Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Friese, Abraham: Disce mori Paulinum. Liegnitz, 1618.

Bild:
<< vorherige Seite
JCh werde schon geopffert/ vnd die
zeit meines Abschiedes ist ver-
handen: Jch habe einen gutten
Kampff gekempffet/ Jch habe den Lauff
vollendet/ Jch habe Glauben gehalten:
hinfurt ist mir beygeleget die Krone der
Gerechtigkeit/ welche nur der HERR
an jenem Tage/ der gerechte Richter ge-
ben wird: Nicht mir aber alleine/ sondern
auch allen/ die seine Erscheinung lieb ha-
ben.

Dieses sind Worte Gottes/ der vns
zu Seliger betrachtung derselben seines
Heiligen Geistes Gnade geben wolle/
Amen.
Auslegung.


GLeich wie gutte vnd vertrauete Freun-
de/ Jhr geliebte vnd anbechtige im HErren
Christo/ wenn sie bey gutter gesundheit von
einander scheiden/ sich freundlich letzen vnd
gesegnen: Also haben auch je vnd allezeit
die [g]leubigen Kinder Gottes/ wenn sie von dieser Weld ab-
sche[i]den sollen/ nach dem Exempel vnsers HERREN
Christi. Johannis am 14. 15. 16. vnd 17. Cap. die jhrigen

Gott
JCh werde ſchon geopffert/ vnd die
zeit meines Abſchiedes iſt ver-
handen: Jch habe einen gutten
Kampff gekempffet/ Jch habe den Lauff
vollendet/ Jch habe Glauben gehalten:
hinfurt iſt mir beygeleget die Krone der
Gerechtigkeit/ welche nur der HERR
an jenem Tage/ der gerechte Richter ge-
ben wird: Nicht mir aber alleine/ ſondern
auch allen/ die ſeine Erſcheinung lieb ha-
ben.

Dieſes ſind Worte Gottes/ der vns
zu Seliger betrachtung derſelben ſeines
Heiligen Geiſtes Gnade geben wolle/
Amen.
Auslegung.


GLeich wie gutte vñ vertrauete Freun-
de/ Jhr geliebte vnd anbechtige im HErren
Chriſto/ wenn ſie bey gutter geſundheit von
einander ſcheiden/ ſich freundlich letzen vnd
geſegnen: Alſo haben auch je vnd allezeit
die [g]leubigen Kinder Gottes/ wenn ſie von dieſer Weld ab-
ſche[i]den ſollen/ nach dem Exempel vnſers HERREN
Chriſti. Johannis am 14. 15. 16. vnd 17. Cap. die jhrigen

Gott
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <pb facs="#f0010" n="[10]"/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">J</hi>Ch werde &#x017F;chon geopffert/ vnd die<lb/>
zeit meines Ab&#x017F;chiedes i&#x017F;t ver-<lb/>
handen: Jch habe einen gutten<lb/>
Kampff gekempffet/ Jch habe den Lauff<lb/>
vollendet/ Jch habe Glauben gehalten:<lb/>
hinfurt i&#x017F;t mir beygeleget die Krone der<lb/>
Gerechtigkeit/ welche nur der HERR<lb/>
an jenem Tage/ der gerechte Richter ge-<lb/>
ben wird: Nicht mir aber alleine/ &#x017F;ondern<lb/>
auch allen/ die &#x017F;eine Er&#x017F;cheinung lieb ha-<lb/>
ben.</hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
          <list>
            <item> <hi rendition="#fr">Die&#x017F;es &#x017F;ind Worte Gottes/ der vns<lb/>
zu Seliger betrachtung der&#x017F;elben &#x017F;eines<lb/>
Heiligen Gei&#x017F;tes Gnade geben wolle/<lb/>
Amen.</hi> </item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div type="fsExordium" n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Auslegung.</hi> </head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">G</hi>Leich wie gutte vn&#x0303; vertrauete Freun-</hi><lb/>
de/ Jhr geliebte vnd anbechtige im HErren<lb/>
Chri&#x017F;to/ wenn &#x017F;ie bey gutter ge&#x017F;undheit von<lb/>
einander &#x017F;cheiden/ &#x017F;ich freundlich letzen vnd<lb/>
ge&#x017F;egnen: Al&#x017F;o haben auch je vnd allezeit<lb/>
die <supplied>g</supplied>leubigen Kinder Gottes/ wenn &#x017F;ie von die&#x017F;er Weld ab-<lb/>
&#x017F;che<supplied>i</supplied>den &#x017F;ollen/ nach dem Exempel vn&#x017F;ers <hi rendition="#g">HERREN</hi><lb/>
Chri&#x017F;ti. <hi rendition="#aq">Johannis</hi> am 14. 15. 16. vnd 17. <hi rendition="#aq">Cap.</hi> die jhrigen<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Gott</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[10]/0010] JCh werde ſchon geopffert/ vnd die zeit meines Abſchiedes iſt ver- handen: Jch habe einen gutten Kampff gekempffet/ Jch habe den Lauff vollendet/ Jch habe Glauben gehalten: hinfurt iſt mir beygeleget die Krone der Gerechtigkeit/ welche nur der HERR an jenem Tage/ der gerechte Richter ge- ben wird: Nicht mir aber alleine/ ſondern auch allen/ die ſeine Erſcheinung lieb ha- ben. Dieſes ſind Worte Gottes/ der vns zu Seliger betrachtung derſelben ſeines Heiligen Geiſtes Gnade geben wolle/ Amen. Auslegung. GLeich wie gutte vñ vertrauete Freun- de/ Jhr geliebte vnd anbechtige im HErren Chriſto/ wenn ſie bey gutter geſundheit von einander ſcheiden/ ſich freundlich letzen vnd geſegnen: Alſo haben auch je vnd allezeit die gleubigen Kinder Gottes/ wenn ſie von dieſer Weld ab- ſcheiden ſollen/ nach dem Exempel vnſers HERREN Chriſti. Johannis am 14. 15. 16. vnd 17. Cap. die jhrigen Gott

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524989
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524989/10
Zitationshilfe: Friese, Abraham: Disce mori Paulinum. Liegnitz, 1618, S. [10]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524989/10>, abgerufen am 29.11.2021.