Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Brebach, Peter: Christliche Artzt vnd Leichpredigt. Montbéliard, 1614.

Bild:
<< vorherige Seite

jhr auch gelernet/ vnd empfangen/ vnd gehöret/ vnnd gesehen
habt an mir/ das thut so wird der HErr des Friedens mit euch
sein. Das hiesse Gott dem HErrn gefellige reden führen/ vnd
nicht Christo dem allwissenden hertzenkündiger vrsach vnnd
anleitung geben/ das er seiner selbst eignen Zuhörer vnnd der
Jesal 61. vnd
35.
Jnwohner zu Nazareth Sprichwort herfür brechte/ vnd an-
zöge/ ehe vnnd denn es außgebrochen/ damit sie nicht so sehr
jhn den einigen/ vom HErrn gesandten/ lang zuuor durch
den Propheten beschriebnen/ vnd gleichsam abgebildeten Leibs
vnd der Seelen Artzt verschimpffet vnd verkleineret/ als jhre
selbst eigent böse vnd verkehrte Art/ jhren falsch vnd vnglau-
ben/ jhre hochverweißliche vndanckbarkeit vnnd anders aller
Welt zuerkennen gegeben/ sich auch weder zuuerwundern/
noch zubeschweren vrsach gehabt/ das er nicht so grosse bing
zu Nazareth/ vnnd in seinem Vatterland gethan/ wie sie ge-
höret zu Capernaum geschehen. Jnmassen gleich auff abge-
hörte Wort folget.

Wiewol aber beneben beiden/ bißhero erinnerlich im er-
sten theil eingeführten lehren/ ferner notwendiger Trost bey zu-
legen were/ dessen wol hohe vnd ansehenliche Leuthe bedörffen
möchten/ wenn die vndanckbare Welt eins vnnd das andere
Sprichwort zu jhnen sagt/ damit sie gleichsam anzustechen/
schimpfflich zuuerhönen/ vnd zu nicht zumachen/ ja wann sie
zum Sprichwort vnnd zur Fabel/ wo nicht gar zum Liedlin
werden: jedoch so wird hernach/ vnd nun im andern Theil
hieuon zureden gelegenheit fürfallen.

Der ander Theil der Predigt.

DAnn nachdem wir bißhero vnd bey den ersten Theyl ab
gelesener Wort gehöret/ das der HErr vnser Hey-
land zuuor gewußt/ vnnd denen zu Nazareth gesagt
habe/ Das sie ein gemeines Sprichwort von jhm machen/
vnd eine solche redeführen werden/ die nicht jhm/ der ein Göt-
liches Zeugnus hatte/ sondern jhnen zum mercklichen schimpff
vnd vnglimpff/ zu höchsten schaden vnd nachtheil gelangt würde-

So

jhr auch gelernet/ vnd empfangen/ vnd gehoͤret/ vnnd geſehen
habt an mir/ das thut ſo wird der HErꝛ des Friedẽs mit euch
ſein. Das hieſſe Gott dem HErꝛn gefellige reden fuͤhren/ vñ
nicht Chriſto dem allwiſſenden hertzenkuͤndiger vrſach vnnd
anleitung geben/ das er ſeiner ſelbſt eignen Zuhoͤrer vnnd der
Jeſal 61. vnd
35.
Jnwohner zu Nazareth Sprichwort herfuͤr brechte/ vnd an-
zoͤge/ ehe vnnd denn es außgebrochen/ damit ſie nicht ſo ſehr
jhn den einigen/ vom HErꝛn geſandten/ lang zuuor durch
den Propheten beſchriebnen/ vñ gleichſam abgebildeten Leibs
vnd der Seelen Artzt verſchimpffet vnd verkleineret/ als jhre
ſelbſt eigent boͤſe vnd verkehrte Art/ jhren falſch vnd vnglau-
ben/ jhre hochverweißliche vndanckbarkeit vnnd anders aller
Welt zuerkennen gegeben/ ſich auch weder zuuerwundern/
noch zubeſchweren vrſach gehabt/ das er nicht ſo groſſe bing
zu Nazareth/ vnnd in ſeinem Vatterland gethan/ wie ſie ge-
hoͤret zu Capernaum geſchehen. Jnmaſſen gleich auff abge-
hoͤrte Wort folget.

