Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rupelius, Christianus: Christliche Leichpredigt. Marburg, 1616.

Bild:
<< vorherige Seite

Leichpredigt.
jhres beruffs/ viel besser verrichten können als zuvor: Also werden
durch den zeitlichen Todt/ alle kräfften Leibs vnd der Seelen gleich-
samb ernewert/ daß wir am jüngsten Tage/ wann auffgehen wirdt
die Sonne der Gerechtigkeit Jesus Christus/ in allem vielgeschick-
ter vnd hurtiger sein werden/ zu verrichten die wercke/ darzu wir im
anfang von GOtt dem Vatter erschaffen/ nachmals von JEsu
Christo erlöset/ vnd endtlich von dem Heiligen Geist sind geheyli-
get worden: Denn es wird gesähet verweßlich/ vnd wird aufferste-
hen vnverweßlich/ es wird gesähet in vnehrn/ vnd wird aufferstehen
in herrligkeit/ es wird gesähet in schwachheit/ vnd wird aufferstehen
in krafft/ es wird gesähet ein natürlicher Leib/ vnd wird aufferstehen
ein Geistlicher Leib/ 1. Cor. 15. Der da wird ehnlich sein dem verklär-
ten Leibe Christi/ Phil. 3.

V.

Wann gleich der Leib im Schlaff ruhet/ so schläfft doch dieV.
Seele nicht/ sondern sie hat gleichwol jre gescheffte/ nicht allein was
die Seele an jhr selber/ sondern auch wol das Gemüht/ vnd die in-
nerlichen Sinne anlangt:

Quaecun (enim) mentis agitat insestus vigor ea per quit-
tem sacer & arcanus refert velox sensus.

Also auch/ ob gleich der Leib in dem Staub der Erden ruhet/
von aller seiner arbeit von nun an/ Apo: 14. so kömpt doch die Seel
wieder zu Gott/ der sie gegeben/ Eccle. 12. Sie ruhet in GOttes
hand/ vnd keine qual rüret sie daselbsten/ Sap: 3. Sie ist bey Christo
im Paradyß/ Luc. 23. Vnd wird in dem Schooß Abrahae getrö-
stet: Luce 16.

VI.

Wann der Mensch im Schlaff ruhet/ so achtet er nicht auffVI.
jrrdische dinge/ er bekümmert sich nicht was vmb jhn herumb ge-
schehe/ ob die Menschen weinen oder lachen/ ob sie käuffen oder ver-
kauffen/ ob sie essen oder trincken/ ob sie zur Friedenszeit tantzen/ o-

der

Leichpredigt.
jhres beruffs/ viel beſſer verrichten koͤnnen als zuvor: Alſo werden
durch den zeitlichen Todt/ alle kraͤfften Leibs vnd der Seelen gleich-
ſamb ernewert/ daß wir am juͤngſten Tage/ wann auffgehen wirdt
die Sonne der Gerechtigkeit Jeſus Chriſtus/ in allem vielgeſchick-
ter vnd hurtiger ſein werden/ zu verrichten die wercke/ darzu wir im
anfang von GOtt dem Vatter erſchaffen/ nachmals von JEſu
Chriſto erloͤſet/ vnd endtlich von dem Heiligen Geiſt ſind geheyli-
get worden: Denn es wird geſaͤhet verweßlich/ vnd wird aufferſte-
hen vnverweßlich/ es wird geſaͤhet in vnehrn/ vnd wird aufferſtehen
in herrligkeit/ es wird geſaͤhet in ſchwachheit/ vnd wird aufferſtehen
in krafft/ es wird geſaͤhet ein natuͤrlicher Leib/ vnd wird aufferſtehen
ein Geiſtlicher Leib/ 1. Cor. 15. Der da wird ehnlich ſein dem verklaͤr-
ten Leibe Chriſti/ Phil. 3.

V.

Wann gleich der Leib im Schlaff ruhet/ ſo ſchlaͤfft doch dieV.
Seele nicht/ ſondern ſie hat gleichwol jre geſcheffte/ nicht allein was
die Seele an jhr ſelber/ ſondern auch wol das Gemuͤht/ vnd die in-
nerlichen Sinne anlangt:

Quæcunꝙ (enim) mentis agitat inſeſtus vigor ea per quit-
tem ſacer & arcanus refert veloxꝙ ſenſus.

