Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Freudenberg, Melchior: Christliche Ritterschafft/ In gewöhnlicher Leichpredigt. Liegnitz, [1612].

Bild:
<< vorherige Seite
Invitatio.

DIe gnade vnd trost Gottes des Him-
lischen Vaters. Die barmhertzigkeit vnd
Trost friede seines lieben Sohnes Jesu Chri-
sti/ vnd die gemeinschafft vnd Trostfreude des Heili-
gen Geistes sey vnd bleibe mit vnd bey vns jetzt vnd
zu allerzeit Amen.

GEliebte vnd Andechtige in Christo dem
HErren. Wir sind allhie im Namen vnd
auff befehl GOTtes der hohen Majestät
sämptlich zwar aus Christlichem hertzlichen mitlei-
den: Theils aber auch aus schuldigem vnterthäni-
gen gehorsam versamlet/ Den zwar vnversehnen vnd
allzufrüzeitigen/ Aber doch vngezweifelt seligen To-
desfall/ Des Weiland Edlen/ Gestrengen/ Ehrnve-
sten vnd Wolbenambten Herrn Georgen von Reib-
nitz/ auff Arnsdorff allhier/ Steinseiffen vnd Ober-
leippa/ Vnsers rechtgleubigen Mitbruders/ Auch
grosgünstigen vnd vielgeliebten Erb-vnd Lehnsher-
rens/ dessen verstorbenen Leichnam wir nach jetzo ge-
genwertig im Sarch mit betrübten traurigen vnd
weinenden Augen anschauen/ zubeseufftzen/ zubetrau-
ren vnd zubeklagen/ vnd also demselbten vnsere la-
crymas non suppeditarias sed stipendiarias,
(wie
sie von dem H. Bischoff Ambrosio vber des Key-
sers Valentiniani Tod genennet werden) das ist/ die
rechten Zoll vnd Lehnsthränen/ die gehorsame Vn-
terthanen jhrer fromen vnd Christlichen Obrigkeit
zu solviren vnd zu leisten schuldig sein/ nach zuschicken.
Wir sind versamlet den grossen vnd starcken Riß/
welchen der Allgewaltige GOtt durch verhengnüs

solches
Invitatio.

DIe gnade vnd troſt Gottes des Him-
liſchen Vaters. Die barmhertzigkeit vnd
Troſt friede ſeines lieben Sohnes Jeſu Chri-
ſti/ vnd die gemeinſchafft vnd Troſtfreude des Heili-
gen Geiſtes ſey vnd bleibe mit vnd bey vns jetzt vnd
zu allerzeit Amen.

GEliebte vnd Andechtige in Chriſto dem
HErren. Wir ſind allhie im Namen vnd
auff befehl GOTtes der hohen Majeſtaͤt
ſaͤmptlich zwar aus Chriſtlichem hertzlichen mitlei-
den: Theils aber auch aus ſchuldigem vnterthaͤni-
gen gehorſam verſamlet/ Den zwar vnverſehnen vnd
allzufruͤzeitigen/ Aber doch vngezweifelt ſeligen To-
desfall/ Des Weiland Edlen/ Geſtrengen/ Ehrnve-
ſten vnd Wolbenambten Herrn Georgen von Reib-
nitz/ auff Arnsdorff allhier/ Steinſeiffen vnd Ober-
leippa/ Vnſers rechtgleubigen Mitbruders/ Auch
grosguͤnſtigen vnd vielgeliebten Erb-vnd Lehnsher-
rens/ deſſen verſtorbenen Leichnam wir nach jetzo ge-
genwertig im Sarch mit betruͤbten traurigen vnd
weinenden Augen anſchauen/ zubeſeufftzen/ zubetrau-
ren vnd zubeklagen/ vnd alſo demſelbten vnſere la-
crymas non ſuppeditarias ſed ſtipendiarias,
(wie
ſie von dem H. Biſchoff Ambroſio vber des Key-
ſers Valentiniani Tod genennet werden) das iſt/ die
rechten Zoll vnd Lehnsthraͤnen/ die gehorſame Vn-
terthanen jhrer fromen vnd Chriſtlichen Obrigkeit
zu ſolviren vnd zu leiſten ſchuldig ſein/ nach zuſchicken.
Wir ſind verſamlet den groſſen vnd ſtarcken Riß/
welchen der Allgewaltige GOtt durch verhengnuͤs

