Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heinitz, Samuel: Analysai [gr.] Hentznerianum. Oels, 1623.

Bild:
<< vorherige Seite

Ehrenpredigt.
denselben zu seiner Leichpredigt zu nehmen vnnd erklären.
Wil demnach mit vorleyhung Göttlicher hülff/ E. C. L.
diese Zwey Pünctlein fürhalten.

I. Quaestionem. Auß was Vrsachen der Heil.Propos.
Apostel Paulus lust gehabt/ Abzuscheiden oder Zu-
sterben.
II. Quaestionis applicationen. Das wir Christen
heutiges tages auch eben solche Hochwichtige vrsachen
haben/ gerne vnd frewdig zu sterben/ etc.

O Hochtrewer GOtt/ Erwecke in vnserer Seele eine
hertzliche lust vnd begierde gerne zu sterben/ vnd diese böse
Welt zu Valediciren. vnd jhr Vrlaub zu geben/ durch
Christum deinen liebsten Sohn in Krafft des H. Geistes.
Amen.

I. Qvaestio oder Frag.
Auss was Vrsachen der H. Ap. Paul.
Lust gehabt Abzuscheiden oder Zusterben.

DA diese Epistel an die Philipper d Heiden Doctor
S. Paulus zu Rom geschrieben/ ist es mit jhm in
einem betrübten Zustande gewesen/ denn er kurtz
für diesen Worten anzeyget/ das er Gefangen liege/ vnd
sagt. Jch lasse Euch aber wissen lieben Brüder/ das wie es
vmb mich stehet/ das ist mir mehr zur föderung des Evan-
gelij gerathen/ also das meine Bande offenbar worden sind
in Christo in dem gantzen Richthause. Jn diese Bande
aber Gefängnüß vnd Bestrickung ward er von Juden ge-
bracht/ welche nicht leiden kondten/ das Paulus von dem
gecreutzigten Christo Predigte/ darumb verklagten sie jhn
als einen Auffrührer vnd falschen Propheten/ vnd triebens

so

Ehrenpꝛedigt.
denſelben zu ſeiner Leichpredigt zu nehmen vnnd erklaͤren.
Wil demnach mit vorleyhung Goͤttlicher huͤlff/ E. C. L.
dieſe Zwey Puͤnctlein fuͤrhalten.

I. Quæſtionem. Auß was Vrſachen der Heil.Propoſ.
Apoſtel Paulus luſt gehabt/ Abzuſcheiden oder Zu-
ſterben.
II. Quæſtionis applicationẽ. Das wir Chꝛiſten
heutiges tages auch eben ſolche Hochwichtige vrſachen
haben/ gerne vnd frewdig zu ſterben/ ꝛc.

O Hochtrewer GOtt/ Erwecke in vnſerer Seele eine
hertzliche luſt vnd begierde gerne zu ſterben/ vnd dieſe boͤſe
Welt zu Valediciren. vnd jhr Vrlaub zu geben/ durch
Chriſtum deinen liebſten Sohn in Krafft des H. Geiſtes.
Amen.

I. Qvæstio oder Frag.
Auſs was Vrſachen der H. Ap. Paul.
Luſt gehabt Abzuſcheiden oder Zuſterben.

DA dieſe Epiſtel an die Philipper ď Heiden Doctor
S. Paulus zu Rom geſchrieben/ iſt es mit jhm in
einem betruͤbten Zuſtande geweſen/ denn er kurtz
fuͤr dieſen Worten anzeyget/ das er Gefangen liege/ vnd
ſagt. Jch laſſe Euch aber wiſſen lieben Bruͤder/ das wie es
vmb mich ſtehet/ das iſt mir mehr zur foͤderung des Evan-
gelij gerathen/ alſo das meine Bande offenbar worden ſind
in Chriſto in dem gantzen Richthauſe. Jn dieſe Bande
aber Gefaͤngnuͤß vnd Beſtrickung ward er von Juden ge-
bracht/ welche nicht leiden kondten/ das Paulus von dem
gecreutzigten Chriſto Predigte/ darumb verklagten ſie jhn
als einen Auffruͤhꝛer vñ falſchen Pꝛopheten/ vnd triebens

