Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Freudenberg, Melchior: Christliche Ritterschafft/ In gewöhnlicher Leichpredigt. Liegnitz, [1612].

Bild:
<< vorherige Seite

Seines Herrn Vatern GrosMutter
vom Vater ist gewesen eine geborne Liebe-
tellerin aus dem Hause Girschdorff im
Hirschbergischen Kreiß.

Seines Herrn Vatern GrosMutter
von der Mutter eine Geborne Lästin/ aus
dem Hause Tam im Glogawischen Kreiß.

Seine Fraw Mutter ist gewesen die
Edle/ Vielehrentugendreiche Fraw Anna
Geborne Porwitzin/ aus dem Hause New-
dorff im Lignitschen Kreiß.

Seiner Fraw Mutter Mutter eine
Geborne Zedlitzin/ aus dem Hause Wisen-
thal im Hirschbergischen Kreiß.

Seiner Fraw Mutter GrosMutter
vom Vater eine Geborne SchafGottschin
aus dem Hause Newhauß im Neißnischen
Kreiß.

Seiner Fraw Mutter GrosMutter
von der Mutter eine Geborne Promni-
tzin/ aus dem Hause Lassel im Glogawisch-
en Kreiß.

Aus diesen bisher gemelten vralten Ade-Nativitas
defuncti
corporalis
eaque pol-
luta.

lichen Geschlechtern ist er herkommen vnd geboren.
Aber gleichwol seiner leiblichen Geburt halben/ ein
sündlich Adamskind gewesen/ Darumb er auch vor
vnd wolgedachten seinen Adelichen Eltern seiner
sündlichen empfengnis vnd geburt halben/ die er mit

allen
F ij

Seines Herrn Vatern GrosMutter
vom Vater iſt geweſen eine geborne Liebe-
tellerin aus dem Hauſe Girſchdorff im
Hirſchbergiſchen Kreiß.

Seines Herrn Vatern GrosMutter
von der Mutter eine Geborne Laͤſtin/ aus
dem Hauſe Tam im Glogawiſchen Kreiß.

Seine Fraw Mutter iſt geweſen die
Edle/ Vielehrentugendreiche Fraw Anna
Geborne Porwitzin/ aus dem Hauſe New-
dorff im Lignitſchen Kreiß.

Seiner Fraw Mutter Mutter eine
Geborne Zedlitzin/ aus dem Hauſe Wiſen-
thal im Hirſchbergiſchen Kreiß.

Seiner Fraw Mutter GrosMutter
vom Vater eine Geborne SchafGottſchin
aus dem Hauſe Newhauß im Neißniſchen
Kreiß.

Seiner Fraw Mutter GrosMutter
von der Mutter eine Geborne Promni-
tzin/ aus dem Hauſe Laſſel im Glogawiſch-
en Kreiß.

Aus dieſen bisher gemelten vralten Ade-Nativitas
defuncti
corporalis
eaque pol-
luta.

lichen Geſchlechtern iſt er herkommen vnd geboren.
Aber gleichwol ſeiner leiblichen Geburt halben/ ein
ſuͤndlich Adamskind geweſen/ Darumb er auch vor
vnd wolgedachten ſeinen Adelichen Eltern ſeiner
ſuͤndlichen empfengnis vnd geburt halben/ die er mit

