Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Friese, Abraham: Christliche Leichpredigt/ Von der hülffe aus Zion. Liegnitz, 1622.

Bild:
<< vorherige Seite

hat vnser seliger Herr Buchdrucker/ gerne von
Büchern geredet: Aber vnter allen/ ist jhm keines
lieber vnd bekanter gewesen/ als die liebe Bibel/ wel-
che Sirach 24 v. 32. Das Buch deß Bundes vnd
Lebens nennet/ darinnen auch Christus vns for-
schen heist/ weil sie von jhme zeuget/ vnd wir das
Ewige Leben drinnen haben/ Joh. 5. v. 39. 40. Da-
her/ der alte Kirchenlehrer/ Gregorius libr. 6. Epist.
189. die heilige Schrifft/ Epistolam Omnipotentis
Dei, ad Creaturam suam
nennet/ Einen Brieff
deß Allmächtigen Gottes/ an seine Creaturen.

Vnd haben freylich auch wir Deutschen Gott
sonderlich zu dancken/ das er vns/ die liebe Bibel/
in offnem Druck/ durch die Dolmetschung/ deß
theuren Mannes Lutheri/ vnd seiner getreuen Mit-
gehülffen/ in vnserer Muttersprach gegeben; Wie
denn der alte Herr Matthesius, in der 13. Predigt/
vom Leben vnd Wandel deß Herrn Lutheri/ fol. 15.
von solcher translation, wie Anno 1540. darmit
procediret, schöne schreibet: Ja der Christliche
Held/ Mauricius Hertzog von Sachsen vnd Chur-
fürst/ etc. hat gesaget/ Wittenberg muste billich er-
halten werden. Denn alles/ was auff derselben Uni-
versitet fundation
vnd erhaltung gangen/ hette sie

mit

hat vnſer ſeliger Herr Buchdrucker/ gerne von
Buͤchern geredet: Aber vnter allen/ iſt jhm keines
lieber vnd bekanter geweſen/ als die liebe Bibel/ wel-
che Sirach 24 v. 32. Das Buch deß Bundes vnd
Lebens nennet/ darinnen auch Chriſtus vns for-
ſchen heiſt/ weil ſie von jhme zeuget/ vnd wir das
Ewige Leben drinnen haben/ Joh. 5. v. 39. 40. Da-
her/ der alte Kirchenlehrer/ Gregorius libr. 6. Epiſt.
189. die heilige Schrifft/ Epiſtolam Omnipotentis
Dei, ad Creaturam ſuam
nennet/ Einen Brieff
deß Allmaͤchtigen Gottes/ an ſeine Creaturen.

Vnd haben freylich auch wir Deutſchen Gott
ſonderlich zu dancken/ das er vns/ die liebe Bibel/
in offnem Druck/ durch die Dolmetſchung/ deß
theuren Mannes Lutheri/ vnd ſeiner getreuen Mit-
gehuͤlffen/ in vnſerer Mutterſprach gegeben; Wie
denn der alte Herr Mattheſius, in der 13. Predigt/
vom Leben vnd Wandel deß Herrn Lutheri/ fol. 15.
von ſolcher translation, wie Anno 1540. darmit
procediret, ſchoͤne ſchreibet: Ja der Chriſtliche
Held/ Mauricius Hertzog von Sachſen vnd Chur-
fuͤrſt/ ꝛc. hat geſaget/ Wittenberg muſte billich er-
halten werden. Denn alles/ was auff derſelben Uni-
verſitêt fundation
vnd erhaltung gangen/ hette ſie