ſolches
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0007" n="[7]"/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <head/>
        <div type="preface" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">Invitatio.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">D</hi>Ie gnade vnd tro&#x017F;t Gottes des Him-</hi><lb/>
li&#x017F;chen Vaters. Die barmhertzigkeit vnd<lb/>
Tro&#x017F;t friede &#x017F;eines lieben Sohnes Je&#x017F;u Chri-<lb/>
&#x017F;ti/ vnd die gemein&#x017F;chafft vnd Tro&#x017F;tfreude des Heili-<lb/>
gen Gei&#x017F;tes &#x017F;ey vnd bleibe mit vnd bey vns jetzt vnd<lb/>
zu allerzeit Amen.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">G</hi>Eliebte vnd Andechtige in Chri&#x017F;to dem</hi><lb/>
HErren. Wir &#x017F;ind allhie im Namen vnd<lb/>
auff befehl GOTtes der hohen Maje&#x017F;ta&#x0364;t<lb/>
&#x017F;a&#x0364;mptlich zwar aus Chri&#x017F;tlichem hertzlichen mitlei-<lb/>
den: Theils aber auch aus &#x017F;chuldigem vntertha&#x0364;ni-<lb/>
gen gehor&#x017F;am ver&#x017F;amlet/ Den zwar vnver&#x017F;ehnen vnd<lb/>
allzufru&#x0364;zeitigen/ Aber doch vngezweifelt &#x017F;eligen To-<lb/>
desfall/ Des Weiland Edlen/ Ge&#x017F;trengen/ Ehrnve-<lb/>
&#x017F;ten vnd Wolbenambten Herrn Georgen von Reib-<lb/>
nitz/ auff Arnsdorff allhier/ Stein&#x017F;eiffen vnd Ober-<lb/>
leippa/ Vn&#x017F;ers rechtgleubigen Mitbruders/ Auch<lb/>
grosgu&#x0364;n&#x017F;tigen vnd vielgeliebten Erb-vnd Lehnsher-<lb/>
rens/ de&#x017F;&#x017F;en ver&#x017F;torbenen Leichnam wir nach jetzo ge-<lb/>
genwertig im Sarch mit betru&#x0364;bten traurigen vnd<lb/>
weinenden Augen an&#x017F;chauen/ zube&#x017F;eufftzen/ zubetrau-<lb/>
ren vnd zubeklagen/ vnd al&#x017F;o dem&#x017F;elbten vn&#x017F;ere <hi rendition="#aq">la-<lb/>
crymas non &#x017F;uppeditarias &#x017F;ed &#x017F;tipendiarias,</hi> (wie<lb/>
&#x017F;ie von dem H. Bi&#x017F;choff <hi rendition="#aq">Ambro&#x017F;io</hi> vber des Key-<lb/>
&#x017F;ers <hi rendition="#aq">Valentiniani</hi> Tod genennet werden) das i&#x017F;t/ die<lb/>
rechten Zoll vnd Lehnsthra&#x0364;nen/ die gehor&#x017F;ame Vn-<lb/>
terthanen jhrer fromen vnd Chri&#x017F;tlichen Obrigkeit<lb/>
zu &#x017F;olviren vnd zu lei&#x017F;ten &#x017F;chuldig &#x017F;ein/ nach zu&#x017F;chicken.<lb/>
Wir &#x017F;ind ver&#x017F;amlet den gro&#x017F;&#x017F;en vnd &#x017F;tarcken Riß/<lb/>
welchen der Allgewaltige GOtt durch verhengnu&#x0364;s<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">&#x017F;olches</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[7]/0007] Invitatio. DIe gnade vnd troſt Gottes des Him- liſchen Vaters. Die barmhertzigkeit vnd Troſt friede ſeines lieben Sohnes Jeſu Chri- ſti/ vnd die gemeinſchafft vnd Troſtfreude des Heili- gen Geiſtes ſey vnd bleibe mit vnd bey vns jetzt vnd zu allerzeit Amen. GEliebte vnd Andechtige in Chriſto dem HErren. Wir ſind allhie im Namen vnd auff befehl GOTtes der hohen Majeſtaͤt ſaͤmptlich zwar aus Chriſtlichem hertzlichen mitlei- den: Theils aber auch aus ſchuldigem vnterthaͤni- gen gehorſam verſamlet/ Den zwar vnverſehnen vnd allzufruͤzeitigen/ Aber doch vngezweifelt ſeligen To- desfall/ Des Weiland Edlen/ Geſtrengen/ Ehrnve- ſten vnd Wolbenambten Herrn Georgen von Reib- nitz/ auff Arnsdorff allhier/ Steinſeiffen vnd Ober- leippa/ Vnſers rechtgleubigen Mitbruders/ Auch grosguͤnſtigen vnd vielgeliebten Erb-vnd Lehnsher- rens/ deſſen verſtorbenen Leichnam wir nach jetzo ge- genwertig im Sarch mit betruͤbten traurigen vnd weinenden Augen anſchauen/ zubeſeufftzen/ zubetrau- ren vnd zubeklagen/ vnd alſo demſelbten vnſere la- crymas non ſuppeditarias ſed ſtipendiarias, (wie ſie von dem H. Biſchoff Ambroſio vber des Key- ſers Valentiniani Tod genennet werden) das iſt/ die rechten Zoll vnd Lehnsthraͤnen/ die gehorſame Vn- terthanen jhrer fromen vnd Chriſtlichen Obrigkeit zu ſolviren vnd zu leiſten ſchuldig ſein/ nach zuſchicken. Wir ſind verſamlet den groſſen vnd ſtarcken Riß/ welchen der Allgewaltige GOtt durch verhengnuͤs ſolches

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524370
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524370/7
Zitationshilfe: Freudenberg, Melchior: Christliche Ritterschafft/ In gewöhnlicher Leichpredigt. Liegnitz, [1612], S. [7]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524370/7>, abgerufen am 18.05.2022.