Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Nerger, Jacob: Justa Funebria Polsnitziana. Breslau, 1632.

Bild:
<< vorherige Seite

Die Ander Predigt.
Luc. 7.ren vom tode aufferweckten Sohn wider gibt/ Luc. 7.
vnd Petrus Thabeam jhren Freunden vom Tode er-
wecket: Allso am Tage der Widererstattung/
Actor. 3.Actor. 3. werden fromme Kinder jhre Eltern/ El-
tern jhre Kinder/ Ehegatten vnd Freunde einan-
der in dem ewigen Leben ewig kennen/ vnnd sehen/
die gleich allhier einander nicht bekand gewesen/
Genes. 15.
Deut 32.
2. Sam. 12.
Hebr. 12.
Genes. 15. Deut. 32. 2. Sam. 12. Hebr. 12.

6 Kan ich es beweisen/ A gradibus glorificati-
onis,
Weil vnterschiedene gradus der Herrligkeit
seyn vnter den Auserwehlten/ so werden sie gewiß
einander auch kennen.

7 Kan ich es beweisen A necessitate illatio-
nis,
Hat der Reiche Mann in der Hellen Lazarum
Luc. 16.gekennet in Abrahams Schoß/ Luc. 16. Wie viel
mehr werden die Auserwehlten Consorten einan-
der kennen?

8. Kan ich es beweisen A Societate mutuae con-
junctionis.
Gleich wie allhier auff Erden die strei-
tende Kirche ein Geistlich Leib gewesen durch das
Band deß Glaubens vnd der Liebe durch den heili-
gen Geist verknüpffet: Also wird in dem Himmel
die Triumphirende Kirche gleichfals ein Geistlicher
Leib seyn von Engeln/ vnd auserwehlten Menschen
mit Vollkommenheit deß Geistes vnter einander

ver-

Die Ander Predigt.
Luc. 7.ren vom tode aufferwecktẽ Sohn wider gibt/ Luc. 7.
vnd Petrus Thabeam jhrẽ Freunden vom Tode er-
wecket: Allſo am Tage der Widererſtattung/
Actor. 3.Actor. 3. werden from̃e Kinder jhre Eltern/ El-
tern jhre Kinder/ Ehegatten vnd Freunde einan-
der in dem ewigen Leben ewig kennen/ vnnd ſehen/
die gleich allhier einander nicht bekand geweſen/
Geneſ. 15.
Deut 32.
2. Sam. 12.
Hebr. 12.
Geneſ. 15. Deut. 32. 2. Sam. 12. Hebr. 12.

6 Kan ich es beweiſen/ A gradibus glorificati-
onis,
Weil vnterſchiedene gradus der Herrligkeit
ſeyn vnter den Auserwehlten/ ſo werden ſie gewiß
einander auch kennen.

7 Kan ich es beweiſen A neceſſitate illatio-
nis,
Hat der Reiche Mann in der Hellen Lazarum
Luc. 16.gekennet in Abrahams Schoß/ Luc. 16. Wie viel
mehr werden die Auserwehlten Conſorten einan-
der kennen?

8. Kan ich es beweiſen A Societate mutuæ con-
junctionis.
Gleich wie allhier auff Erden die ſtꝛei-
tende Kirche ein Geiſtlich Leib geweſen durch das
Band deß Glaubens vnd der Liebe durch den heili-
gen Geiſt verknuͤpffet: Alſo wird in dem Himmel
die Triumphirende Kirche gleichfals ein Geiſtlicher
Leib ſeyn von Engeln/ vnd auserwehlten Menſchen
mit Vollkommenheit deß Geiſtes vnter einander

