Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Neomenius, Johann: Glaubens Prob Bringt sieg und Lob. Brieg, 1616.

Bild:
<< vorherige Seite

besser fassen mögen/ wollen wir von dreyerley hochwichtigen
sachen reden/ die hierinnen sonderlich begriffen sind. Alß

Erstlich/ von dem gantz wunderlichen/ vnnd für aller
vernunfft/ ärgerlichem befehl GOttes/ an den Ertzvater
Abraham in dem Er jhm befiehlet/ seinen einigen Sohn/
den er lieb hat/ zu opffern.

Zum andern von dem grossen wundergehorsam/ den der
großgleubige Abraham/ dem Göttlichen befehl geleistet.

Zum dritten von der wunderbarlichen errettung des schon
gebundenen/ vnd zum Opffer zubereiteten Jsaacs/ das er le-
bendig bleibet/ vnd nicht durchs Opffer verbrand wird.

Malach. 3.
1.
Der grosse Engel des bundes/ dessen Namen heisset
Esa. 9. v 6.Wunderbahr/ Rath Krafft etc. Gebe vns durch sei-
nen heiligen Geist Weißheit vnd verstand/ das wir von die-
sen dreyen wunderbaren dingen/ recht vnnd wol reden/ viel
lernen/ vnd solches zu vnserm grossen wundertrost seliglich
behalten vnd gebrauchen mögen Amen.

Das Erste stück.

OB wol diese Historia sehr lehr-vnd trostreich/ das so
viel davon zu reden wehre/ das man etliche viel Pre-
digten hieraus machen könte/ vnd gantz lieblich an-
zeigen/ wie inn dieser geschicht Christus/ mit seinem blutti-
gen versöhnopffer am Creutz vorgebildet würde/ wie mans
denn zur Fastenzeit/ in den Passions Predigten pfleget ein-
zubringen. So wollen wir doch zu diesem mahl/ nur diß
hirauß behertzigen/ was bey instehendem Christlichen Leich-
begängnüß/ zu vnserm proposito oder für haben/ vnd den

betrübten

beſſer faſſen moͤgen/ wollen wir von dreyerley hochwichtigen
ſachen reden/ die hierinnen ſonderlich begriffen ſind. Alß

Erſtlich/ von dem gantz wunderlichen/ vnnd fuͤr aller
vernunfft/ aͤrgerlichem befehl GOttes/ an den Ertzvater
Abraham in dem Er jhm befiehlet/ ſeinen einigen Sohn/
den er lieb hat/ zu opffern.

Zum andern von dem groſſen wundergehorſam/ den der
großgleubige Abraham/ dem Goͤttlichen befehl geleiſtet.

Zum dritten von der wunderbarlichen errettung des ſchon
gebundenen/ vnd zum Opffer zubereiteten Jſaacs/ das er le-
bendig bleibet/ vnd nicht durchs Opffer verbrand wird.

Malach. 3.
1.
Der groſſe Engel des bundes/ deſſen Namen heiſſet
Eſa. 9. v 6.Wunderbahr/ Rath Krafft ꝛc. Gebe vns durch ſei-
nen heiligen Geiſt Weißheit vnd verſtand/ das wir von die-
ſen dreyen wunderbaren dingen/ recht vnnd wol reden/ viel
lernen/ vnd ſolches zu vnſerm groſſen wundertroſt ſeliglich
behalten vnd gebrauchen moͤgen Amen.

Das Erſte ſtuͤck.

OB wol dieſe Hiſtoria ſehr lehr-vnd troſtreich/ das ſo
viel davon zu reden wehre/ das man etliche viel Pre-
digten hieraus machen koͤnte/ vnd gantz lieblich an-
zeigen/ wie inn dieſer geſchicht Chriſtus/ mit ſeinem blutti-
gen verſoͤhnopffer am Creutz vorgebildet wuͤrde/ wie mans
denn zur Faſtenzeit/ in den Paſſions Predigten pfleget ein-
zubringen. So wollen wir doch zu dieſem mahl/ nur diß
hirauß behertzigen/ was bey inſtehendem Chriſtlichen Leich-
begaͤngnuͤß/ zu vnſerm propoſito oder fuͤr haben/ vnd den

