Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kirsten, Abraham: Angustiae dilatatae. Leipzig, 1620.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
dem eilfften: rotte aus alle Heucheley/ vnndPsal. 11. v. 4.
die Zunge/ so stoltz wieder mich redet/ aus demPsal. 12. v. 4.
zwölfften: erleuchte meine Augen/ aus demPsal. 13. v. 4
dreyzehenden: vnd schaw einmal vom Himmel/
aus dem vierz[e]henden Psalm. Denn das heist/Psal. 14. v. 2.
Respice in me: Oculi enim intentionis ac prae-Serm. 4. de
serm. Dom.
in monte.

sentiae symbolum, spricht Augustinus.

Vnd helt es der Prophet für ein Hertzens-
Trost/ darbey er sich in seinem Gewissen gar
wol befinde vnd gehabe/ Adimplebis me laeti-
tia in vultu tuo,
spricht er anderswo: Jch ha-
be den HErrn allezeit für Augen/ dar-
umb frewet sich mein Hertz/ vnd meine
Ehre ist frölich/
Psal. 16. v. 8. Gleich wie
das Liecht süsse ist/ vnnd den Augen lieblich die
Sonne zu sehen/ Eceles. 11. v. 7. wenn sie her-
für gehet/ vnd nichts für jhr verborgen bleibet/
Psal. 19. v. 7. Sondern auch die aller finster-
sten Zimmer/ vermittels der Fenster/ vnd jhres
Liechts erleuchtet:

------ dum clarum mane fenestras
Intrat, & angustas extendit lumine rimas.

Also/ wenn die Väterlichen GnadenAugen

Got-
G

Chriſtliche Leichpredigt.
dem eilfften: rotte aus alle Heucheley/ vnndPſal. 11. v. 4.
die Zunge/ ſo ſtoltz wieder mich redet/ aus demPſal. 12. v. 4.
zwoͤlfften: erleuchte meine Augen/ aus demPſal. 13. v. 4
dreyzehenden: vnd ſchaw einmal vom Him̃el/
aus dem vierz[e]henden Pſalm. Denn das heiſt/Pſal. 14. v. 2.
Reſpice in me: Oculi enim intentionis ac præ-Serm. 4. de
ſerm. Dom.
in monte.

ſentiæ ſymbolum, ſpricht Auguſtinus.

Vnd helt es der Prophet fuͤr ein Hertzens-
Troſt/ darbey er ſich in ſeinem Gewiſſen gar
wol befinde vnd gehabe/ Adimplebis me læti-
tia in vultu tuo,
ſpricht er anderswo: Jch ha-
be den HErrn allezeit fuͤr Augen/ dar-
umb frewet ſich mein Hertz/ vnd meine
Ehre iſt froͤlich/
Pſal. 16. v. 8. Gleich wie
das Liecht ſuͤſſe iſt/ vnnd den Augen lieblich die
Sonne zu ſehen/ Eceleſ. 11. v. 7. wenn ſie her-
fuͤr gehet/ vñ nichts fuͤr jhr verborgen bleibet/
Pſal. 19. v. 7. Sondern auch die aller finſter-
ſten Zimmer/ vermittels der Fenſter/ vnd jhres
Liechts erleuchtet:

——— dum clarum mane feneſtras
Intrat, & anguſtas extendit lumine rimas.