ver-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0104" n="102"/><fw type="header" place="top">Die Ander Predigt.</fw><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Luc.</hi></hi> 7.</note>ren vom tode aufferweckte&#x0303; Sohn wider gibt/ <hi rendition="#aq">Luc.</hi> 7.<lb/>
vnd Petrus <hi rendition="#aq">Thabeam</hi> jhre&#x0303; Freunden vom Tode er-<lb/>
wecket: All&#x017F;o am Tage der Widerer&#x017F;tattung/<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Actor.</hi></hi> 3.</note><hi rendition="#aq">Actor.</hi> 3. werden from&#x0303;e Kinder jhre Eltern/ El-<lb/>
tern jhre Kinder/ Ehegatten vnd Freunde einan-<lb/>
der in dem ewigen Leben ewig kennen/ vnnd &#x017F;ehen/<lb/>
die gleich allhier einander nicht bekand gewe&#x017F;en/<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Gene&#x017F;.</hi></hi> 15.<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Deut</hi></hi> 32.<lb/>
2. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Sam.</hi></hi> 12.<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Hebr.</hi></hi> 12.</note><hi rendition="#aq">Gene&#x017F;. 15. Deut. 32. 2. Sam. 12. Hebr.</hi> 12.</p><lb/>
            <p>6 Kan ich es bewei&#x017F;en/ <hi rendition="#aq">A gradibus glorificati-<lb/>
onis,</hi> Weil vnter&#x017F;chiedene <hi rendition="#aq">gradus</hi> der Herrligkeit<lb/>
&#x017F;eyn vnter den Auserwehlten/ &#x017F;o werden &#x017F;ie gewiß<lb/>
einander auch kennen.</p><lb/>
            <p>7 Kan ich es bewei&#x017F;en <hi rendition="#aq">A nece&#x017F;&#x017F;itate illatio-<lb/>
nis,</hi> Hat der Reiche Mann in der Hellen Lazarum<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Luc.</hi></hi> 16.</note>gekennet in Abrahams Schoß/ <hi rendition="#aq">Luc.</hi> 16. Wie viel<lb/>
mehr werden die Auserwehlten <hi rendition="#aq">Con&#x017F;orten</hi> einan-<lb/>
der kennen?</p><lb/>
            <p>8. Kan ich es bewei&#x017F;en <hi rendition="#aq">A Societate mutuæ con-<lb/>
junctionis.</hi> Gleich wie allhier auff Erden die &#x017F;t&#xA75B;ei-<lb/>
tende Kirche ein Gei&#x017F;tlich Leib gewe&#x017F;en durch das<lb/>
Band deß Glaubens vnd der Liebe durch den heili-<lb/>
gen Gei&#x017F;t verknu&#x0364;pffet: Al&#x017F;o wird in dem Himmel<lb/>
die Triumphirende Kirche gleichfals ein Gei&#x017F;tlicher<lb/>
Leib &#x017F;eyn von Engeln/ vnd auserwehlten Men&#x017F;chen<lb/>
mit Vollkommenheit deß Gei&#x017F;tes vnter einander<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">ver-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[102/0104] Die Ander Predigt. ren vom tode aufferwecktẽ Sohn wider gibt/ Luc. 7. vnd Petrus Thabeam jhrẽ Freunden vom Tode er- wecket: Allſo am Tage der Widererſtattung/ Actor. 3. werden from̃e Kinder jhre Eltern/ El- tern jhre Kinder/ Ehegatten vnd Freunde einan- der in dem ewigen Leben ewig kennen/ vnnd ſehen/ die gleich allhier einander nicht bekand geweſen/ Geneſ. 15. Deut. 32. 2. Sam. 12. Hebr. 12. Luc. 7. Actor. 3. Geneſ. 15. Deut 32. 2. Sam. 12. Hebr. 12. 6 Kan ich es beweiſen/ A gradibus glorificati- onis, Weil vnterſchiedene gradus der Herrligkeit ſeyn vnter den Auserwehlten/ ſo werden ſie gewiß einander auch kennen. 7 Kan ich es beweiſen A neceſſitate illatio- nis, Hat der Reiche Mann in der Hellen Lazarum gekennet in Abrahams Schoß/ Luc. 16. Wie viel mehr werden die Auserwehlten Conſorten einan- der kennen? Luc. 16. 8. Kan ich es beweiſen A Societate mutuæ con- junctionis. Gleich wie allhier auff Erden die ſtꝛei- tende Kirche ein Geiſtlich Leib geweſen durch das Band deß Glaubens vnd der Liebe durch den heili- gen Geiſt verknuͤpffet: Alſo wird in dem Himmel die Triumphirende Kirche gleichfals ein Geiſtlicher Leib ſeyn von Engeln/ vnd auserwehlten Menſchen mit Vollkommenheit deß Geiſtes vnter einander ver-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523764
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523764/104
Zitationshilfe: Nerger, Jacob: Justa Funebria Polsnitziana. Breslau, 1632, S. 102. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523764/104>, abgerufen am 07.10.2022.