ſo
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <p><pb facs="#f0007" n="[7]"/><fw place="top" type="header">Ehrenp&#xA75B;edigt.</fw><lb/>
den&#x017F;elben zu &#x017F;einer Leichpredigt zu nehmen vnnd erkla&#x0364;ren.<lb/>
Wil demnach mit vorleyhung Go&#x0364;ttlicher hu&#x0364;lff/ E. C. L.<lb/><hi rendition="#c">die&#x017F;e Zwey Pu&#x0364;nctlein fu&#x0364;rhalten.</hi></p><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">I. Quæ&#x017F;tionem.</hi></hi><hi rendition="#fr">Auß was Vr&#x017F;achen der Heil.</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">Propo&#x017F;.</hi></note><lb/>
Apo&#x017F;tel Paulus lu&#x017F;t gehabt/ Abzu&#x017F;cheiden oder Zu-<lb/>
&#x017F;terben.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">II. Quæ&#x017F;tionis applicatione&#x0303;.</hi></hi><hi rendition="#fr">Das wir Ch&#xA75B;i&#x017F;ten</hi><lb/>
heutiges tages auch eben &#x017F;olche Hochwichtige vr&#x017F;achen<lb/>
haben/ gerne vnd frewdig zu &#x017F;terben/ &#xA75B;c.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p>O Hochtrewer GOtt/ Erwecke in vn&#x017F;erer Seele eine<lb/>
hertzliche lu&#x017F;t vnd begierde gerne zu &#x017F;terben/ vnd die&#x017F;e bo&#x0364;&#x017F;e<lb/>
Welt zu <hi rendition="#aq">Valediciren.</hi> vnd jhr Vrlaub zu geben/ durch<lb/>
Chri&#x017F;tum deinen lieb&#x017F;ten Sohn in Krafft des H. Gei&#x017F;tes.<lb/><hi rendition="#et">Amen.</hi></p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <head/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">I. <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Qvæstio</hi></hi></hi> </hi> <hi rendition="#b">oder Frag.<lb/>
Au&#x017F;s was Vr&#x017F;achen der H. Ap. Paul.<lb/>
Lu&#x017F;t gehabt Abzu&#x017F;cheiden oder Zu&#x017F;terben.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>A die&#x017F;e Epi&#x017F;tel an die Philipper &#x010F; Heiden <hi rendition="#aq">Doctor</hi><lb/>
S. Paulus zu Rom ge&#x017F;chrieben/ i&#x017F;t es mit jhm in<lb/>
einem betru&#x0364;bten Zu&#x017F;tande gewe&#x017F;en/ denn er kurtz<lb/>
fu&#x0364;r die&#x017F;en Worten anzeyget/ das er Gefangen liege/ vnd<lb/>
&#x017F;agt. Jch la&#x017F;&#x017F;e Euch aber wi&#x017F;&#x017F;en lieben Bru&#x0364;der/ das wie es<lb/>
vmb mich &#x017F;tehet/ das i&#x017F;t mir mehr zur fo&#x0364;derung des Evan-<lb/>
gelij gerathen/ al&#x017F;o das meine Bande offenbar worden &#x017F;ind<lb/>
in Chri&#x017F;to in dem gantzen Richthau&#x017F;e. Jn die&#x017F;e Bande<lb/>
aber Gefa&#x0364;ngnu&#x0364;ß vnd Be&#x017F;trickung ward er von Juden ge-<lb/>
bracht/ welche nicht leiden kondten/ das Paulus von dem<lb/>
gecreutzigten Chri&#x017F;to Predigte/ darumb verklagten &#x017F;ie jhn<lb/>
als einen Auffru&#x0364;h&#xA75B;er vn&#x0303; fal&#x017F;chen P&#xA75B;opheten/ vnd triebens<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;o</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[7]/0007] Ehrenpꝛedigt. denſelben zu ſeiner Leichpredigt zu nehmen vnnd erklaͤren. Wil demnach mit vorleyhung Goͤttlicher huͤlff/ E. C. L. dieſe Zwey Puͤnctlein fuͤrhalten. I. Quæſtionem. Auß was Vrſachen der Heil. Apoſtel Paulus luſt gehabt/ Abzuſcheiden oder Zu- ſterben. II. Quæſtionis applicationẽ. Das wir Chꝛiſten heutiges tages auch eben ſolche Hochwichtige vrſachen haben/ gerne vnd frewdig zu ſterben/ ꝛc. O Hochtrewer GOtt/ Erwecke in vnſerer Seele eine hertzliche luſt vnd begierde gerne zu ſterben/ vnd dieſe boͤſe Welt zu Valediciren. vnd jhr Vrlaub zu geben/ durch Chriſtum deinen liebſten Sohn in Krafft des H. Geiſtes. Amen. I. Qvæstio oder Frag. Auſs was Vrſachen der H. Ap. Paul. Luſt gehabt Abzuſcheiden oder Zuſterben. DA dieſe Epiſtel an die Philipper ď Heiden Doctor S. Paulus zu Rom geſchrieben/ iſt es mit jhm in einem betruͤbten Zuſtande geweſen/ denn er kurtz fuͤr dieſen Worten anzeyget/ das er Gefangen liege/ vnd ſagt. Jch laſſe Euch aber wiſſen lieben Bruͤder/ das wie es vmb mich ſtehet/ das iſt mir mehr zur foͤderung des Evan- gelij gerathen/ alſo das meine Bande offenbar worden ſind in Chriſto in dem gantzen Richthauſe. Jn dieſe Bande aber Gefaͤngnuͤß vnd Beſtrickung ward er von Juden ge- bracht/ welche nicht leiden kondten/ das Paulus von dem gecreutzigten Chriſto Predigte/ darumb verklagten ſie jhn als einen Auffruͤhꝛer vñ falſchen Pꝛopheten/ vnd triebens ſo

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524801
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524801/7
Zitationshilfe: Heinitz, Samuel: Analysai [gr.] Hentznerianum. Oels, 1623, S. [7]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524801/7>, abgerufen am 16.05.2022.