Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Tralles, Johannes: Fiducia Christianorum Anchora Piorum. Liegnitz, 1627.

Bild:
<< vorherige Seite

nicht aller Menschen Got; Sondern nur
derer gnediger Got ist Er/ die jhm mit lie-
be verwand sind. Als/ Er ist ein Got
Abraham Jsaac vnd Jacob. Sonst wenn
Er aller Got wehre/ würde er nicht so ab-
sonderlichen dieser Got sich genennet ha-
ben. Daher auch S. Thomas/ da er ge-
wiß der Aufferstehung JEsu Christi ver-
sichert ist/ saget: Mein HErr vnd mein
Sic nos con-
plectamut
Deum.
Got. Also O Christliches hertz/ sencke dich
auch/ mit hertzlicher devotion vnd andacht/
in deines fromen Gotes Liebes armen/
cum Davi-
dedicentes.
halt jhn für deinen Got/ für deine frewd/
Psal. 73. v.
25. 26.
für deinen trost. Sage mit David: Wenn
ich nur dich hab/ so hab ich wol/ waß mich
zeitlich vnd ewig erfrewen sol. Sage mit
Job. 19. v 25.Job: Jch weis das mein Erlöser lebet/ etc.
Rom. 8.
v.
31.
Sage mit Paulo/ Rom. 8. Si Deus pro
nobis quis contra nos?
Jst Got für vns/
wer mag wider vns sein?

Hoc fecit
pie de-
functa.
Also machte es vnser selige Fraw Eli-
sabeth. O wie fein sencket sie mit jhren ge-
dancken sich in jhres Gotes armen/ wie wol
acquiesciret vnd ruhet sie in seiner favor
etumon
Nominis
Elisabethae.
vnd liebe. Elisabeth war jhr Name. Eli-
sabeth heist Gotes ruhe. Jhren Namen hat

sie

nicht aller Menſchen Got; Sondern nur
derer gnediger Got iſt Er/ die jhm mit lie-
be verwand ſind. Als/ Er iſt ein Got
Abraham Jſaac vnd Jacob. Sonſt weñ
Er aller Got wehre/ wuͤrde er nicht ſo ab-
ſonderlichen dieſer Got ſich genennet ha-
ben. Daher auch S. Thomas/ da er ge-
wiß der Aufferſtehung JEſu Chriſti ver-
ſichert iſt/ ſaget: Mein HErꝛ vnd mein
Sic nos cõ-
plectamut
Deum.
Got. Alſo O Chriſtliches hertz/ ſencke dich
auch/ mit hertzlicher devotion vnd andacht/
in deines fromen Gotes Liebes armen/
cum Davi-
dedicentes.
halt jhn fuͤr deinen Got/ fuͤr deine frewd/
Pſal. 73. v.
25. 26.
fuͤr deinen troſt. Sage mit David: Wenn
ich nur dich hab/ ſo hab ich wol/ waß mich
zeitlich vnd ewig erfrewen ſol. Sage mit
Job. 19. v 25.Job: Jch weis das mein Erloͤſer lebet/ ꝛc.
Rom. 8.
v.
31.
Sage mit Paulo/ Rom. 8. Si Deus pro
nobis quis contra nos?
Jſt Got fuͤr vns/
wer mag wider vns ſein?

Hoc fecit
pie de-
functa.
Alſo machte es vnſer ſelige Fraw Eli-
ſabeth. O wie fein ſencket ſie mit jhren ge-
dancken ſich in jhres Gotes armen/ wie wol
acquieſciret vnd ruhet ſie in ſeiner favor
ἔτυμον
Nominis
Eliſabethæ.
vnd liebe. Eliſabeth war jhr Name. Eli-
ſabeth heiſt Gotes ruhe. Jhren Namen hat

