Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schreier, Johann Christoph: Calix in manu Domini. Straßburg, 1614.

Bild:
<< vorherige Seite

trincket meine Freund/ vnnd werdet truncken. Jtem
Esa. 65.Esai: 65. Frewet euch Ewiglich vnnd seit frölich vber
dem/ daß ich schaffe. Jn Summa wir sind gewiß/ daß
Esa 35.nunmehr Esa. 35. Ewige freud vber jhrem Haupt ist/
freude die fülle vnd wonne hat sie ergriffen/ schmertz vnd
seufftzen ist weg von jhr/ dann sie ist getrew gewesen biß in
Apoc. 2.den Todt/ Apoc. 2. vnd hat vberwunden durch daß Blut
Apoc. 11.deß Lambs Gottes Jesu Christi Apoc. 11. Darumb ist jhr
nu mehr beygelegt die Kron der Ehren/ die jhr vnd al-
len glaubigen/ so seine erscheinung lieb haben/ auff setzen
2. Tim 4.wird/ der gerechte Richter Jesus Christus 2. Tim: 4. Der
wolle auch jhrem Leichnam vnnd vnser aller/ an seinem
grossen vnnd offenbahrlichen tag/ ein fröliche Aufferste-
hung/ vnd selige heimfahrt in daß Himmlische Vatter-
land/ von Gott seinem Himmlischen Vatter
durch seinen Heyligen Geist ver-
ley hen/ Amen.



EPICE-

trincket meine Freund/ vnnd werdet truncken. Jtem
Eſa. 65.Eſai: 65. Frewet euch Ewiglich vnnd ſeit froͤlich vber
dem/ daß ich ſchaffe. Jn Summa wir ſind gewiß/ daß
Eſa 35.nunmehr Eſa. 35. Ewige freud vber jhrem Haupt iſt/
freude die fuͤlle vnd wonne hat ſie ergriffen/ ſchmertz vnd
ſeufftzen iſt weg von jhr/ dann ſie iſt getrew geweſen biß in
Apoc. 2.den Todt/ Apoc. 2. vnd hat vberwunden durch daß Blut
Apoc. 11.deß Lambs Gottes Jeſu Chriſti Apoc. 11. Darumb iſt jhr
nu mehr beygelegt die Kron der Ehren/ die jhr vnd al-
len glaubigen/ ſo ſeine erſcheinung lieb haben/ auff ſetzen
2. Tim 4.wird/ der gerechte Richter Jeſus Chriſtus 2. Tim: 4. Der
wolle auch jhrem Leichnam vnnd vnſer aller/ an ſeinem
groſſen vnnd offenbahrlichen tag/ ein froͤliche Aufferſte-
hung/ vnd ſelige heimfahrt in daß Him̃liſche Vatter-
land/ von Gott ſeinem Himmliſchen Vatter
durch ſeinen Heyligen Geiſt ver-
ley hen/ Amen.



EPICE-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0040" n="[40]"/>
trincket meine Freund/ vnnd werdet truncken. Jtem<lb/><note place="left">E&#x017F;a. 65.</note>E&#x017F;ai: 65. Frewet euch Ewiglich vnnd &#x017F;eit fro&#x0364;lich vber<lb/>
dem/ daß ich &#x017F;chaffe. Jn Summa wir &#x017F;ind gewiß/ daß<lb/><note place="left">E&#x017F;a 35.</note>nunmehr E&#x017F;a. 35. Ewige freud vber jhrem Haupt i&#x017F;t/<lb/>
freude die fu&#x0364;lle vnd wonne hat &#x017F;ie ergriffen/ &#x017F;chmertz vnd<lb/>
&#x017F;eufftzen i&#x017F;t weg von jhr/ dann &#x017F;ie i&#x017F;t getrew gewe&#x017F;en biß in<lb/><note place="left">Apoc. 2.</note>den Todt/ Apoc. 2. vnd hat vberwunden durch daß Blut<lb/><note place="left">Apoc. 11.</note>deß Lambs Gottes Je&#x017F;u Chri&#x017F;ti Apoc. 11. Darumb i&#x017F;t jhr<lb/>
nu mehr beygelegt die Kron der Ehren/ die jhr vnd al-<lb/>
len glaubigen/ &#x017F;o &#x017F;eine er&#x017F;cheinung lieb haben/ auff &#x017F;etzen<lb/><note place="left">2. Tim 4.</note>wird/ der gerechte Richter Je&#x017F;us Chri&#x017F;tus 2. Tim: 4. Der<lb/>
wolle auch jhrem Leichnam vnnd vn&#x017F;er aller/ an &#x017F;einem<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;en vnnd offenbahrlichen tag/ ein fro&#x0364;liche Auffer&#x017F;te-<lb/><hi rendition="#c">hung/ vnd &#x017F;elige heimfahrt in daß Him&#x0303;li&#x017F;che Vatter-<lb/>
land/ von Gott &#x017F;einem Himmli&#x017F;chen Vatter<lb/>
durch &#x017F;einen Heyligen Gei&#x017F;t ver-<lb/>
ley hen/ Amen.</hi></p>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i"> <hi rendition="#g">EPICE-</hi> </hi> </hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[40]/0040] trincket meine Freund/ vnnd werdet truncken. Jtem Eſai: 65. Frewet euch Ewiglich vnnd ſeit froͤlich vber dem/ daß ich ſchaffe. Jn Summa wir ſind gewiß/ daß nunmehr Eſa. 35. Ewige freud vber jhrem Haupt iſt/ freude die fuͤlle vnd wonne hat ſie ergriffen/ ſchmertz vnd ſeufftzen iſt weg von jhr/ dann ſie iſt getrew geweſen biß in den Todt/ Apoc. 2. vnd hat vberwunden durch daß Blut deß Lambs Gottes Jeſu Chriſti Apoc. 11. Darumb iſt jhr nu mehr beygelegt die Kron der Ehren/ die jhr vnd al- len glaubigen/ ſo ſeine erſcheinung lieb haben/ auff ſetzen wird/ der gerechte Richter Jeſus Chriſtus 2. Tim: 4. Der wolle auch jhrem Leichnam vnnd vnſer aller/ an ſeinem groſſen vnnd offenbahrlichen tag/ ein froͤliche Aufferſte- hung/ vnd ſelige heimfahrt in daß Him̃liſche Vatter- land/ von Gott ſeinem Himmliſchen Vatter durch ſeinen Heyligen Geiſt ver- ley hen/ Amen. Eſa. 65. Eſa 35. Apoc. 2. Apoc. 11. 2. Tim 4. EPICE-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523843
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523843/40
Zitationshilfe: Schreier, Johann Christoph: Calix in manu Domini. Straßburg, 1614, S. [40]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523843/40>, abgerufen am 22.09.2021.