Wiewol aber beneben beiden/ bißhero eriñerlich im er-
ſtẽ theil eingefuͤhrtẽ lehrẽ/ ferner notwendiger Troſt bey zu-
legen were/ deſſen wol hohe vñ anſehenliche Leuthe bedoͤrffen
moͤchten/ wenn die vndanckbare Welt eins vnnd das andere
Sprichwort zu jhnen ſagt/ damit ſie gleichſam anzuſtechen/
ſchimpfflich zuuerhoͤnen/ vnd zu nicht zumachen/ ja wann ſie
zum Sprichwort vnnd zur Fabel/ wo nicht gar zum Liedlin
werden: jedoch ſo wird hernach/ vnd nun im andern Theil
hieuon zureden gelegenheit fuͤrfallen.

Der ander Theil der Predigt.

DAñ nachdem wir bißhero vñ bey dẽ erſten Theyl ab
geleſener Wort gehoͤret/ das der HErꝛ vnſer Hey-
land zuuor gewußt/ vnnd denen zu Nazareth geſagt
habe/ Das ſie ein gemeines Sprichwort von jhm machen/
vnd eine ſolche redefuͤhren werden/ die nicht jhm/ der ein Goͤt-
liches Zeugnus hatte/ ſondern jhnen zum mercklichẽ ſchimpff
vñ vnglimpff/ zu hoͤchſtẽ ſchadẽ vñ nachtheil gelangt wuͤrde-