ſie
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0012" n="[12]"/>
nicht aller Men&#x017F;chen Got; Sondern nur<lb/>
derer gnediger Got i&#x017F;t Er/ die jhm mit lie-<lb/>
be verwand &#x017F;ind. Als/ Er i&#x017F;t ein Got<lb/>
Abraham J&#x017F;aac vnd Jacob. Son&#x017F;t wen&#x0303;<lb/>
Er aller Got wehre/ wu&#x0364;rde er nicht &#x017F;o ab-<lb/>
&#x017F;onderlichen die&#x017F;er Got &#x017F;ich genennet ha-<lb/>
ben. Daher auch S. Thomas/ da er ge-<lb/>
wiß der Auffer&#x017F;tehung JE&#x017F;u Chri&#x017F;ti ver-<lb/>
&#x017F;ichert i&#x017F;t/ &#x017F;aget: Mein HEr&#xA75B; vnd mein<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Sic nos co&#x0303;-<lb/>
plectamut<lb/><hi rendition="#k">Deum.</hi></hi></note>Got. Al&#x017F;o O Chri&#x017F;tliches hertz/ &#x017F;encke dich<lb/>
auch/ mit hertzlicher <hi rendition="#aq">devotion</hi> vnd andacht/<lb/>
in deines fromen Gotes Liebes armen/<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">cum Davi-<lb/>
dedicentes.</hi></note>halt jhn fu&#x0364;r deinen Got/ fu&#x0364;r deine frewd/<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 73. v.</hi><lb/>
25. 26.</note>fu&#x0364;r deinen tro&#x017F;t. Sage mit David: Wenn<lb/>
ich nur dich hab/ &#x017F;o hab ich wol/ waß mich<lb/>
zeitlich vnd ewig erfrewen &#x017F;ol. Sage mit<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Job. 19. v</hi> 25.</note>Job<hi rendition="#i">:</hi> Jch weis das mein Erlo&#x0364;&#x017F;er lebet/ &#xA75B;c.<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Rom. 8.<lb/>
v.</hi> 31.</note>Sage mit Paulo/ <hi rendition="#aq">Rom. 8. Si <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Deus</hi></hi> pro<lb/>
nobis quis contra nos?</hi> J&#x017F;t Got fu&#x0364;r vns/<lb/>
wer mag wider vns &#x017F;ein?</p><lb/>
            <p><note place="left"><hi rendition="#aq">Hoc fecit<lb/>
pie de-<lb/>
functa.</hi></note>Al&#x017F;o machte es vn&#x017F;er &#x017F;elige Fraw Eli-<lb/>
&#x017F;abeth. O wie fein &#x017F;encket &#x017F;ie mit jhren ge-<lb/>
dancken &#x017F;ich in jhres Gotes armen/ wie wol<lb/><hi rendition="#aq">acquie&#x017F;ciret</hi> vnd ruhet &#x017F;ie in &#x017F;einer <hi rendition="#aq">favor</hi><lb/><note place="left">&#x1F14;&#x03C4;&#x03C5;&#x03BC;&#x03BF;&#x03BD;<lb/><hi rendition="#aq">Nominis<lb/>
Eli&#x017F;abethæ.</hi></note>vnd liebe. Eli&#x017F;abeth war jhr Name. Eli-<lb/>
&#x017F;abeth hei&#x017F;t Gotes ruhe. Jhren Namen hat<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;ie</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[12]/0012] nicht aller Menſchen Got; Sondern nur derer gnediger Got iſt Er/ die jhm mit lie- be verwand ſind. Als/ Er iſt ein Got Abraham Jſaac vnd Jacob. Sonſt weñ Er aller Got wehre/ wuͤrde er nicht ſo ab- ſonderlichen dieſer Got ſich genennet ha- ben. Daher auch S. Thomas/ da er ge- wiß der Aufferſtehung JEſu Chriſti ver- ſichert iſt/ ſaget: Mein HErꝛ vnd mein Got. Alſo O Chriſtliches hertz/ ſencke dich auch/ mit hertzlicher devotion vnd andacht/ in deines fromen Gotes Liebes armen/ halt jhn fuͤr deinen Got/ fuͤr deine frewd/ fuͤr deinen troſt. Sage mit David: Wenn ich nur dich hab/ ſo hab ich wol/ waß mich zeitlich vnd ewig erfrewen ſol. Sage mit Job: Jch weis das mein Erloͤſer lebet/ ꝛc. Sage mit Paulo/ Rom. 8. Si Deus pro nobis quis contra nos? Jſt Got fuͤr vns/ wer mag wider vns ſein? Sic nos cõ- plectamut Deum. cum Davi- dedicentes. Pſal. 73. v. 25. 26. Job. 19. v 25. Rom. 8. v. 31. Alſo machte es vnſer ſelige Fraw Eli- ſabeth. O wie fein ſencket ſie mit jhren ge- dancken ſich in jhres Gotes armen/ wie wol acquieſciret vnd ruhet ſie in ſeiner favor vnd liebe. Eliſabeth war jhr Name. Eli- ſabeth heiſt Gotes ruhe. Jhren Namen hat ſie Hoc fecit pie de- functa. ἔτυμον Nominis Eliſabethæ.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523885
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523885/12
Zitationshilfe: Tralles, Johannes: Fiducia Christianorum Anchora Piorum. Liegnitz, 1627, S. [12]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523885/12>, abgerufen am 08.08.2022.