Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zwinger, Theodor: Christliche Leichpredigt/ Von Vnverhofften. Basel, 1633.

Bild:
<< vorherige Seite


Text.
2. Sam. 3. v. 27. biß zu end des Capituls.
Als nun Abner wider gen Hebron kam/ führet
jhn Joab mitten vnder das Thor/ daß er
heimlich mit jhm redet/ vnd stach jhn da-
selbst in den Wanst/ daß er starb/ vmb sei-
nes bruders Asahel blut willen. Da das
David hernach erfuhr/ sprach er: Jch bin
vnschuldig/ vnd mein Königreich für dem
Herren ewiglich an dem blut Abner/ des
Sohns Ner. Es falle aber auff den kopff
Joab/ vnd auff gantz seines Vatters Hau-
se/ vnnd müsse nicht auff hören im Hause
Joab/ der ein Eyterfluß vnd Aussatz habe/
vnd am Stab gehe/ vnd durchs Schwerdt
falle/ vnd an Brot mangele. Also erwür-
geten Joab/ vnd sein bruder Abisai/ Abner:
darumb/ daß er jhren bruder Asahel getö-
det hatte im Streit zu Gibeon. David
aber sprach zu Joab vnd allem Volck/ das
mit jhm war: Zerreisset ewere kleyder/ vnd
gürtet säcke vmb euch/ vnd traget leyd vmb
Abner. Vnd der König gieng dem Sarch

nach.
A 2


Text.
2. Sam. 3. v. 27. biß zu end des Capituls.
Als nun Abner wider gen Hebron kam/ fuͤhret
jhn Joab mitten vnder das Thoꝛ/ daß er
heimlich mit jhm redet/ vnd ſtach jhn da-
ſelbſt in den Wanſt/ daß er ſtarb/ vmb ſei-
nes brůders Aſahel blůt willen. Da das
David hernach erfuhꝛ/ ſpꝛach er: Jch bin
vnſchuldig/ vnd mein Koͤnigreich fuͤr dem
Herꝛen ewiglich an dem blůt Abner/ des
Sohns Ner. Es falle aber auff den kopff
Joab/ vnd auff gantz ſeines Vatters Hau-
ſe/ vnnd muͤſſe nicht auff hoͤren im Hauſe
Joab/ der ein Eyterfluß vnd Auſſatz habe/
vnd am Stab gehe/ vnd durchs Schwerdt
falle/ vnd an Brot mangele. Alſo erwür-
getẽ Joab/ vnd ſein brůder Abiſai/ Abner:
darumb/ daß er jhꝛen brůder Aſahel getoͤ-
det hatte im Streit zu Gibeon. David
aber ſpꝛach zu Joab vnd allem Volck/ das
mit jhm war: Zerꝛeiſſet ewere kleyder/ vnd
gürtet ſaͤcke vmb euch/ vnd traget leyd vmb
Abner. Vnd der Koͤnig gieng dem Sarch

nach.
A 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003" n="3"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <head/>
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Text.</hi> </head><lb/>
          <cit xml:id="textus1" next="#textus2">
            <bibl> <hi rendition="#c">2. <hi rendition="#aq">Sam. 3. v.</hi> 27. biß zu end des Capituls.</hi> </bibl><lb/>
            <quote> <hi rendition="#fr">Als nun Abner wider gen Hebron kam/ fu&#x0364;hret<lb/><hi rendition="#et">jhn Joab mitten vnder das Tho&#xA75B;/ daß er<lb/>
heimlich mit jhm redet/ vnd &#x017F;tach jhn da-<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t in den Wan&#x017F;t/ daß er &#x017F;tarb/ vmb &#x017F;ei-<lb/>
nes br&#x016F;ders A&#x017F;ahel bl&#x016F;t willen. Da das<lb/>
David hernach erfuh&#xA75B;/ &#x017F;p&#xA75B;ach er: Jch bin<lb/>
vn&#x017F;chuldig/ vnd mein Ko&#x0364;nigreich fu&#x0364;r dem<lb/>
Her&#xA75B;en ewiglich an dem bl&#x016F;t Abner/ des<lb/>
Sohns Ner. Es falle aber auff den kopff<lb/>
Joab/ vnd auff gantz &#x017F;eines Vatters Hau-<lb/>
&#x017F;e/ vnnd mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e nicht auff ho&#x0364;ren im Hau&#x017F;e<lb/>
Joab/ der ein Eyterfluß vnd Au&#x017F;&#x017F;atz habe/<lb/>
vnd am Stab gehe/ vnd durchs Schwerdt<lb/>
falle/ vnd an Brot mangele. Al&#x017F;o erwür-<lb/>
gete&#x0303; Joab/ vnd &#x017F;ein br&#x016F;der Abi&#x017F;ai/ Abner:<lb/>
darumb/ daß er jh&#xA75B;en br&#x016F;der A&#x017F;ahel geto&#x0364;-<lb/>
det hatte im Streit zu Gibeon. David<lb/>
aber &#x017F;p&#xA75B;ach zu Joab vnd allem Volck/ das<lb/>
mit jhm war: Zer&#xA75B;ei&#x017F;&#x017F;et ewere kleyder/ vnd<lb/>
gürtet &#x017F;a&#x0364;cke vmb euch/ vnd traget leyd vmb<lb/>
Abner. Vnd der Ko&#x0364;nig gieng dem Sarch</hi></hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
          <fw type="sig" place="bottom">A 2</fw>
          <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#fr">nach.</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[3/0003] Text. 2. Sam. 3. v. 27. biß zu end des Capituls. Als nun Abner wider gen Hebron kam/ fuͤhret jhn Joab mitten vnder das Thoꝛ/ daß er heimlich mit jhm redet/ vnd ſtach jhn da- ſelbſt in den Wanſt/ daß er ſtarb/ vmb ſei- nes brůders Aſahel blůt willen. Da das David hernach erfuhꝛ/ ſpꝛach er: Jch bin vnſchuldig/ vnd mein Koͤnigreich fuͤr dem Herꝛen ewiglich an dem blůt Abner/ des Sohns Ner. Es falle aber auff den kopff Joab/ vnd auff gantz ſeines Vatters Hau- ſe/ vnnd muͤſſe nicht auff hoͤren im Hauſe Joab/ der ein Eyterfluß vnd Auſſatz habe/ vnd am Stab gehe/ vnd durchs Schwerdt falle/ vnd an Brot mangele. Alſo erwür- getẽ Joab/ vnd ſein brůder Abiſai/ Abner: darumb/ daß er jhꝛen brůder Aſahel getoͤ- det hatte im Streit zu Gibeon. David aber ſpꝛach zu Joab vnd allem Volck/ das mit jhm war: Zerꝛeiſſet ewere kleyder/ vnd gürtet ſaͤcke vmb euch/ vnd traget leyd vmb Abner. Vnd der Koͤnig gieng dem Sarch nach. A 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523762
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523762/3
Zitationshilfe: Zwinger, Theodor: Christliche Leichpredigt/ Von Vnverhofften. Basel, 1633, S. 3. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523762/3>, abgerufen am 17.05.2022.