Alſo auch/ ob gleich der Leib in dem Staub der Erden ruhet/
von aller ſeiner arbeit von nun an/ Apo: 14. ſo koͤmpt doch die Seel
wieder zu Gott/ der ſie gegeben/ Eccle. 12. Sie ruhet in GOttes
hand/ vnd keine qual ruͤret ſie daſelbſten/ Sap: 3. Sie iſt bey Chriſto
im Paradyß/ Luc. 23. Vnd wird in dem Schooß Abrahæ getroͤ-
ſtet: Luce 16.

VI.

Wann der Menſch im Schlaff ruhet/ ſo achtet er nicht auffVI.
jrrdiſche dinge/ er bekuͤmmert ſich nicht was vmb jhn herumb ge-
ſchehe/ ob die Menſchen weinen oder lachen/ ob ſie kaͤuffen oder ver-
kauffen/ ob ſie eſſen oder trincken/ ob ſie zur Friedenszeit tantzen/ o-

der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0007" n="[7]"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Leichpredigt.</hi></fw><lb/>
jhres beruffs/ viel be&#x017F;&#x017F;er verrichten ko&#x0364;nnen als zuvor: Al&#x017F;o werden<lb/>
durch den zeitlichen Todt/ alle kra&#x0364;fften Leibs vnd der Seelen gleich-<lb/>
&#x017F;amb ernewert/ daß wir am ju&#x0364;ng&#x017F;ten Tage/ wann auffgehen wirdt<lb/>
die Sonne der Gerechtigkeit Je&#x017F;us Chri&#x017F;tus/ in allem vielge&#x017F;chick-<lb/>
ter vnd hurtiger &#x017F;ein werden/ zu verrichten die wercke/ darzu wir im<lb/>
anfang von GOtt dem Vatter er&#x017F;chaffen/ nachmals von JE&#x017F;u<lb/>
Chri&#x017F;to erlo&#x0364;&#x017F;et/ vnd endtlich von dem Heiligen Gei&#x017F;t &#x017F;ind geheyli-<lb/>
get worden: Denn es wird ge&#x017F;a&#x0364;het verweßlich/ vnd wird auffer&#x017F;te-<lb/>
hen vnverweßlich/ es wird ge&#x017F;a&#x0364;het in vnehrn/ vnd wird auffer&#x017F;tehen<lb/>
in herrligkeit/ es wird ge&#x017F;a&#x0364;het in &#x017F;chwachheit/ vnd wird auffer&#x017F;tehen<lb/>
in krafft/ es wird ge&#x017F;a&#x0364;het ein natu&#x0364;rlicher Leib/ vnd wird auffer&#x017F;tehen<lb/>
ein Gei&#x017F;tlicher Leib/ 1. Cor. 15. Der da wird ehnlich &#x017F;ein dem verkla&#x0364;r-<lb/>
ten Leibe Chri&#x017F;ti/ Phil. 3.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">V.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>Wann gleich der Leib im Schlaff ruhet/ &#x017F;o &#x017F;chla&#x0364;fft doch die<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">V.</hi></hi></note><lb/>
Seele nicht/ &#x017F;ondern &#x017F;ie hat gleichwol jre ge&#x017F;cheffte/ nicht allein was<lb/>
die Seele an jhr &#x017F;elber/ &#x017F;ondern auch wol das Gemu&#x0364;ht/ vnd die in-<lb/>
nerlichen Sinne anlangt:</p><lb/>
            <cit>
              <quote> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Quæcun&#xA759; (enim) mentis agitat in&#x017F;e&#x017F;tus vigor ea per quit-<lb/>
tem &#x017F;acer &amp; arcanus refert velox&#xA759; &#x017F;en&#x017F;us.</hi> </hi> </quote>
              <bibl/>
            </cit><lb/>
            <p>Al&#x017F;o auch/ ob gleich der Leib in dem Staub der Erden ruhet/<lb/>
von aller &#x017F;einer arbeit von nun an/ Apo: 14. &#x017F;o ko&#x0364;mpt doch die Seel<lb/>
wieder zu Gott/ der &#x017F;ie gegeben/ Eccle. 12. Sie ruhet in GOttes<lb/>