So
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0028" n="20"/>
jhr auch gelernet/ vnd empfangen/ vnd geho&#x0364;ret/ vnnd ge&#x017F;ehen<lb/>
habt an mir/ das thut &#x017F;o wird der HEr&#xA75B; des Friede&#x0303;s mit euch<lb/>
&#x017F;ein. Das hie&#x017F;&#x017F;e Gott dem HEr&#xA75B;n gefellige reden fu&#x0364;hren/ vn&#x0303;<lb/>
nicht Chri&#x017F;to dem allwi&#x017F;&#x017F;enden hertzenku&#x0364;ndiger vr&#x017F;ach vnnd<lb/>
anleitung geben/ das er &#x017F;einer &#x017F;elb&#x017F;t eignen Zuho&#x0364;rer vnnd der<lb/><note place="left">Je&#x017F;al 61. vnd<lb/>
35.</note>Jnwohner zu Nazareth Sprichwort herfu&#x0364;r brechte/ vnd an-<lb/>
zo&#x0364;ge/ ehe vnnd denn es außgebrochen/ damit &#x017F;ie nicht &#x017F;o &#x017F;ehr<lb/>
jhn den einigen/ vom HEr&#xA75B;n ge&#x017F;andten/ lang zuuor durch<lb/>
den Propheten be&#x017F;chriebnen/ vn&#x0303; gleich&#x017F;am abgebildeten Leibs<lb/>
vnd der Seelen Artzt ver&#x017F;chimpffet vnd verkleineret/ als jhre<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t eigent bo&#x0364;&#x017F;e vnd verkehrte Art/ jhren fal&#x017F;ch vnd vnglau-<lb/>
ben/ jhre hochverweißliche vndanckbarkeit vnnd anders aller<lb/>
Welt zuerkennen gegeben/ &#x017F;ich auch weder zuuerwundern/<lb/>
noch zube&#x017F;chweren vr&#x017F;ach gehabt/ das er nicht &#x017F;o gro&#x017F;&#x017F;e bing<lb/>
zu Nazareth/ vnnd in &#x017F;einem Vatterland gethan/ wie &#x017F;ie ge-<lb/>
ho&#x0364;ret zu Capernaum ge&#x017F;chehen. Jnma&#x017F;&#x017F;en gleich auff abge-<lb/>
ho&#x0364;rte Wort folget.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Wiewol aber</hi> beneben beiden/ bißhero erin&#x0303;erlich im er-<lb/>
&#x017F;te&#x0303; theil eingefu&#x0364;hrte&#x0303; lehre&#x0303;/ <hi rendition="#fr">ferner</hi> notwendiger Tro&#x017F;t bey zu-<lb/>
legen were/ de&#x017F;&#x017F;en wol hohe vn&#x0303; an&#x017F;ehenliche Leuthe bedo&#x0364;rffen<lb/>
mo&#x0364;chten/ wenn die vndanckbare Welt eins vnnd das andere<lb/>
Sprichwort zu jhnen &#x017F;agt/ damit &#x017F;ie gleich&#x017F;am anzu&#x017F;techen/<lb/>
&#x017F;chimpfflich zuuerho&#x0364;nen/ vnd zu nicht zumachen/ ja wann &#x017F;ie<lb/>
zum Sprichwort vnnd zur Fabel/ wo nicht gar zum Liedlin<lb/>
werden: jedoch &#x017F;o wird hernach/ vnd nun im <hi rendition="#fr">andern Theil</hi><lb/>
hieuon zureden gelegenheit fu&#x0364;rfallen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Der ander Theil der Predigt.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">D</hi>An&#x0303; nachdem</hi> wir bißhero vn&#x0303; bey de&#x0303; er&#x017F;ten Theyl ab<lb/>
gele&#x017F;ener Wort geho&#x0364;ret/ das der HEr&#xA75B; vn&#x017F;er Hey-<lb/>
land zuuor gewußt/ vnnd denen zu Nazareth ge&#x017F;agt<lb/>
habe/ Das &#x017F;ie ein gemeines Sprichwort von jhm machen/<lb/>
vnd eine &#x017F;olche redefu&#x0364;hren werden/ die nicht jhm/ der ein Go&#x0364;t-<lb/>
liches Zeugnus hatte/ &#x017F;ondern jhnen zum merckliche&#x0303; &#x017F;chimpff<lb/>
vn&#x0303; vnglimpff/ zu ho&#x0364;ch&#x017F;te&#x0303; &#x017F;chade&#x0303; vn&#x0303; nachtheil gelangt wu&#x0364;rde-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">So</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[20/0028] jhr auch gelernet/ vnd empfangen/ vnd gehoͤret/ vnnd geſehen habt an mir/ das thut ſo wird der HErꝛ des Friedẽs mit euch ſein. Das hieſſe Gott dem HErꝛn gefellige reden fuͤhren/ vñ nicht Chriſto dem allwiſſenden hertzenkuͤndiger vrſach vnnd anleitung geben/ das er ſeiner ſelbſt eignen Zuhoͤrer vnnd der Jnwohner zu Nazareth Sprichwort herfuͤr brechte/ vnd an- zoͤge/ ehe vnnd denn es außgebrochen/ damit ſie nicht ſo ſehr jhn den einigen/ vom HErꝛn geſandten/ lang zuuor durch den Propheten beſchriebnen/ vñ gleichſam abgebildeten Leibs vnd der Seelen Artzt verſchimpffet vnd verkleineret/ als jhre ſelbſt eigent boͤſe vnd verkehrte Art/ jhren falſch vnd vnglau- ben/ jhre hochverweißliche vndanckbarkeit vnnd anders aller Welt zuerkennen gegeben/ ſich auch weder zuuerwundern/ noch zubeſchweren vrſach gehabt/ das er nicht ſo groſſe bing zu Nazareth/ vnnd in ſeinem Vatterland gethan/ wie ſie ge- hoͤret zu Capernaum geſchehen. Jnmaſſen gleich auff abge- hoͤrte Wort folget. Jeſal 61. vnd 35. Wiewol aber beneben beiden/ bißhero eriñerlich im er- ſtẽ theil eingefuͤhrtẽ lehrẽ/ ferner notwendiger Troſt bey zu- legen were/ deſſen wol hohe vñ anſehenliche Leuthe bedoͤrffen moͤchten/ wenn die vndanckbare Welt eins vnnd das andere Sprichwort zu jhnen ſagt/ damit ſie gleichſam anzuſtechen/ ſchimpfflich zuuerhoͤnen/ vnd zu nicht zumachen/ ja wann ſie zum Sprichwort vnnd zur Fabel/ wo nicht gar zum Liedlin werden: jedoch ſo wird hernach/ vnd nun im andern Theil hieuon zureden gelegenheit fuͤrfallen. Der ander Theil der Predigt. DAñ nachdem wir bißhero vñ bey dẽ erſten Theyl ab geleſener Wort gehoͤret/ das der HErꝛ vnſer Hey- land zuuor gewußt/ vnnd denen zu Nazareth geſagt habe/ Das ſie ein gemeines Sprichwort von jhm machen/ vnd eine ſolche redefuͤhren werden/ die nicht jhm/ der ein Goͤt- liches Zeugnus hatte/ ſondern jhnen zum mercklichẽ ſchimpff vñ vnglimpff/ zu hoͤchſtẽ ſchadẽ vñ nachtheil gelangt wuͤrde- So

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524394
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524394/28
Zitationshilfe: Brebach, Peter: Christliche Artzt vnd Leichpredigt. Montbéliard, 1614, S. 20. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524394/28>, abgerufen am 28.02.2021.