den gewu&#x0364;n&#x017F;ch-<lb/>
te&#x0303; Wech&#x017F;el/ daß es nemlich nit lang<lb/>
weren/ &#x017F;ondern durch go&#x0364;ttliche<lb/>
Gnad vn&#x0303; Erbarme&#x0303;/ Leid in Frewde<lb/>
noch endlich &#x017F;olle verwandelt werde&#x0303;.</hi> </item>
            </list><lb/>
            <p>Welches alles wir &#x017F;chließlich auff vn&#x017F;ern &#x017F;e-<lb/>
lig ver&#x017F;torbenen Her&#xA75B;n Pfar&#xA75B;her&#xA75B;/ vnd &#x017F;einen be-<lb/>
tru&#x0364;bten Zu&#x017F;tandt zihen/ vnd dabey &#x017F;eines Wan-<lb/>
dels/ gefa&#x0364;hrlichen Kranckheit vnd &#x017F;eligen Ab-<lb/>
drucks halben/ kurtze vnd no&#x0364;tige Erinnerung<lb/>
thun wollen. Des Creutzordens ober&#x017F;ter Groß-<lb/>
mei&#x017F;ter der Ertzhertzog des Lebens wolle vns<lb/>
hierzu &#x017F;einen H. Gei&#x017F;t/ Liecht vnd Warheit &#x017F;en-<lb/>
den/ daß &#x017F;ie Hertz/ Mund/ Zung vnd Ohren<lb/>
leiten vnd bereiten/ Amen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Er&#x017F;ter</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[10/0010] Leichpredigt vber Gott auffzumuntern. Solches Spruͤchlein nun wollen wir bey gegenwertiger Verſamlung vns zum Vnterricht/ Troſt vnd Warnung in folgen- den Hauptpuͤncklein kuͤrtzlich vnnd nuͤtzlich handeln/ dabey anhoͤren: I. Crucis deſcriptionem, eine Beſchrei- bung des lieben Creutzes/ wie/ vnd mit was Worten er vns den Noth- ſtandt aller Chriſten abmale. II. Ejus cauſas & auctorem, von wem es herruͤhre/ vnd warumb es den glau- bigen von Gott zugeſchickt werde. III. Optatã permutationẽ, den gewuͤnſch- tẽ Wechſel/ daß es nemlich nit lang weren/ ſondern durch goͤttliche Gnad vñ Erbarmẽ/ Leid in Frewde noch endlich ſolle verwandelt werdẽ. Welches alles wir ſchließlich auff vnſern ſe- lig verſtorbenen Herꝛn Pfarꝛherꝛ/ vnd ſeinen be- truͤbten Zuſtandt zihen/ vnd dabey ſeines Wan- dels/ gefaͤhrlichen Kranckheit vnd ſeligen Ab- drucks halben/ kurtze vnd noͤtige Erinnerung thun wollen. Des Creutzordens oberſter Groß- meiſter der Ertzhertzog des Lebens wolle vns hierzu ſeinen H. Geiſt/ Liecht vnd Warheit ſen- den/ daß ſie Hertz/ Mund/ Zung vnd Ohren leiten vnd bereiten/ Amen. Erſter

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523683
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523683/10
Zitationshilfe: Hammer, Martin: Monumentum Crucis & Salutis. Leipzig, 1615, S. 10. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523683/10>, abgerufen am 24.05.2022.