hand/ vnd keine qual ru&#x0364;ret &#x017F;ie da&#x017F;elb&#x017F;ten/ Sap: 3. Sie i&#x017F;t bey Chri&#x017F;to<lb/>
im Paradyß/ Luc. 23. Vnd wird in dem Schooß Abrahæ getro&#x0364;-<lb/>
&#x017F;tet: <hi rendition="#aq">Luce</hi> 16.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">VI.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>Wann der Men&#x017F;ch im Schlaff ruhet/ &#x017F;o achtet er nicht auff<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">VI.</hi></hi></note><lb/>
jrrdi&#x017F;che dinge/ er beku&#x0364;mmert &#x017F;ich nicht was vmb jhn herumb ge-<lb/>
&#x017F;chehe/ ob die Men&#x017F;chen weinen oder lachen/ ob &#x017F;ie ka&#x0364;uffen oder ver-<lb/>
kauffen/ ob &#x017F;ie e&#x017F;&#x017F;en oder trincken/ ob &#x017F;ie zur Friedenszeit tantzen/ o-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">der</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[7]/0007] Leichpredigt. jhres beruffs/ viel beſſer verrichten koͤnnen als zuvor: Alſo werden durch den zeitlichen Todt/ alle kraͤfften Leibs vnd der Seelen gleich- ſamb ernewert/ daß wir am juͤngſten Tage/ wann auffgehen wirdt die Sonne der Gerechtigkeit Jeſus Chriſtus/ in allem vielgeſchick- ter vnd hurtiger ſein werden/ zu verrichten die wercke/ darzu wir im anfang von GOtt dem Vatter erſchaffen/ nachmals von JEſu Chriſto erloͤſet/ vnd endtlich von dem Heiligen Geiſt ſind geheyli- get worden: Denn es wird geſaͤhet verweßlich/ vnd wird aufferſte- hen vnverweßlich/ es wird geſaͤhet in vnehrn/ vnd wird aufferſtehen in herrligkeit/ es wird geſaͤhet in ſchwachheit/ vnd wird aufferſtehen in krafft/ es wird geſaͤhet ein natuͤrlicher Leib/ vnd wird aufferſtehen ein Geiſtlicher Leib/ 1. Cor. 15. Der da wird ehnlich ſein dem verklaͤr- ten Leibe Chriſti/ Phil. 3. V. Wann gleich der Leib im Schlaff ruhet/ ſo ſchlaͤfft doch die Seele nicht/ ſondern ſie hat gleichwol jre geſcheffte/ nicht allein was die Seele an jhr ſelber/ ſondern auch wol das Gemuͤht/ vnd die in- nerlichen Sinne anlangt: V. Quæcunꝙ (enim) mentis agitat inſeſtus vigor ea per quit- tem ſacer & arcanus refert veloxꝙ ſenſus. Alſo auch/ ob gleich der Leib in dem Staub der Erden ruhet/ von aller ſeiner arbeit von nun an/ Apo: 14. ſo koͤmpt doch die Seel wieder zu Gott/ der ſie gegeben/ Eccle. 12. Sie ruhet in GOttes hand/ vnd keine qual ruͤret ſie daſelbſten/ Sap: 3. Sie iſt bey Chriſto im Paradyß/ Luc. 23. Vnd wird in dem Schooß Abrahæ getroͤ- ſtet: Luce 16. VI. Wann der Menſch im Schlaff ruhet/ ſo achtet er nicht auff jrrdiſche dinge/ er bekuͤmmert ſich nicht was vmb jhn herumb ge- ſchehe/ ob die Menſchen weinen oder lachen/ ob ſie kaͤuffen oder ver- kauffen/ ob ſie eſſen oder trincken/ ob ſie zur Friedenszeit tantzen/ o- der VI.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523929
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523929/7
Zitationshilfe: Rupelius, Christianus: Christliche Leichpredigt. Marburg, 1616, S. [7]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523929/7>, abgerufen am 23.06.2021.