Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Faber, Melchior: Christliche Leichpredigt. Oeltzschau, 1613.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche

EDle/ Gestrenge vnd Ehrn-
veste/ Großgünstige Junckern vnd
Gevattern: Auch Edle vnd viel-
ehrentugendsame Frawen vnnd
Jungfraw Gevatterinnen vnd ge-
neigte Förderinnen. Es ist gleubigen Christen
gar wol bewust/ wie es mit vnserer verstorbe-
nen Mitchristen Leichenbegängnissen beschaf-
Causae ho-
nestarum
exequiarun.
fen/ vnd warumb wir sie halten. Als erstlich ge-
schicht es propter reverentiam corporis, wegen
der Ehrerbietung/ die man dem Leib des Men-
schen/ als einem Geschöpff Gottes zu erzeigen/
1.
Reverentia
corporis.
schuldig vnd pflichtig ist. Denn weil in der ver-
storbenen Christen Leichnam eine heilige vnd
durch das Blut des Sohnes GOttes erlö-
sete Seele/ ja Gott der heilige Geist selbsten ge-
wohnet hat/ vnd selbige Tempel des lebendigen
1. Cor. 6.Gottes seynd/ wird solchen Leibern billich jhre
2. Cor. 6.gebührende Ehre angethan/ vnd Göttlicher
ordnung nach selbige zur Erden gebracht/ dar-
auß sie genommen seynd/ vnd die vnser aller
Gen. 3.Mutter ist. Der heilige Augustinus zeiget an/
daß die Begräbnüssen darumb in der Schrifft
mnemneia oder Monumenta quasi monentia men-
tem
genennet werden/ das ist/ Gedenckzeichen/

dar-
Chriſtliche

EDle/ Geſtrenge vnd Ehrn-
veſte/ Großguͤnſtige Junckern vnd
Gevattern: Auch Edle vnd viel-
ehrentugendſame Frawen vnnd
Jungfraw Gevatterinnen vnd ge-
neigte Foͤrderinnen. Es iſt gleubigen Chriſten
gar wol bewuſt/ wie es mit vnſerer verſtorbe-
nen Mitchriſten Leichenbegaͤngniſſen beſchaf-
Cauſæ ho-
neſtarum
exequiarũ.
fen/ vnd warumb wir ſie halten. Als erſtlich ge-
ſchicht es propter reverentiam corporis, wegen
der Ehrerbietung/ die man dem Leib des Men-
ſchen/ als einem Geſchoͤpff Gottes zu erzeigen/
1.
Reverentia
corporis.
ſchuldig vnd pflichtig iſt. Denn weil in der ver-
ſtorbenen Chriſten Leichnam eine heilige vnd
durch das Blut des Sohnes GOttes erloͤ-
ſete Seele/ ja Gott der heilige Geiſt ſelbſten ge-
wohnet hat/ vnd ſelbige Tempel des lebendigen
1. Cor. 6.Gottes ſeynd/ wird ſolchen Leibern billich jhre
2. Cor. 6.gebuͤhrende Ehre angethan/ vnd Goͤttlicher
ordnung nach ſelbige zur Erden gebracht/ dar-
auß ſie genommen ſeynd/ vnd die vnſer aller
Gen. 3.Mutter iſt. Der heilige Auguſtinus zeiget an/
daß die Begraͤbnuͤſſen darumb in der Schrifft
μνημνεῖα oder Monumenta quaſi monentia mẽ-
tem
genennet werden/ das iſt/ Gedenckzeichen/

