Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schubert, Paul: Mortui resurgentes & cantantes. Görlitz, 1616.

Bild:
<< vorherige Seite
Aus dem 26. Cap. Esaiae.

Vnd also können wir das von diesen beiden jungen Gott-
seligen vnd Adelichen Eheleuten allhier in warheit auch sagen:
Nemlich von dem fromen Christlichen Junckern/ dem von Ra-
ckel/ vnd denn von der fromen Gottseligen vnd nun mehr in
Gott ruhenden Frawen/ dere von Gerßdorff: Das sie beyde
nicht allein aus vhralten Adelichen Geschlechtern vnd Häusern
gezeuget vnd gestammet: Sondern das sie auch beide wahre
Christen: Dieweil sie nicht allein auff Christum getaufft: Son-
dern auch jhren Glauben vnd Christenthumb offentlich bekandt
vnd erwiesen. Vnd hat insonderheit die Christliche Adeliche
Fraw/ nemlich/ die weilandt Edele vnd Vielehrentugentreiche
Fraw Barbara geborne Gerßdorffin/ in wahrer erkentnüß vnd
bekentnüß jhrer Sünden/ in wahrer rew vnd leidt/ in wahrem
glauben vnd hertzlicher anruffung jhres HErren Jesu Christi
jhr leben seliglich geendet/ vnd jhren tag selig beschlossen: Sin-
temal sie auch an jhrem letzten Ende/ vnd Todes noth/ diesen
vortrefflichen Christlichen Trost in jhrem Hertzen kräfftiglich
ergriffen/ das sie mit frewden gesprochen:

Jch bin ein Glied an deinem Leib/
HErr Christe/ Deß tröste ich mich von Hertzen:
Von dir ich vngescheiden bleib/
Jn Todes noth vnd schmertzen:
Wenn ich nun sterbe/ so sterbe ich dir:
Ein ewiges Leben hastu mir
Durch deinen Todt erworben.

Vnd darauff ist sie seliglich eingeschlaffen.

Vors 4. so sehen wir auch hier bey dem zeitlichen Abgang4.
Dem Tode sein
alle Menschen
vnterworffen.

der lieben Rahel/ das es freylich wol war/ was der Königliche
Prophet David zeuget/ Psal. 89: Quis homo vivit, & non vide-
bit mortem:
Wo ist jemand der da lebet/ vnd den Todt nicht
sehe? Denn alles Fleisch verschleißt ja wie ein Kleidt/
Syrach. 14.
vnd der alte Bundt ist/ Du must sterben. Vnd ist das so ge-
wiß: Das es auch S. Paulus ein statutum nennet/ Ebr. 9: Sta-

tutum
Aus dem 26. Cap. Eſaiæ.

Vnd alſo koͤnnen wir das von dieſen beiden jungen Gott-
ſeligen vñ Adelichen Eheleuten allhier in warheit auch ſagen:
Nemlich von dem fromen Chriſtlichen Junckern/ dem von Ra-
ckel/ vnd denn von der fromen Gottſeligen vnd nun mehr in
Gott ruhenden Frawen/ dere von Gerßdorff: Das ſie beyde
nicht allein aus vhralten Adelichen Geſchlechtern vñ Haͤuſern
gezeuget vnd geſtammet: Sondern das ſie auch beide wahre
Chriſten: Dieweil ſie nicht allein auff Chriſtum getaufft: Son-
dern auch jhren Glauben vñ Chꝛiſtenthumb offentlich bekandt
vnd erwieſen. Vnd hat inſonderheit die Chriſtliche Adeliche
Fraw/ nemlich/ die weilandt Edele vnd Vielehrentugentreiche
Fraw Barbara geborne Gerßdorffin/ in wahrer erkentnuͤß vnd
bekentnuͤß jhrer Suͤnden/ in wahrer rew vnd leidt/ in wahrem
glauben vnd hertzlicher anruffung jhres HErren Jeſu Chriſti
jhr leben ſeliglich geendet/ vnd jhren tag ſelig beſchloſſen: Sin-
temal ſie auch an jhrem letzten Ende/ vnd Todes noth/ dieſen
vortrefflichen Chriſtlichen Troſt in jhrem Hertzen kraͤfftiglich
ergriffen/ das ſie mit frewden geſprochen:

Jch bin ein Glied an deinem Leib/
HErr Chriſte/ Deß troͤſte ich mich von Hertzen:
Von dir ich vngeſcheiden bleib/
Jn Todes noth vnd ſchmertzen:
Wenn ich nun ſterbe/ ſo ſterbe ich dir:
Ein ewiges Leben haſtu mir
Durch deinen Todt erworben.