Alſo/ wenn die Vaͤterlichen GnadenAugen

Got-
G
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0049" n="[49]"/><fw place="top" type="header">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</fw><lb/>
dem eilfften: rotte aus alle Heucheley/ vnnd<note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 11. v.</hi> 4.</note><lb/>
die Zunge/ &#x017F;o &#x017F;toltz wieder mich redet/ aus dem<note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 12. v.</hi> 4.</note><lb/>
zwo&#x0364;lfften: erleuchte meine Augen/ aus dem<note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 13. v.</hi> 4</note><lb/>
dreyzehenden: vnd &#x017F;chaw einmal vom Him&#x0303;el/<lb/>
aus dem vierz<supplied>e</supplied>henden P&#x017F;alm. Denn das hei&#x017F;t/<note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 14. v.</hi> 2.</note><lb/><hi rendition="#aq">Re&#x017F;pice in me: Oculi enim intentionis ac præ-</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">Serm. 4. de<lb/>
&#x017F;erm. Dom.<lb/>
in monte.</hi></note><lb/><hi rendition="#aq">&#x017F;entiæ &#x017F;ymbolum,</hi> &#x017F;pricht <hi rendition="#aq">Augu&#x017F;tinus.</hi></p><lb/>
              <p>Vnd helt es der Prophet fu&#x0364;r ein Hertzens-<lb/>
Tro&#x017F;t/ darbey er &#x017F;ich in &#x017F;einem Gewi&#x017F;&#x017F;en gar<lb/>
wol befinde vnd gehabe/ <hi rendition="#aq">Adimplebis me læti-<lb/>
tia in vultu tuo,</hi> &#x017F;pricht er anderswo: <hi rendition="#fr">Jch ha-<lb/>
be den HErrn allezeit fu&#x0364;r Augen/ dar-<lb/>
umb frewet &#x017F;ich mein Hertz/ vnd meine<lb/>
Ehre i&#x017F;t fro&#x0364;lich/</hi> P&#x017F;al. 16. v. 8. Gleich wie<lb/>
das Liecht &#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;e i&#x017F;t/ vnnd den Augen lieblich die<lb/>
Sonne zu &#x017F;ehen/ Ecele&#x017F;. 11. v. 7. wenn &#x017F;ie her-<lb/>
fu&#x0364;r gehet/ vn&#x0303; nichts fu&#x0364;r jhr verborgen bleibet/<lb/>
P&#x017F;al. 19. v. 7. Sondern auch die aller fin&#x017F;ter-<lb/>
&#x017F;ten Zimmer/ vermittels der Fen&#x017F;ter/ vnd jhres<lb/>
Liechts erleuchtet:</p><lb/>
              <cit>
                <quote>&#x2014;&#x2014;&#x2014; <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">dum clarum mane fene&#x017F;tras<lb/>
Intrat, &amp; angu&#x017F;tas extendit lumine rimas.</hi></hi></quote>
                <bibl/>
              </cit><lb/>
              <p>Al&#x017F;o/ wenn die Va&#x0364;terlichen GnadenAugen<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">G</fw><fw place="bottom" type="catch">Got-</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[49]/0049] Chriſtliche Leichpredigt. dem eilfften: rotte aus alle Heucheley/ vnnd die Zunge/ ſo ſtoltz wieder mich redet/ aus dem zwoͤlfften: erleuchte meine Augen/ aus dem dreyzehenden: vnd ſchaw einmal vom Him̃el/ aus dem vierzehenden Pſalm. Denn das heiſt/ Reſpice in me: Oculi enim intentionis ac præ- ſentiæ ſymbolum, ſpricht Auguſtinus. Pſal. 11. v. 4. Pſal. 12. v. 4. Pſal. 13. v. 4 Pſal. 14. v. 2. Serm. 4. de ſerm. Dom. in monte. Vnd helt es der Prophet fuͤr ein Hertzens- Troſt/ darbey er ſich in ſeinem Gewiſſen gar wol befinde vnd gehabe/ Adimplebis me læti- tia in vultu tuo, ſpricht er anderswo: Jch ha- be den HErrn allezeit fuͤr Augen/ dar- umb frewet ſich mein Hertz/ vnd meine Ehre iſt froͤlich/ Pſal. 16. v. 8. Gleich wie das Liecht ſuͤſſe iſt/ vnnd den Augen lieblich die Sonne zu ſehen/ Eceleſ. 11. v. 7. wenn ſie her- fuͤr gehet/ vñ nichts fuͤr jhr verborgen bleibet/ Pſal. 19. v. 7. Sondern auch die aller finſter- ſten Zimmer/ vermittels der Fenſter/ vnd jhres Liechts erleuchtet: ——— dum clarum mane feneſtras Intrat, & anguſtas extendit lumine rimas. Alſo/ wenn die Vaͤterlichen GnadenAugen Got- G

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523945
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523945/49
Zitationshilfe: Kirsten, Abraham: Angustiae dilatatae. Leipzig, 1620, S. [49]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523945/49>, abgerufen am 04.07.2022.