dar-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0004" n="[4]"/>
      <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche</hi> </fw><lb/>
      <div type="preface" n="1">
        <head/>
        <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">E</hi>Dle/ Ge&#x017F;trenge vnd Ehrn-</hi><lb/>
ve&#x017F;te/ Großgu&#x0364;n&#x017F;tige Junckern vnd<lb/>
Gevattern: Auch Edle vnd viel-<lb/>
ehrentugend&#x017F;ame Frawen vnnd<lb/>
Jungfraw Gevatterinnen vnd ge-<lb/>
neigte Fo&#x0364;rderinnen. Es i&#x017F;t gleubigen Chri&#x017F;ten<lb/>
gar wol bewu&#x017F;t/ wie es mit vn&#x017F;erer ver&#x017F;torbe-<lb/>
nen Mitchri&#x017F;ten Leichenbega&#x0364;ngni&#x017F;&#x017F;en be&#x017F;chaf-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Cau&#x017F;æ ho-<lb/>
ne&#x017F;tarum<lb/>
exequiaru&#x0303;.</hi></note>fen/ vnd warumb wir &#x017F;ie halten. Als er&#x017F;tlich ge-<lb/>
&#x017F;chicht es <hi rendition="#aq">propter reverentiam corporis,</hi> wegen<lb/>
der Ehrerbietung/ die man dem Leib des Men-<lb/>
&#x017F;chen/ als einem Ge&#x017F;cho&#x0364;pff Gottes zu erzeigen/<lb/><note place="left">1.<lb/><hi rendition="#aq">Reverentia<lb/>
corporis.</hi></note>&#x017F;chuldig vnd pflichtig i&#x017F;t. Denn weil in der ver-<lb/>
&#x017F;torbenen Chri&#x017F;ten Leichnam eine heilige vnd<lb/>
durch das Blut des Sohnes GOttes erlo&#x0364;-<lb/>
&#x017F;ete Seele/ ja Gott der heilige Gei&#x017F;t &#x017F;elb&#x017F;ten ge-<lb/>
wohnet hat/ vnd &#x017F;elbige Tempel des lebendigen<lb/><note place="left">1. <hi rendition="#aq">Cor.</hi> 6.</note>Gottes &#x017F;eynd/ wird &#x017F;olchen Leibern billich jhre<lb/><note place="left">2. <hi rendition="#aq">Cor.</hi> 6.</note>gebu&#x0364;hrende Ehre angethan/ vnd Go&#x0364;ttlicher<lb/>
ordnung nach &#x017F;elbige zur Erden gebracht/ dar-<lb/>
auß &#x017F;ie genommen &#x017F;eynd/ vnd die vn&#x017F;er aller<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Gen.</hi> 3.</note>Mutter i&#x017F;t. Der heilige Augu&#x017F;tinus zeiget an/<lb/>
daß die Begra&#x0364;bnu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en darumb in der Schrifft<lb/>
&#x03BC;&#x03BD;&#x03B7;&#x03BC;&#x03BD;&#x03B5;&#x1FD6;&#x03B1; oder <hi rendition="#aq">Monumenta qua&#x017F;i monentia me&#x0303;-<lb/>
tem</hi> genennet werden/ das i&#x017F;t/ Gedenckzeichen/<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">dar-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[4]/0004] Chriſtliche EDle/ Geſtrenge vnd Ehrn- veſte/ Großguͤnſtige Junckern vnd Gevattern: Auch Edle vnd viel- ehrentugendſame Frawen vnnd Jungfraw Gevatterinnen vnd ge- neigte Foͤrderinnen. Es iſt gleubigen Chriſten gar wol bewuſt/ wie es mit vnſerer verſtorbe- nen Mitchriſten Leichenbegaͤngniſſen beſchaf- fen/ vnd warumb wir ſie halten. Als erſtlich ge- ſchicht es propter reverentiam corporis, wegen der Ehrerbietung/ die man dem Leib des Men- ſchen/ als einem Geſchoͤpff Gottes zu erzeigen/ ſchuldig vnd pflichtig iſt. Denn weil in der ver- ſtorbenen Chriſten Leichnam eine heilige vnd durch das Blut des Sohnes GOttes erloͤ- ſete Seele/ ja Gott der heilige Geiſt ſelbſten ge- wohnet hat/ vnd ſelbige Tempel des lebendigen Gottes ſeynd/ wird ſolchen Leibern billich jhre gebuͤhrende Ehre angethan/ vnd Goͤttlicher ordnung nach ſelbige zur Erden gebracht/ dar- auß ſie genommen ſeynd/ vnd die vnſer aller Mutter iſt. Der heilige Auguſtinus zeiget an/ daß die Begraͤbnuͤſſen darumb in der Schrifft μνημνεῖα oder Monumenta quaſi monentia mẽ- tem genennet werden/ das iſt/ Gedenckzeichen/ dar- Cauſæ ho- neſtarum exequiarũ. 1. Reverentia corporis. 1. Cor. 6. 2. Cor. 6. Gen. 3.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523898
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523898/4
Zitationshilfe: Faber, Melchior: Christliche Leichpredigt. Oeltzschau, 1613, S. [4]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523898/4>, abgerufen am 03.03.2021.