Vnd darauff iſt ſie ſeliglich eingeſchlaffen.

Vors 4. ſo ſehen wir auch hier bey dem zeitlichen Abgang4.
Dem Tode ſein
alle Menſchen
vnterworffen.

der lieben Rahel/ das es freylich wol war/ was der Koͤnigliche
Prophet David zeuget/ Pſal. 89: Quis homo vivit, & non vide-
bit mortem:
Wo iſt jemand der da lebet/ vñ den Todt nicht
ſehe? Denn alles Fleiſch verſchleißt ja wie ein Kleidt/
Syrach. 14.
vnd der alte Bundt iſt/ Du muſt ſterben. Vnd iſt das ſo ge-
wiß: Das es auch S. Paulus ein ſtatutum nennet/ Ebr. 9: Sta-

tutum
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <pb facs="#f0023" n="[23]"/>
          <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Aus dem 26. Cap. E&#x017F;ai<hi rendition="#aq">æ.</hi></hi> </fw><lb/>
          <p>Vnd al&#x017F;o ko&#x0364;nnen wir das von die&#x017F;en beiden jungen Gott-<lb/>
&#x017F;eligen vn&#x0303; Adelichen Eheleuten allhier in warheit auch &#x017F;agen:<lb/>
Nemlich von dem fromen Chri&#x017F;tlichen Junckern/ dem von Ra-<lb/>
ckel/ vnd denn von der fromen Gott&#x017F;eligen vnd nun mehr in<lb/>
Gott ruhenden Frawen/ dere von Gerßdorff: Das &#x017F;ie beyde<lb/>
nicht allein aus vhralten Adelichen Ge&#x017F;chlechtern vn&#x0303; Ha&#x0364;u&#x017F;ern<lb/>
gezeuget vnd ge&#x017F;tammet: Sondern das &#x017F;ie auch beide wahre<lb/>
Chri&#x017F;ten: Dieweil &#x017F;ie nicht allein auff Chri&#x017F;tum getaufft: Son-<lb/>
dern auch jhren Glauben vn&#x0303; Ch&#xA75B;i&#x017F;tenthumb offentlich bekandt<lb/>
vnd erwie&#x017F;en. Vnd hat in&#x017F;onderheit die Chri&#x017F;tliche Adeliche<lb/>
Fraw/ nemlich/ die weilandt Edele vnd Vielehrentugentreiche<lb/>
Fraw <hi rendition="#aq">Barbara</hi> geborne Gerßdorffin/ in wahrer erkentnu&#x0364;ß vnd<lb/>
bekentnu&#x0364;ß jhrer Su&#x0364;nden/ in wahrer rew vnd leidt/ in wahrem<lb/>
glauben vnd hertzlicher anruffung jhres HErren Je&#x017F;u Chri&#x017F;ti<lb/>
jhr leben &#x017F;eliglich geendet/ vnd jhren tag &#x017F;elig be&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en: Sin-<lb/>
temal &#x017F;ie auch an jhrem letzten Ende/ vnd Todes noth/ die&#x017F;en<lb/>
vortrefflichen Chri&#x017F;tlichen Tro&#x017F;t in jhrem Hertzen kra&#x0364;fftiglich<lb/>
ergriffen/ das &#x017F;ie mit frewden ge&#x017F;prochen:</p><lb/>
          <lg type="poem">
            <l> <hi rendition="#fr">Jch bin ein Glied an deinem Leib/</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">HErr Chri&#x017F;te/ Deß tro&#x0364;&#x017F;te ich mich von Hertzen:</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Von dir ich vnge&#x017F;cheiden bleib/</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Jn Todes noth vnd &#x017F;chmertzen:</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Wenn ich nun &#x017F;terbe/ &#x017F;o &#x017F;terbe ich dir:</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Ein ewiges Leben ha&#x017F;tu mir</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Durch deinen Todt erworben.</hi> </l>
          </lg><lb/>
          <p>Vnd darauff i&#x017F;t &#x017F;ie &#x017F;eliglich einge&#x017F;chlaffen.</p><lb/>
          <p>Vors 4. &#x017F;o &#x017F;ehen wir auch hier bey dem zeitlichen Abgang<note place="right">4.<lb/>
