Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Raußendorff, Christoph: Desiderabile oculorum Lugentium Dei filiorum Abitum beate defunctorum. Leipzig, 1621.

Bild:
<< vorherige Seite

24. Cap. des Propheten Ezechielis.
herrlich Leben/ mit solcher Frewd/ Wonn vnd
Lust/ die auch kein Mensch hat je gekost/ noch
nie kein Hertz erfahren.

Zu solcher Augenlust werden wir vnsern
selig verstorbenen nach/ bald folgen/ denn derEzech. 37.
4. 14,

HErr redets vnd thuts auch/ der HErr hat
geschworen (Nischbah septies juravit) es wird
jhn nicht gerewen. An diese Augenlust sol-Psal. 110. v. 4
len alle betrübte Hertzen/ bey verlust jhrer
zeitlichen Augenlust/ gedencken/ vnd mit Au-
gustino
seufftzen: Moriar Domine, ut te vide-
am,
Ach Herr laß mich auch selig hinnach
fahren/ daß ich dich sehe.

Hier mit wolle nun gegenwertiger Ade-Applicat.
licher hochbetrübter Herr Wittwer/ hiermit
wollen die verwayseten Adelichen Kinder/
jhre geschlagene Hertzens Wunde heylen/ vnd
die schmertzliche Todes Bottschafft abferti-
gen/ sie vernehmens/ daß jhr liebster Schatz
vnd Trost in der Welt/ aus dem Tode kommen
zu GOtt/ da sie jhre Augen speiset ewiglich/
aus jhrem Algers- vnd Angstdorff zum hoch-
gewünschten Friedersdorff kommen/ Da sie
den jhrigen mit frewden zuschreyet: Jch bin

wor-
F ij

24. Cap. des Propheten Ezechielis.
herrlich Leben/ mit ſolcher Frewd/ Wonn vnd
Luſt/ die auch kein Menſch hat je gekoſt/ noch
nie kein Hertz erfahren.

Zu ſolcher Augenluſt werden wir vnſern
ſelig verſtorbenen nach/ bald folgen/ denn derEzech. 37.
4. 14,

HErr redets vnd thuts auch/ der HErr hat
geſchworen (Niſchbah ſepties juravit) es wird
jhn nicht gerewen. An dieſe Augenluſt ſol-Pſal. 110. v. 4
len alle betruͤbte Hertzen/ bey verluſt jhrer
zeitlichen Augenluſt/ gedencken/ vnd mit Au-
guſtino
ſeufftzen: Moriar Domine, ut te vide-
am,
Ach Herr laß mich auch ſelig hinnach
fahren/ daß ich dich ſehe.

Hier mit wolle nun gegenwertiger Ade-Applicat.
licher hochbetruͤbter Herr Wittwer/ hiermit
wollen die verwayſeten Adelichen Kinder/
jhre geſchlagene Hertzens Wunde heylen/ vnd
die ſchmertzliche Todes Bottſchafft abferti-
gen/ ſie vernehmens/ daß jhr liebſter Schatz
vnd Troſt in der Welt/ aus dem Tode kom̄en
zu GOtt/ da ſie jhre Augen ſpeiſet ewiglich/
aus jhrem Algers- vnd Angſtdorff zum hoch-
gewuͤnſchten Friedersdorff kommen/ Da ſie
den jhrigen mit frewden zuſchreyet: Jch bin

