Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zwinger, Theodor: Christliche Leichpredigt/ Von Vnverhofften. Basel, 1633.

Bild:
<< vorherige Seite

Leichpredigt.
luxuriat: das ist; Kein Meer vnd groß Gewässer
ist so taub vnd vnsinnig/ wie tieff es auch ist/ als
da ist die rasende rotte des gemeinen Pöfels; die
lasset sich einsmals auff/ vnd vermeinet sich in
die Freyheit zu schwingen/ welche doch ein gar
kurtze zeit wäret.
Dann wie der Poent ClaudianusDe bello
Gothico.

schreibet;

-- Caret eventu nimius furor, improba nunquam
Spes laetata diu.

Die übermachte grausamkeit nimpt ein böses
end/ vnd ist die vnbilliche hoffnung vnd frewde
der gottlosen bald verlohren.

Genug hiemit auch von dem anderen stuck.

Anhang/ von den entleibten
Personen.

Nun will ich/ nach dem gebrauch Christlicher Leicht-
predigten/ auch etwas vermelden/ von denen beyden Ade-
lichen Personen/ die wir hie-har zu jhrer ehrlichen anse-
henlichen Bestattung begleitet haben.

Bekandt ist es/ das beyde Junckeren von einem Wol-
adenlichem/ vnd in Loblicher Eydgnoßschafft/ sonderlich
der Herrschafft Bern/ ansehenlichem vnd wol-verdien-
tem geschlecht/ deren von Erlach/ sind gebürtig gewe-
sen; welches geschlecht/ beydes jn: vnd ausserthalb be-
meldter Eydgnoßschafft/ biß-dahero einen trefflichen
ruhm auffrichtiger trewe/ dapfferkeit vnd Mannligkeit
gehabt.

I. Jnsonderheit aber vnnd bevorderst von vnserem

Ober-

Leichpredigt.
luxuriat: das iſt; Kein Meer vnd groß Gewaͤſſer
iſt ſo taub vnd vnſinnig/ wie tieff es auch iſt/ als
da iſt die raſende rotte des gemeinen Poͤfels; die
laſſet ſich einsmals auff/ vnd vermeinet ſich in
die Freyheit zu ſchwingen/ welche doch ein gar
kurtze zeit waͤret.
Dann wie der Poẽt ClaudianusDe bello
Gothico.

ſchreibet;

Caret eventu nimius furor, improba nunquam
Spes lætata diu.

Die übermachte grauſamkeit nimpt ein boͤſes
end/ vnd iſt die vnbilliche hoffnung vnd frewde
der gottloſen bald verlohren.

Genug hiemit auch von dem anderen ſtuck.

Anhang/ von den entleibten
Perſonen.

Nun will ich/ nach dem gebrauch Chriſtlicher Leicht-
predigten/ auch etwas vermelden/ von denen beyden Ade-
lichen Perſonen/ die wir hie-har zu jhrer ehꝛlichen anſe-
henlichen Beſtattung begleitet haben.

Bekandt iſt es/ das beyde Junckeren von einem Wol-
adenlichem/ vnd in Loblicher Eydgnoßſchafft/ ſonderlich
der Herꝛſchafft Bern/ anſehenlichem vnd wol-verdien-
tem geſchlecht/ deren von Erlach/ ſind gebuͤrtig gewe-
ſen; welches geſchlecht/ beydes jn: vnd auſſerthalb be-
meldter Eydgnoßſchafft/ biß-dahero einen trefflichen
ruhm auffrichtiger trewe/ dapfferkeit vnd Mannligkeit
gehabt.

