Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Freudenberg, Melchior: Christliche Ritterschafft/ In gewöhnlicher Leichpredigt. Liegnitz, [1612].

Bild:
<< vorherige Seite

det/ der vns schatten gegeben/ darunter wir vntertha-
nen gutte ruhe vnd friede gehabt/ ist niedergehauen.
Ach Gott erbarme dich vber vns arme Leute/ O das
wir Wassers gnung hetten/ vnd vnsere Augen Thrä-
nenquelle weren/ die fort vnd fort fließen/ damit wir
vnsern jammer/ schaden vnd Hertzleid tag vnd nacht
genungsam beweinen möchten.

Als Jacob der Patriarch in Egypten gestor-
ben/ haben jhn die Ertzte gesalbet 40. tage lang/ vnd
die Egyptier haben jhn beweinet 70. tage lang/ wie wir
Gen. 50.lesen Genes. 50. Als Samuel/ der hocherleuchte Pro-
phete vnd Richter in Jsrael gestorben/ hat sich auch
das gantze Jsrael versamlet vnd leid vmb jhn getra-
1. Sam.
15.
gen/ 1. Samuel. 15. Da Josias der frome Gottse-
2. Reg.
23.
lige König in Juda/ dem die schrifft 2. Reg. 23. das
zeugnis giebt/ daß seines gleichen vor jm kein König
gewesen/ der so von gantzem Hertzen/ von gantzer
Seelen vnd von allen kräfften sich zum HErren be-
kehret/ nach allem Gesetz Mose/ vnd nach jhm seines
gleichen auch nicht auffkommen/ zu Jerusalem todes
verbliechen/ hat das gantze Juda vnd Jerusalem vmb
jhn leid getragen: alle Senger vnd Sengerin haben
jhr Requiem vnd Klagelieder vber jn gesungen. Jere-
mias der Prophete hat jm ein Epicedion oder Grab-
schrifft gemacht/ vnd selbst die Leichpredigt gethan.
Als Brutus der Bürgermeister zu Rom auch mit
Tode abgegangen/ haben alle Weiber in der Stad
ein gantz vmbgehendes Jahr getrauret vnd leid vmb
jhn getragen. Nun las sein/ daß vnser in Gott ru-
hender Erb-vnd Lehnsherr weder der Patriarche
Jacob/ noch der Prophete vnd Richter Samuel/ we-
der der König Josias/ noch der Bürgemeister Bru-
tus
gewesen: so ist Er doch gleichwol ein getauffter
Christ vnd also ein Tempel des heiligen Geistes/ auch

seiner

det/ der vns ſchatten gegeben/ darunter wir vntertha-
nen gutte ruhe vnd friede gehabt/ iſt niedergehauen.
Ach Gott erbarme dich vber vns arme Leute/ O das
wir Waſſers gnung hetten/ vnd vnſere Augen Thraͤ-
nenquelle weren/ die fort vnd fort fließen/ damit wir
vnſern jammer/ ſchaden vnd Hertzleid tag vnd nacht
genungſam beweinen moͤchten.