Dem Tode &#x017F;ein<lb/>
alle Men&#x017F;chen<lb/>
vnterworffen.</note><lb/>
der lieben <hi rendition="#aq">Rahel/</hi> das es freylich wol war/ was der Ko&#x0364;nigliche<lb/>
Prophet David zeuget/ <hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 89: Quis homo vivit, &amp; non vide-<lb/>
bit mortem:</hi> <hi rendition="#fr">Wo i&#x017F;t jemand der da lebet/ vn&#x0303; den Todt nicht<lb/>
&#x017F;ehe? Denn alles Flei&#x017F;ch ver&#x017F;chleißt ja wie ein Kleidt/</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">Syrach.</hi> 14.</note><lb/><hi rendition="#fr">vnd der alte Bundt i&#x017F;t/ Du mu&#x017F;t &#x017F;terben.</hi> Vnd i&#x017F;t das &#x017F;o ge-<lb/>
wiß: Das es auch <hi rendition="#aq">S. Paulus</hi> ein <hi rendition="#aq">&#x017F;tatutum</hi> nennet/ <hi rendition="#aq">Ebr. 9: Sta-</hi><lb/>
<fw type="catch" place="bottom"><hi rendition="#aq">tutum</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[23]/0023] Aus dem 26. Cap. Eſaiæ. Vnd alſo koͤnnen wir das von dieſen beiden jungen Gott- ſeligen vñ Adelichen Eheleuten allhier in warheit auch ſagen: Nemlich von dem fromen Chriſtlichen Junckern/ dem von Ra- ckel/ vnd denn von der fromen Gottſeligen vnd nun mehr in Gott ruhenden Frawen/ dere von Gerßdorff: Das ſie beyde nicht allein aus vhralten Adelichen Geſchlechtern vñ Haͤuſern gezeuget vnd geſtammet: Sondern das ſie auch beide wahre Chriſten: Dieweil ſie nicht allein auff Chriſtum getaufft: Son- dern auch jhren Glauben vñ Chꝛiſtenthumb offentlich bekandt vnd erwieſen. Vnd hat inſonderheit die Chriſtliche Adeliche Fraw/ nemlich/ die weilandt Edele vnd Vielehrentugentreiche Fraw Barbara geborne Gerßdorffin/ in wahrer erkentnuͤß vnd bekentnuͤß jhrer Suͤnden/ in wahrer rew vnd leidt/ in wahrem glauben vnd hertzlicher anruffung jhres HErren Jeſu Chriſti jhr leben ſeliglich geendet/ vnd jhren tag ſelig beſchloſſen: Sin- temal ſie auch an jhrem letzten Ende/ vnd Todes noth/ dieſen vortrefflichen Chriſtlichen Troſt in jhrem Hertzen kraͤfftiglich ergriffen/ das ſie mit frewden geſprochen: Jch bin ein Glied an deinem Leib/ HErr Chriſte/ Deß troͤſte ich mich von Hertzen: Von dir ich vngeſcheiden bleib/ Jn Todes noth vnd ſchmertzen: Wenn ich nun ſterbe/ ſo ſterbe ich dir: Ein ewiges Leben haſtu mir Durch deinen Todt erworben. Vnd darauff iſt ſie ſeliglich eingeſchlaffen. Vors 4. ſo ſehen wir auch hier bey dem zeitlichen Abgang der lieben Rahel/ das es freylich wol war/ was der Koͤnigliche Prophet David zeuget/ Pſal. 89: Quis homo vivit, & non vide- bit mortem: Wo iſt jemand der da lebet/ vñ den Todt nicht ſehe? Denn alles Fleiſch verſchleißt ja wie ein Kleidt/ vnd der alte Bundt iſt/ Du muſt ſterben. Vnd iſt das ſo ge- wiß: Das es auch S. Paulus ein ſtatutum nennet/ Ebr. 9: Sta- tutum 4. Dem Tode ſein alle Menſchen vnterworffen. Syrach. 14.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524575
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524575/23
Zitationshilfe: Schubert, Paul: Mortui resurgentes & cantantes. Görlitz, 1616, S. [23]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524575/23>, abgerufen am 17.04.2021.