I. Jnſonderheit aber vnnd bevoꝛderſt von vnſerem

Ober-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0039" n="39"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Leichpredigt.</hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">luxuriat:</hi> das i&#x017F;t; <hi rendition="#fr">Kein Meer vnd groß Gewa&#x0364;&#x017F;&#x017F;er<lb/>
i&#x017F;t &#x017F;o taub vnd vn&#x017F;innig/ wie tieff es auch i&#x017F;t/ als<lb/>
da i&#x017F;t die ra&#x017F;ende rotte des gemeinen Po&#x0364;fels; die<lb/>
la&#x017F;&#x017F;et &#x017F;ich einsmals auff/ vnd vermeinet &#x017F;ich in<lb/>
die Freyheit zu &#x017F;chwingen/ welche doch ein gar<lb/>
kurtze zeit wa&#x0364;ret.</hi> Dann wie der Poe&#x0303;t <hi rendition="#aq">Claudianus</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">De bello<lb/>
Gothico.</hi></note><lb/>
&#x017F;chreibet;</p><lb/>
              <cit>
                <quote>&#x2014; <hi rendition="#aq">Caret eventu nimius furor, improba nunquam<lb/><hi rendition="#et">Spes lætata diu.</hi></hi></quote>
                <bibl/>
              </cit><lb/>
              <p> <hi rendition="#fr">Die übermachte grau&#x017F;amkeit nimpt ein bo&#x0364;&#x017F;es<lb/>
end/ vnd i&#x017F;t die vnbilliche hoffnung vnd frewde<lb/>
der gottlo&#x017F;en bald verlohren.</hi> </p><lb/>
              <p>Genug hiemit auch von dem anderen &#x017F;tuck.</p>
            </div>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Anhang/ von den entleibten<lb/>
Per&#x017F;onen.</hi> </head><lb/>
          <p>Nun will ich/ nach dem gebrauch Chri&#x017F;tlicher Leicht-<lb/>
predigten/ auch etwas vermelden/ von denen beyden Ade-<lb/>
lichen Per&#x017F;onen/ die wir hie-har zu jhrer eh&#xA75B;lichen an&#x017F;e-<lb/>
henlichen Be&#x017F;tattung begleitet haben.</p><lb/>
          <p>Bekandt i&#x017F;t es/ das beyde Junckeren von einem Wol-<lb/>
adenlichem/ vnd in Loblicher Eydgnoß&#x017F;chafft/ &#x017F;onderlich<lb/>
der Her&#xA75B;&#x017F;chafft Bern/ an&#x017F;ehenlichem vnd wol-verdien-<lb/>
tem ge&#x017F;chlecht/ deren von Erlach/ &#x017F;ind gebu&#x0364;rtig gewe-<lb/>
&#x017F;en; welches ge&#x017F;chlecht/ beydes jn: vnd au&#x017F;&#x017F;erthalb be-<lb/>
meldter Eydgnoß&#x017F;chafft/ biß-dahero einen trefflichen<lb/>
ruhm auffrichtiger trewe/ dapfferkeit vnd Mannligkeit<lb/>
gehabt.</p><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p><hi rendition="#aq">I.</hi> Jn&#x017F;onderheit aber vnnd bevo&#xA75B;der&#x017F;t von vn&#x017F;erem<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Ober-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[39/0039] Leichpredigt. luxuriat: das iſt; Kein Meer vnd groß Gewaͤſſer iſt ſo taub vnd vnſinnig/ wie tieff es auch iſt/ als da iſt die raſende rotte des gemeinen Poͤfels; die laſſet ſich einsmals auff/ vnd vermeinet ſich in die Freyheit zu ſchwingen/ welche doch ein gar kurtze zeit waͤret. Dann wie der Poẽt Claudianus ſchreibet; De bello Gothico. — Caret eventu nimius furor, improba nunquam Spes lætata diu. Die übermachte grauſamkeit nimpt ein boͤſes end/ vnd iſt die vnbilliche hoffnung vnd frewde der gottloſen bald verlohren. Genug hiemit auch von dem anderen ſtuck. Anhang/ von den entleibten Perſonen. Nun will ich/ nach dem gebrauch Chriſtlicher Leicht- predigten/ auch etwas vermelden/ von denen beyden Ade- lichen Perſonen/ die wir hie-har zu jhrer ehꝛlichen anſe- henlichen Beſtattung begleitet haben. Bekandt iſt es/ das beyde Junckeren von einem Wol- adenlichem/ vnd in Loblicher Eydgnoßſchafft/ ſonderlich der Herꝛſchafft Bern/ anſehenlichem vnd wol-verdien- tem geſchlecht/ deren von Erlach/ ſind gebuͤrtig gewe- ſen; welches geſchlecht/ beydes jn: vnd auſſerthalb be- meldter Eydgnoßſchafft/ biß-dahero einen trefflichen ruhm auffrichtiger trewe/ dapfferkeit vnd Mannligkeit gehabt. I. Jnſonderheit aber vnnd bevoꝛderſt von vnſerem Ober-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523762
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523762/39
Zitationshilfe: Zwinger, Theodor: Christliche Leichpredigt/ Von Vnverhofften. Basel, 1633, S. 39. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523762/39>, abgerufen am 26.07.2021.