Als Jacob der Patriarch in Egypten geſtor-
ben/ haben jhn die Ertzte geſalbet 40. tage lang/ vnd
die Egyptier haben jhn beweinet 70. tage lang/ wie wir
Gen. 50.leſen Geneſ. 50. Als Samuel/ der hocherleuchte Pro-
phete vnd Richter in Jſraël geſtorben/ hat ſich auch
das gantze Jſraël verſamlet vnd leid vmb jhn getra-
1. Sam.
15.
gen/ 1. Samuel. 15. Da Joſias der frome Gottſe-
2. Reg.
23.
lige Koͤnig in Juda/ dem die ſchrifft 2. Reg. 23. das
zeugnis giebt/ daß ſeines gleichen vor jm kein Koͤnig
geweſen/ der ſo von gantzem Hertzen/ von gantzer
Seelen vnd von allen kraͤfften ſich zum HErren be-
kehret/ nach allem Geſetz Moſe/ vnd nach jhm ſeines
gleichen auch nicht auffkommen/ zu Jeruſalem todes
verbliechen/ hat das gantze Juda vnd Jeruſalem vmb
jhn leid getragen: alle Senger vnd Sengerin haben
jhr Requiem vnd Klagelieder vber jn geſungen. Jere-
mias der Prophete hat jm ein Epicediõ oder Grab-
ſchrifft gemacht/ vnd ſelbſt die Leichpredigt gethan.
Als Brutus der Buͤrgermeiſter zu Rom auch mit
Tode abgegangen/ haben alle Weiber in der Stad
ein gantz vmbgehendes Jahr getrauret vnd leid vmb
jhn getragen. Nun las ſein/ daß vnſer in Gott ru-
hender Erb-vnd Lehnsherr weder der Patriarche
Jacob/ noch der Prophete vnd Richter Samuel/ we-
der der Koͤnig Joſias/ noch der Buͤrgemeiſter Bru-
tus
geweſen: ſo iſt Er doch gleichwol ein getauffter
Chriſt vnd alſo ein Tempel des heiligen Geiſtes/ auch

