Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Neomenius, Johann: Glaubens Prob Bringt sieg und Lob. Brieg, 1616.

Bild:
<< vorherige Seite
Es ist besser in diesem fal
Eingehen in des Himmelssal/
Als lange auff dieser Erden
Jämmerlich geplaget werden.
Dieser Kirchhoff/ auff den ich hin
Getragen jetzo worden bin/
Wird meim verstorbnen Cörper sein
Ein bequemes Ruhbettelein.
Jm Grab/ da wil ich ruhen fein/
Biß zum gewünschten stündelein/
Da der Posaun Christi brausen
Mir wird in den Ohren sausen.
Jm Buch des lebens allezeit
Jch werde bleiben einverleibt:
Aus dem Buch mich mit vngestüm
Nicht leschen kan des todes grüm.
Nu werde ich mein lebenlang
Gott meinem Herren sagen danck
Vor all wolthat/ vnd mit klingen
Mit den Engeln jhm lobsingen.
Gleich wie jhr mich jetzt mit klagen/
Habt lassen zu grabe tragen:
Also künt morgen sein die zeit/
Das man euch auch zu grabe leitt.
Jhr Gelehrten jetzt euch gebirt/
Das
Es iſt beſſer in dieſem fal
Eingehen in des Himmelsſal/
Als lange auff dieſer Erden
Jaͤmmerlich geplaget werden.
Dieſer Kirchhoff/ auff den ich hin
Getragen jetzo worden bin/
Wird meim verſtorbnen Coͤrper ſein
Ein bequemes Ruhbettelein.
Jm Grab/ da wil ich ruhen fein/
Biß zum gewuͤnſchten ſtuͤndelein/
Da der Poſaun Chriſti brauſen
Mir wird in den Ohren ſauſen.
Jm Buch des lebens allezeit
Jch werde bleiben einverleibt:
Aus dem Buch mich mit vngeſtuͤm
Nicht leſchen kan des todes gruͤm.
Nu werde ich mein lebenlang
Gott meinem Herren ſagen danck
Vor all wolthat/ vnd mit klingen
Mit den Engeln jhm lobſingen.
Gleich wie jhr mich jetzt mit klagen/
Habt laſſen zu grabe tragen:
Alſo kuͤnt morgen ſein die zeit/
Das man euch auch zu grabe leitt.
Jhr Gelehrten jetzt euch gebirt/
Das
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsEpicedia" n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <pb facs="#f0058" n="[58]"/>
            <l>Es i&#x017F;t be&#x017F;&#x017F;er in die&#x017F;em fal</l><lb/>
            <l>Eingehen in des Himmels&#x017F;al/</l><lb/>
            <l>Als lange auff die&#x017F;er Erden</l><lb/>
            <l>Ja&#x0364;mmerlich geplaget werden.</l><lb/>
            <l>Die&#x017F;er Kirchhoff/ auff den ich hin</l><lb/>
            <l>Getragen jetzo worden bin/</l><lb/>
            <l>Wird meim ver&#x017F;torbnen Co&#x0364;rper &#x017F;ein</l><lb/>
            <l>Ein bequemes Ruhbettelein.</l><lb/>
            <l>Jm Grab/ da wil ich ruhen fein/</l><lb/>
            <l>Biß zum gewu&#x0364;n&#x017F;chten &#x017F;tu&#x0364;ndelein/</l><lb/>
            <l>Da der Po&#x017F;aun Chri&#x017F;ti brau&#x017F;en</l><lb/>
            <l>Mir wird in den Ohren &#x017F;au&#x017F;en.</l><lb/>
            <l>Jm Buch des lebens allezeit</l><lb/>
            <l>Jch werde bleiben einverleibt:</l><lb/>
            <l>Aus dem Buch mich mit vnge&#x017F;tu&#x0364;m</l><lb/>
            <l>Nicht le&#x017F;chen kan des todes gru&#x0364;m.</l><lb/>
            <l>Nu werde ich mein lebenlang</l><lb/>
            <l>Gott meinem Herren &#x017F;agen danck</l><lb/>
            <l>Vor all wolthat/ vnd mit klingen</l><lb/>
            <l>Mit den Engeln jhm lob&#x017F;ingen.</l><lb/>
            <l>Gleich wie jhr mich jetzt mit klagen/</l><lb/>
            <l>Habt la&#x017F;&#x017F;en zu grabe tragen:</l><lb/>
            <l>Al&#x017F;o ku&#x0364;nt morgen &#x017F;ein die zeit/</l><lb/>
            <l>Das man euch auch zu grabe leitt.</l><lb/>
            <l>Jhr Gelehrten jetzt euch gebirt/</l><lb/>
            <fw type="catch" place="bottom">Das</fw><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[58]/0058] Es iſt beſſer in dieſem fal Eingehen in des Himmelsſal/ Als lange auff dieſer Erden Jaͤmmerlich geplaget werden. Dieſer Kirchhoff/ auff den ich hin Getragen jetzo worden bin/ Wird meim verſtorbnen Coͤrper ſein Ein bequemes Ruhbettelein. Jm Grab/ da wil ich ruhen fein/ Biß zum gewuͤnſchten ſtuͤndelein/ Da der Poſaun Chriſti brauſen Mir wird in den Ohren ſauſen. Jm Buch des lebens allezeit Jch werde bleiben einverleibt: Aus dem Buch mich mit vngeſtuͤm Nicht leſchen kan des todes gruͤm. Nu werde ich mein lebenlang Gott meinem Herren ſagen danck Vor all wolthat/ vnd mit klingen Mit den Engeln jhm lobſingen. Gleich wie jhr mich jetzt mit klagen/ Habt laſſen zu grabe tragen: Alſo kuͤnt morgen ſein die zeit/ Das man euch auch zu grabe leitt. Jhr Gelehrten jetzt euch gebirt/ Das

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523923
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523923/58
Zitationshilfe: Neomenius, Johann: Glaubens Prob Bringt sieg und Lob. Brieg, 1616, S. [58]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523923/58>, abgerufen am 11.05.2021.