wor-
F ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <p><pb facs="#f0043" n="[43]"/><fw place="top" type="header">24. Cap. des Propheten Ezechielis.</fw><lb/>
herrlich Leben/ mit &#x017F;olcher Frewd/ Wonn vnd<lb/>
Lu&#x017F;t/ die auch kein Men&#x017F;ch hat je geko&#x017F;t/ noch<lb/>
nie kein Hertz erfahren.</p><lb/>
          <p>Zu &#x017F;olcher Augenlu&#x017F;t werden wir vn&#x017F;ern<lb/>
&#x017F;elig ver&#x017F;torbenen nach/ bald folgen/ denn der<note place="right"><hi rendition="#aq">Ezech.</hi> 37.<lb/>
4. 14,</note><lb/>
HErr redets vnd thuts auch/ der HErr hat<lb/>
ge&#x017F;chworen (<hi rendition="#aq">Ni&#x017F;chbah &#x017F;epties juravit</hi>) es wird<lb/>
jhn nicht gerewen. An die&#x017F;e Augenlu&#x017F;t &#x017F;ol-<note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 110. v.</hi> 4</note><lb/>
len alle betru&#x0364;bte Hertzen/ bey verlu&#x017F;t jhrer<lb/>
zeitlichen Augenlu&#x017F;t/ gedencken/ vnd mit <hi rendition="#aq">Au-<lb/>
gu&#x017F;tino</hi> &#x017F;eufftzen: <hi rendition="#aq">Moriar Domine, ut te vide-<lb/>
am,</hi> Ach <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herr</hi></hi> laß mich auch &#x017F;elig hinnach<lb/>
fahren/ daß ich dich &#x017F;ehe.</p><lb/>
          <p>Hier mit wolle nun gegenwertiger Ade-<note place="right"><hi rendition="#aq">Applicat.</hi></note><lb/>
licher hochbetru&#x0364;bter Herr Wittwer/ hiermit<lb/>
wollen die verway&#x017F;eten Adelichen Kinder/<lb/>
jhre ge&#x017F;chlagene Hertzens Wunde heylen/ vnd<lb/>
die &#x017F;chmertzliche Todes Bott&#x017F;chafft abferti-<lb/>
gen/ &#x017F;ie vernehmens/ daß jhr lieb&#x017F;ter Schatz<lb/>
vnd Tro&#x017F;t in der Welt/ aus dem Tode kom&#x0304;en<lb/>
zu GOtt/ da &#x017F;ie jhre Augen &#x017F;pei&#x017F;et ewiglich/<lb/>
aus jhrem Algers- vnd Ang&#x017F;tdorff zum hoch-<lb/>
gewu&#x0364;n&#x017F;chten Friedersdorff kommen/ Da &#x017F;ie<lb/>
den jhrigen mit frewden zu&#x017F;chreyet: Jch bin<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">F ij</fw><fw place="bottom" type="catch">wor-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[43]/0043] 24. Cap. des Propheten Ezechielis. herrlich Leben/ mit ſolcher Frewd/ Wonn vnd Luſt/ die auch kein Menſch hat je gekoſt/ noch nie kein Hertz erfahren. Zu ſolcher Augenluſt werden wir vnſern ſelig verſtorbenen nach/ bald folgen/ denn der HErr redets vnd thuts auch/ der HErr hat geſchworen (Niſchbah ſepties juravit) es wird jhn nicht gerewen. An dieſe Augenluſt ſol- len alle betruͤbte Hertzen/ bey verluſt jhrer zeitlichen Augenluſt/ gedencken/ vnd mit Au- guſtino ſeufftzen: Moriar Domine, ut te vide- am, Ach Herr laß mich auch ſelig hinnach fahren/ daß ich dich ſehe. Ezech. 37. 4. 14, Pſal. 110. v. 4 Hier mit wolle nun gegenwertiger Ade- licher hochbetruͤbter Herr Wittwer/ hiermit wollen die verwayſeten Adelichen Kinder/ jhre geſchlagene Hertzens Wunde heylen/ vnd die ſchmertzliche Todes Bottſchafft abferti- gen/ ſie vernehmens/ daß jhr liebſter Schatz vnd Troſt in der Welt/ aus dem Tode kom̄en zu GOtt/ da ſie jhre Augen ſpeiſet ewiglich/ aus jhrem Algers- vnd Angſtdorff zum hoch- gewuͤnſchten Friedersdorff kommen/ Da ſie den jhrigen mit frewden zuſchreyet: Jch bin wor- Applicat. F ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523939
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523939/43
Zitationshilfe: Raußendorff, Christoph: Desiderabile oculorum Lugentium Dei filiorum Abitum beate defunctorum. Leipzig, 1621, S. [43]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523939/43>, abgerufen am 02.07.2022.