allen
F ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0043" n="[43]"/>
            <p> <hi rendition="#fr">Seines Herrn Vatern GrosMutter<lb/>
vom Vater i&#x017F;t gewe&#x017F;en eine geborne Liebe-<lb/>
tellerin aus dem Hau&#x017F;e Gir&#x017F;chdorff im<lb/>
Hir&#x017F;chbergi&#x017F;chen Kreiß.</hi> </p><lb/>
            <p> <hi rendition="#fr">Seines Herrn Vatern GrosMutter<lb/>
von der Mutter eine Geborne La&#x0364;&#x017F;tin/ aus<lb/>
dem Hau&#x017F;e Tam im Glogawi&#x017F;chen Kreiß.</hi> </p><lb/>
            <p> <hi rendition="#fr">Seine Fraw Mutter i&#x017F;t gewe&#x017F;en die<lb/>
Edle/ Vielehrentugendreiche Fraw Anna<lb/>
Geborne Porwitzin/ aus dem Hau&#x017F;e New-<lb/>
dorff im Lignit&#x017F;chen Kreiß.</hi> </p><lb/>
            <p> <hi rendition="#fr">Seiner Fraw Mutter Mutter eine<lb/>
Geborne Zedlitzin/ aus dem Hau&#x017F;e Wi&#x017F;en-<lb/>
thal im Hir&#x017F;chbergi&#x017F;chen Kreiß.</hi> </p><lb/>
            <p> <hi rendition="#fr">Seiner Fraw Mutter GrosMutter<lb/>
vom Vater eine Geborne SchafGott&#x017F;chin<lb/>
aus dem Hau&#x017F;e Newhauß im Neißni&#x017F;chen<lb/>
Kreiß.</hi> </p><lb/>
            <p> <hi rendition="#fr">Seiner Fraw Mutter GrosMutter<lb/>
von der Mutter eine Geborne Promni-<lb/>
tzin/ aus dem Hau&#x017F;e La&#x017F;&#x017F;el im Glogawi&#x017F;ch-<lb/>
en Kreiß.</hi> </p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p><hi rendition="#fr">Aus die&#x017F;en bisher gemelten vralten Ade-</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">Nativitas</hi><lb/>
defuncti<lb/>
corporalis<lb/>
ea<choice><abbr>q;</abbr><expan>que</expan></choice> pol-<lb/>
luta.</note><lb/>
lichen Ge&#x017F;chlechtern i&#x017F;t er herkommen vnd geboren.<lb/>
Aber gleichwol &#x017F;einer leiblichen Geburt halben/ ein<lb/>
&#x017F;u&#x0364;ndlich Adamskind gewe&#x017F;en/ Darumb er auch vor<lb/>
vnd wolgedachten &#x017F;einen Adelichen Eltern &#x017F;einer<lb/>
&#x017F;u&#x0364;ndlichen empfengnis vnd geburt halben/ die er mit<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">F ij</fw><fw type="catch" place="bottom">allen</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[43]/0043] Seines Herrn Vatern GrosMutter vom Vater iſt geweſen eine geborne Liebe- tellerin aus dem Hauſe Girſchdorff im Hirſchbergiſchen Kreiß. Seines Herrn Vatern GrosMutter von der Mutter eine Geborne Laͤſtin/ aus dem Hauſe Tam im Glogawiſchen Kreiß. Seine Fraw Mutter iſt geweſen die Edle/ Vielehrentugendreiche Fraw Anna Geborne Porwitzin/ aus dem Hauſe New- dorff im Lignitſchen Kreiß. Seiner Fraw Mutter Mutter eine Geborne Zedlitzin/ aus dem Hauſe Wiſen- thal im Hirſchbergiſchen Kreiß. Seiner Fraw Mutter GrosMutter vom Vater eine Geborne SchafGottſchin aus dem Hauſe Newhauß im Neißniſchen Kreiß. Seiner Fraw Mutter GrosMutter von der Mutter eine Geborne Promni- tzin/ aus dem Hauſe Laſſel im Glogawiſch- en Kreiß. Aus dieſen bisher gemelten vralten Ade- lichen Geſchlechtern iſt er herkommen vnd geboren. Aber gleichwol ſeiner leiblichen Geburt halben/ ein ſuͤndlich Adamskind geweſen/ Darumb er auch vor vnd wolgedachten ſeinen Adelichen Eltern ſeiner ſuͤndlichen empfengnis vnd geburt halben/ die er mit allen Nativitas defuncti corporalis eaq; pol- luta. F ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524370
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524370/43
Zitationshilfe: Freudenberg, Melchior: Christliche Ritterschafft/ In gewöhnlicher Leichpredigt. Liegnitz, [1612], S. [43]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524370/43>, abgerufen am 17.05.2022.