betruͤbten
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <p><pb facs="#f0010" n="[10]"/>
be&#x017F;&#x017F;er fa&#x017F;&#x017F;en mo&#x0364;gen/ wollen wir von dreyerley hochwichtigen<lb/>
&#x017F;achen reden/ die hierinnen &#x017F;onderlich begriffen &#x017F;ind. Alß</p><lb/>
          <p><hi rendition="#in">E</hi>r&#x017F;tlich/ von dem gantz wunderlichen/ vnnd fu&#x0364;r aller<lb/>
vernunfft/ a&#x0364;rgerlichem befehl GOttes/ an den Ertzvater<lb/>
Abraham in dem Er jhm befiehlet/ &#x017F;einen einigen Sohn/<lb/>
den er lieb hat/ zu opffern.</p><lb/>
          <p>Zum andern von dem gro&#x017F;&#x017F;en wundergehor&#x017F;am/ den der<lb/>
großgleubige Abraham/ dem Go&#x0364;ttlichen befehl gelei&#x017F;tet.</p><lb/>
          <p>Zum dritten von der wunderbarlichen errettung des &#x017F;chon<lb/>
gebundenen/ vnd zum Opffer zubereiteten J&#x017F;aacs/ das er le-<lb/>
bendig bleibet/ vnd nicht durchs Opffer verbrand wird.</p><lb/>
          <p><note place="left"><hi rendition="#aq">M<hi rendition="#i">alach.</hi> 3.<lb/><hi rendition="#i">&#xA75F;</hi></hi> 1.</note>Der gro&#x017F;&#x017F;e <hi rendition="#fr">Engel des bundes/</hi> de&#x017F;&#x017F;en Namen hei&#x017F;&#x017F;et<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">E<hi rendition="#i">&#x017F;a.</hi> 9. <hi rendition="#i">v</hi></hi> 6.</note><hi rendition="#fr">Wunderbahr/ Rath Krafft</hi> &#xA75B;c. Gebe vns durch &#x017F;ei-<lb/>
nen heiligen Gei&#x017F;t Weißheit vnd ver&#x017F;tand/ das wir von die-<lb/>
&#x017F;en dreyen wunderbaren dingen/ recht vnnd wol reden/ viel<lb/>
lernen/ vnd &#x017F;olches zu vn&#x017F;erm gro&#x017F;&#x017F;en wundertro&#x017F;t &#x017F;eliglich<lb/>
behalten vnd gebrauchen mo&#x0364;gen Amen.</p>
        </div><lb/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <head/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Das Er&#x017F;te &#x017F;tu&#x0364;ck.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">O</hi>B wol die&#x017F;e Hi&#x017F;toria &#x017F;ehr lehr-vnd tro&#x017F;treich/ das &#x017F;o<lb/>
viel davon zu reden wehre/ das man etliche viel Pre-<lb/>
digten hieraus machen ko&#x0364;nte/ vnd gantz lieblich an-<lb/>
zeigen/ wie inn die&#x017F;er ge&#x017F;chicht Chri&#x017F;tus/ mit &#x017F;einem blutti-<lb/>
gen ver&#x017F;o&#x0364;hnopffer am Creutz vorgebildet wu&#x0364;rde/ wie mans<lb/>
denn zur Fa&#x017F;tenzeit/ in den Pa&#x017F;&#x017F;ions Predigten pfleget ein-<lb/>
zubringen. So wollen wir doch zu die&#x017F;em mahl/ nur diß<lb/>
hirauß behertzigen/ was bey in&#x017F;tehendem Chri&#x017F;tlichen Leich-<lb/>
bega&#x0364;ngnu&#x0364;ß/ zu vn&#x017F;erm <hi rendition="#aq">propo&#x017F;ito</hi> oder fu&#x0364;r haben/ vnd den<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">betru&#x0364;bten</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[10]/0010] beſſer faſſen moͤgen/ wollen wir von dreyerley hochwichtigen ſachen reden/ die hierinnen ſonderlich begriffen ſind. Alß Erſtlich/ von dem gantz wunderlichen/ vnnd fuͤr aller vernunfft/ aͤrgerlichem befehl GOttes/ an den Ertzvater Abraham in dem Er jhm befiehlet/ ſeinen einigen Sohn/ den er lieb hat/ zu opffern. Zum andern von dem groſſen wundergehorſam/ den der großgleubige Abraham/ dem Goͤttlichen befehl geleiſtet. Zum dritten von der wunderbarlichen errettung des ſchon gebundenen/ vnd zum Opffer zubereiteten Jſaacs/ das er le- bendig bleibet/ vnd nicht durchs Opffer verbrand wird. Der groſſe Engel des bundes/ deſſen Namen heiſſet Wunderbahr/ Rath Krafft ꝛc. Gebe vns durch ſei- nen heiligen Geiſt Weißheit vnd verſtand/ das wir von die- ſen dreyen wunderbaren dingen/ recht vnnd wol reden/ viel lernen/ vnd ſolches zu vnſerm groſſen wundertroſt ſeliglich behalten vnd gebrauchen moͤgen Amen. Malach. 3. ꝟ 1. Eſa. 9. v 6. Das Erſte ſtuͤck. OB wol dieſe Hiſtoria ſehr lehr-vnd troſtreich/ das ſo viel davon zu reden wehre/ das man etliche viel Pre- digten hieraus machen koͤnte/ vnd gantz lieblich an- zeigen/ wie inn dieſer geſchicht Chriſtus/ mit ſeinem blutti- gen verſoͤhnopffer am Creutz vorgebildet wuͤrde/ wie mans denn zur Faſtenzeit/ in den Paſſions Predigten pfleget ein- zubringen. So wollen wir doch zu dieſem mahl/ nur diß hirauß behertzigen/ was bey inſtehendem Chriſtlichen Leich- begaͤngnuͤß/ zu vnſerm propoſito oder fuͤr haben/ vnd den betruͤbten

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523923
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523923/10
Zitationshilfe: Neomenius, Johann: Glaubens Prob Bringt sieg und Lob. Brieg, 1616, S. [10]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523923/10>, abgerufen am 18.05.2021.