ſeiner
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <p><pb facs="#f0010" n="[10]"/>
det/ der vns &#x017F;chatten gegeben/ darunter wir vntertha-<lb/>
nen gutte ruhe vnd friede gehabt/ i&#x017F;t niedergehauen.<lb/>
Ach Gott erbarme dich vber vns arme Leute/ O das<lb/>
wir Wa&#x017F;&#x017F;ers gnung hetten/ vnd vn&#x017F;ere Augen Thra&#x0364;-<lb/>
nenquelle weren/ die fort vnd fort fließen/ damit wir<lb/>
vn&#x017F;ern jammer/ &#x017F;chaden vnd Hertzleid tag vnd nacht<lb/>
genung&#x017F;am beweinen mo&#x0364;chten.</p><lb/>
          <p>Als Jacob der Patriarch in Egypten ge&#x017F;tor-<lb/>
ben/ haben jhn die Ertzte ge&#x017F;albet 40. tage lang/ vnd<lb/>
die Egyptier haben jhn beweinet 70. tage lang/ wie wir<lb/><note place="left">Gen. 50.</note>le&#x017F;en <hi rendition="#aq">Gene&#x017F;.</hi> 50. Als Samuel/ der hocherleuchte Pro-<lb/>
phete vnd Richter in J&#x017F;raël ge&#x017F;torben/ hat &#x017F;ich auch<lb/>
das gantze J&#x017F;raël ver&#x017F;amlet vnd leid vmb jhn getra-<lb/><note place="left">1. Sam.<lb/>
15.</note>gen/ 1. <hi rendition="#aq">Samuel.</hi> 15. Da Jo&#x017F;ias der frome Gott&#x017F;e-<lb/><note place="left">2. Reg.<lb/>
23.</note>lige Ko&#x0364;nig in Juda/ dem die &#x017F;chrifft 2. <hi rendition="#aq">Reg.</hi> 23. das<lb/>
zeugnis giebt/ daß &#x017F;eines gleichen vor jm kein Ko&#x0364;nig<lb/>
gewe&#x017F;en/ der &#x017F;o von gantzem Hertzen/ von gantzer<lb/>
Seelen vnd von allen kra&#x0364;fften &#x017F;ich zum HErren be-<lb/>
kehret/ nach allem Ge&#x017F;etz Mo&#x017F;e/ vnd nach jhm &#x017F;eines<lb/>
gleichen auch nicht auffkommen/ zu Jeru&#x017F;alem todes<lb/>
verbliechen/ hat das gantze Juda v<choice><abbr>n&#x0303;</abbr><expan>nd</expan></choice> Jeru&#x017F;alem vmb<lb/>
jhn leid getragen: alle Senger vnd Sengerin haben<lb/>
jhr <hi rendition="#aq">Requiem</hi> v<choice><abbr>n&#x0303;</abbr><expan>nd</expan></choice> Klagelieder vber jn ge&#x017F;ungen. Jere-<lb/>
mias der Prophete hat jm ein <hi rendition="#aq">Epicedio&#x0303;</hi> oder Grab-<lb/>
&#x017F;chrifft gemacht/ vnd &#x017F;elb&#x017F;t die Leichpredigt gethan.<lb/>
Als <hi rendition="#aq">Brutus</hi> der Bu&#x0364;rgermei&#x017F;ter zu Rom auch mit<lb/>
Tode abgegangen/ haben alle Weiber in der Stad<lb/>
ein gantz vmbgehendes Jahr getrauret vnd leid vmb<lb/>
jhn getragen. Nun las &#x017F;ein/ daß vn&#x017F;er in Gott ru-<lb/>
hender Erb-vnd Lehnsherr weder der Patriarche<lb/>
Jacob/ noch der Prophete vnd Richter Samuel/ we-<lb/>
der der Ko&#x0364;nig Jo&#x017F;ias/ noch der Bu&#x0364;rgemei&#x017F;ter <hi rendition="#aq">Bru-<lb/>
tus</hi> gewe&#x017F;en: &#x017F;o i&#x017F;t Er doch gleichwol ein getauffter<lb/>
Chri&#x017F;t vnd al&#x017F;o ein Tempel des heiligen Gei&#x017F;tes/ auch<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;einer</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[10]/0010] det/ der vns ſchatten gegeben/ darunter wir vntertha- nen gutte ruhe vnd friede gehabt/ iſt niedergehauen. Ach Gott erbarme dich vber vns arme Leute/ O das wir Waſſers gnung hetten/ vnd vnſere Augen Thraͤ- nenquelle weren/ die fort vnd fort fließen/ damit wir vnſern jammer/ ſchaden vnd Hertzleid tag vnd nacht genungſam beweinen moͤchten. Als Jacob der Patriarch in Egypten geſtor- ben/ haben jhn die Ertzte geſalbet 40. tage lang/ vnd die Egyptier haben jhn beweinet 70. tage lang/ wie wir leſen Geneſ. 50. Als Samuel/ der hocherleuchte Pro- phete vnd Richter in Jſraël geſtorben/ hat ſich auch das gantze Jſraël verſamlet vnd leid vmb jhn getra- gen/ 1. Samuel. 15. Da Joſias der frome Gottſe- lige Koͤnig in Juda/ dem die ſchrifft 2. Reg. 23. das zeugnis giebt/ daß ſeines gleichen vor jm kein Koͤnig geweſen/ der ſo von gantzem Hertzen/ von gantzer Seelen vnd von allen kraͤfften ſich zum HErren be- kehret/ nach allem Geſetz Moſe/ vnd nach jhm ſeines gleichen auch nicht auffkommen/ zu Jeruſalem todes verbliechen/ hat das gantze Juda vñ Jeruſalem vmb jhn leid getragen: alle Senger vnd Sengerin haben jhr Requiem vñ Klagelieder vber jn geſungen. Jere- mias der Prophete hat jm ein Epicediõ oder Grab- ſchrifft gemacht/ vnd ſelbſt die Leichpredigt gethan. Als Brutus der Buͤrgermeiſter zu Rom auch mit Tode abgegangen/ haben alle Weiber in der Stad ein gantz vmbgehendes Jahr getrauret vnd leid vmb jhn getragen. Nun las ſein/ daß vnſer in Gott ru- hender Erb-vnd Lehnsherr weder der Patriarche Jacob/ noch der Prophete vnd Richter Samuel/ we- der der Koͤnig Joſias/ noch der Buͤrgemeiſter Bru- tus geweſen: ſo iſt Er doch gleichwol ein getauffter Chriſt vnd alſo ein Tempel des heiligen Geiſtes/ auch ſeiner Gen. 50. 1. Sam. 15. 2. Reg. 23.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524370
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524370/10
Zitationshilfe: Freudenberg, Melchior: Christliche Ritterschafft/ In gewöhnlicher Leichpredigt. Liegnitz, [1612], S. [10]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524370/10>, abgerufen am 04.07.2022.