mit
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <p><pb facs="#f0008" n="[8]"/>
hat vn&#x017F;er &#x017F;eliger Herr Buchdrucker/ gerne von<lb/>
Bu&#x0364;chern geredet: Aber vnter allen/ i&#x017F;t jhm keines<lb/>
lieber vnd bekanter gewe&#x017F;en/ als die liebe Bibel/ wel-<lb/>
che Sirach 24 <hi rendition="#aq">v.</hi> 32. Das Buch deß Bundes vnd<lb/>
Lebens nennet/ darinnen auch Chri&#x017F;tus vns for-<lb/>
&#x017F;chen hei&#x017F;t/ weil &#x017F;ie von jhme zeuget/ vnd wir das<lb/>
Ewige Leben drinnen haben/ <hi rendition="#aq">Joh. 5. v.</hi> 39. 40. Da-<lb/>
her/ der alte Kirchenlehrer/ <hi rendition="#aq">Gregorius libr. 6. Epi&#x017F;t.</hi><lb/>
189. die heilige Schrifft/ <hi rendition="#aq">Epi&#x017F;tolam Omnipotentis<lb/><hi rendition="#k">Dei,</hi> ad Creaturam &#x017F;uam</hi> nennet/ Einen Brieff<lb/>
deß Allma&#x0364;chtigen Gottes/ an &#x017F;eine Creaturen.</p><lb/>
          <p>Vnd haben freylich auch wir Deut&#x017F;chen Gott<lb/>
&#x017F;onderlich zu dancken/ das er vns/ die liebe Bibel/<lb/>
in offnem Druck/ durch die Dolmet&#x017F;chung/ deß<lb/>
theuren Mannes Lutheri/ vnd &#x017F;einer getreuen Mit-<lb/>
gehu&#x0364;lffen/ in vn&#x017F;erer Mutter&#x017F;prach gegeben; Wie<lb/>
denn der alte Herr <hi rendition="#aq">Matthe&#x017F;ius,</hi> in der 13. Predigt/<lb/>
vom Leben vnd Wandel deß Herrn Lutheri/ <hi rendition="#aq">fol.</hi> 15.<lb/>
von &#x017F;olcher <hi rendition="#aq">translation,</hi> wie <hi rendition="#aq">Anno</hi> 1540. darmit<lb/><hi rendition="#aq">procediret,</hi> &#x017F;cho&#x0364;ne &#x017F;chreibet: Ja der Chri&#x017F;tliche<lb/>
Held/ <hi rendition="#aq">Mauricius</hi> Hertzog von Sach&#x017F;en vnd Chur-<lb/>
fu&#x0364;r&#x017F;t/ &#xA75B;c. hat ge&#x017F;aget/ Wittenberg mu&#x017F;te billich er-<lb/>
halten werden. Denn alles/ was auff der&#x017F;elben <hi rendition="#aq">Uni-<lb/>
ver&#x017F;itêt fundation</hi> vnd erhaltung gangen/ hette &#x017F;ie<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">mit</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[8]/0008] hat vnſer ſeliger Herr Buchdrucker/ gerne von Buͤchern geredet: Aber vnter allen/ iſt jhm keines lieber vnd bekanter geweſen/ als die liebe Bibel/ wel- che Sirach 24 v. 32. Das Buch deß Bundes vnd Lebens nennet/ darinnen auch Chriſtus vns for- ſchen heiſt/ weil ſie von jhme zeuget/ vnd wir das Ewige Leben drinnen haben/ Joh. 5. v. 39. 40. Da- her/ der alte Kirchenlehrer/ Gregorius libr. 6. Epiſt. 189. die heilige Schrifft/ Epiſtolam Omnipotentis Dei, ad Creaturam ſuam nennet/ Einen Brieff deß Allmaͤchtigen Gottes/ an ſeine Creaturen. Vnd haben freylich auch wir Deutſchen Gott ſonderlich zu dancken/ das er vns/ die liebe Bibel/ in offnem Druck/ durch die Dolmetſchung/ deß theuren Mannes Lutheri/ vnd ſeiner getreuen Mit- gehuͤlffen/ in vnſerer Mutterſprach gegeben; Wie denn der alte Herr Mattheſius, in der 13. Predigt/ vom Leben vnd Wandel deß Herrn Lutheri/ fol. 15. von ſolcher translation, wie Anno 1540. darmit procediret, ſchoͤne ſchreibet: Ja der Chriſtliche Held/ Mauricius Hertzog von Sachſen vnd Chur- fuͤrſt/ ꝛc. hat geſaget/ Wittenberg muſte billich er- halten werden. Denn alles/ was auff derſelben Uni- verſitêt fundation vnd erhaltung gangen/ hette ſie mit

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/525077
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/525077/8
Zitationshilfe: Friese, Abraham: Christliche Leichpredigt/ Von der hülffe aus Zion. Liegnitz, 1622, S. [8]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/525077/8>, abgerufen am 01.07.2022.