Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann, Melchior: Syntheo [gr.] sors pie mortuorum beatissima. Frankfurt (Oder)., 1620.

Bild:
<< vorherige Seite

Iob. 19. 25.er wird mich hernach auß der Erden
aufferwecken/ etc.
Auff diesem
schlaaffküßlein hat sich zur ruhe bege-
ben der fromme alte Simeon/ vnd ist
in frieden hingefahren/ weil seine au-
gen hatten den Heiland des HErren
Luc. 2. 29.gesehen/ Luc. 2. Jtem der Apostel
Paulus/ do er sich vornehmen lassen/
er habe lust abzuscheiden vnnd bey
Christo zu sein: Denn Christus sey
sein leben/ vnd sterben sein gewinn/
Phil. 1. 21. 23.Phil. 1. Andere zugeschweigen. Wann
nu ein jeder vnter vns dergleichen the-
te/ so würde er gewiß ohn allen an-
stoß sicher bleiben/ vnd weder von der
Welt noch von dem hellischen Geiste
verunruhiget werden.

Zum vierden/ Vnd entlich sollen
IV.
Praemonit.
wir das erklärte Pünctlein auch ge-
brauchen/ ad praemonitionem, zu ei-
ner warnung/ die vns das wörtlein

Allein

Iob. 19. 25.er wird mich hernach auß der Erden
aufferwecken/ etc.
Auff dieſem
ſchlaaffkuͤßlein hat ſich zur ruhe bege-
ben der fromme alte Simeon/ vnd iſt
in frieden hingefahren/ weil ſeine au-
gen hatten den Heiland des HErren
Luc. 2. 29.geſehen/ Luc. 2. Jtem der Apoſtel
Paulus/ do er ſich vornehmen laſſen/
er habe luſt abzuſcheiden vnnd bey
Chriſto zu ſein: Denn Chriſtus ſey
ſein leben/ vnd ſterben ſein gewinn/
Phil. 1. 21. 23.Phil. 1. Andere zugeſchweigen. Wann
nu ein jeder vnter vns dergleichen the-
te/ ſo wuͤrde er gewiß ohn allen an-
ſtoß ſicher bleiben/ vnd weder von der
Welt noch von dem helliſchen Geiſte
verunruhiget werden.

Zum vierden/ Vnd entlich ſollen
IV.
Præmonit.
wir das erklaͤrte Puͤnctlein auch ge-
brauchen/ ad præmonitionem, zu ei-
ner warnung/ die vns das woͤrtlein

Allein
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0042" n="[42]"/><note place="left"><hi rendition="#aq">Iob.</hi> 19. 25.</note><hi rendition="#fr">er wird mich hernach auß der Erden<lb/>
aufferwecken/ etc.</hi> Auff die&#x017F;em<lb/>
&#x017F;chlaaffku&#x0364;ßlein hat &#x017F;ich zur ruhe bege-<lb/>
ben der fromme alte Simeon/ vnd i&#x017F;t<lb/>
in frieden hingefahren/ weil &#x017F;eine au-<lb/>
gen hatten den Heiland des HErren<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Luc.</hi> 2. 29.</note>ge&#x017F;ehen/ Luc. 2. Jtem der Apo&#x017F;tel<lb/>
Paulus/ do er &#x017F;ich vornehmen la&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
er habe lu&#x017F;t abzu&#x017F;cheiden vnnd bey<lb/>
Chri&#x017F;to zu &#x017F;ein: Denn Chri&#x017F;tus &#x017F;ey<lb/>
&#x017F;ein leben/ vnd &#x017F;terben &#x017F;ein gewinn/<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">P</hi>hil.</hi> 1. 21. 23.</note>Phil. 1. Andere zuge&#x017F;chweigen. Wann<lb/>
nu ein jeder vnter vns dergleichen the-<lb/>
te/ &#x017F;o wu&#x0364;rde er gewiß ohn allen an-<lb/>
&#x017F;toß &#x017F;icher bleiben/ vnd weder von der<lb/>
Welt noch von dem helli&#x017F;chen Gei&#x017F;te<lb/>
verunruhiget werden.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p>Zum vierden/ Vnd entlich &#x017F;ollen<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">IV.<lb/><hi rendition="#i">P</hi>ræmonit.</hi></note>wir das erkla&#x0364;rte Pu&#x0364;nctlein auch ge-<lb/>
brauchen/ <hi rendition="#aq">ad præmonitionem,</hi> zu ei-<lb/>
ner warnung/ die vns das wo&#x0364;rtlein<lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">Allein</hi></fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[42]/0042] er wird mich hernach auß der Erden aufferwecken/ etc. Auff dieſem ſchlaaffkuͤßlein hat ſich zur ruhe bege- ben der fromme alte Simeon/ vnd iſt in frieden hingefahren/ weil ſeine au- gen hatten den Heiland des HErren geſehen/ Luc. 2. Jtem der Apoſtel Paulus/ do er ſich vornehmen laſſen/ er habe luſt abzuſcheiden vnnd bey Chriſto zu ſein: Denn Chriſtus ſey ſein leben/ vnd ſterben ſein gewinn/ Phil. 1. Andere zugeſchweigen. Wann nu ein jeder vnter vns dergleichen the- te/ ſo wuͤrde er gewiß ohn allen an- ſtoß ſicher bleiben/ vnd weder von der Welt noch von dem helliſchen Geiſte verunruhiget werden. Iob. 19. 25. Luc. 2. 29. Phil. 1. 21. 23. Zum vierden/ Vnd entlich ſollen wir das erklaͤrte Puͤnctlein auch ge- brauchen/ ad præmonitionem, zu ei- ner warnung/ die vns das woͤrtlein Allein IV. Præmonit.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523947
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523947/42
Zitationshilfe: Hoffmann, Melchior: Syntheo [gr.] sors pie mortuorum beatissima. Frankfurt (Oder)., 1620, S. [42]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523947/42>, abgerufen am 13.04.2021.