Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Müller, Martin: Leichpredigt. Schweinfurt, 1606.

Bild:
<< vorherige Seite
DEm Achtbarn vnnd Wolgelahrten/
Herrn Balthasari Friederico, Offenbarem Keyserlichem
Notario allhie zu Vnfind/ etc. Meinem günstigen Herrn
Nachtbarn/ vnd Jnsonders guten Freund.
Salut. in Christo:

ACHtbarer/ Wolgelahrter/ Günstiger
Herr Nachtbar/ vnd Jnsonders guter
Freund/ daß verwichener Tagen vnser
lieber Gott auß seinem sonderlichen Rath
vnd Wolgefallen ewere geliebte Haußfraw selige auß
diesem Jammerthal gefordert/ trage ich deßwegen vnd
vber diesem ewerm betrübten Zustand/ neben andern
frommen Christen billich ein Hertzliches Mitleyden.
Nach dem wir aber jhr den letzten Dienst Christlichem
Brauch nach geleistet/ in deme/ daß wir jhr das Geleyt
zu jhrem Ruhebetlein gegeben/ vnd mir/ dieweiln sie
mein Pfarrkind gewesen/ jhr zu Ehren vnnd Gedächt-
niß/ euch/ als jhrem hinterlassenen Eheman/ vnd an-
deren noch im Leben schwebenden frommen Christen/
zum Trost vnd Vnterricht/ eine Leichsermon zu thun/
meines erachtens gebüren wollen/ welches auch nach
Vermögen geschehen/ da ich zwar euch in einem an-
dern vnd frölichern Zustand lieber hette dienen wollen:
So dann jhr euch hier zwischen/ der Gestalt vernemen
lassen/ gedachte Sermon ewrer geliebten Haußfrawen

seli-
A ij
DEm Achtbarn vnnd Wolgelahrten/
Herꝛn Balthaſari Friederico, Offenbarem Keyſerlichem
Notario allhie zu Vnfind/ ꝛc. Meinem guͤnſtigen Herꝛn
Nachtbarn/ vnd Jnſonders guten Freund.
Salut. in Chriſto:

ACHtbarer/ Wolgelahrter/ Guͤnſtiger
Herꝛ Nachtbar/ vnd Jnſonders guter
Freund/ daß verwichener Tagen vnſer
lieber Gott auß ſeinem ſonderlichen Rath
vnd Wolgefallen ewere geliebte Haußfraw ſelige auß
dieſem Jammerthal gefordert/ trage ich deßwegen vnd
vber dieſem ewerm betruͤbten Zuſtand/ neben andern
frommen Chriſten billich ein Hertzliches Mitleyden.
Nach dem wir aber jhr den letzten Dienſt Chriſtlichem
Brauch nach geleiſtet/ in deme/ daß wir jhr das Geleyt
zu jhrem Ruhebetlein gegeben/ vnd mir/ dieweiln ſie
mein Pfarꝛkind geweſen/ jhr zu Ehren vnnd Gedaͤcht-
niß/ euch/ als jhrem hinterlaſſenen Eheman/ vnd an-
deren noch im Leben ſchwebenden frommen Chriſten/
zum Troſt vnd Vnterꝛicht/ eine Leichſermon zu thun/
meines erachtens gebuͤren wollen/ welches auch nach
Vermoͤgen geſchehen/ da ich zwar euch in einem an-
dern vnd froͤlichern Zuſtand lieber hette dienen wollen:
So dann jhr euch hier zwiſchen/ der Geſtalt vernemen
laſſen/ gedachte Sermon ewrer geliebten Haußfrawen

ſeli-
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003" n="[3]"/>
      <div type="preface" n="1">
        <head/>
        <salute> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">DEm Achtbarn vnnd Wolgelahrten/</hi><lb/><hi rendition="#b">Her&#xA75B;n</hi><hi rendition="#aq">Baltha&#x017F;ari Friederico,</hi><hi rendition="#b">Offenbarem Key&#x017F;erlichem</hi><lb/><hi rendition="#aq">Notario</hi> allhie zu Vnfind/ &#xA75B;c. Meinem gu&#x0364;n&#x017F;tigen Her&#xA75B;n<lb/>
Nachtbarn/ vnd Jn&#x017F;onders guten Freund.<lb/><hi rendition="#aq">Salut. in Chri&#x017F;to:</hi></hi> </salute><lb/>
        <p><hi rendition="#in">A</hi>CHtbarer/ Wolgelahrter/ Gu&#x0364;n&#x017F;tiger<lb/>
Her&#xA75B; Nachtbar/ vnd Jn&#x017F;onders guter<lb/>
Freund/ daß verwichener Tagen vn&#x017F;er<lb/>
lieber Gott auß &#x017F;einem &#x017F;onderlichen Rath<lb/>
vnd Wolgefallen ewere geliebte Haußfraw &#x017F;elige auß<lb/>
die&#x017F;em Jammerthal gefordert/ trage ich deßwegen vnd<lb/>
vber die&#x017F;em ewerm betru&#x0364;bten Zu&#x017F;tand/ neben andern<lb/>
frommen Chri&#x017F;ten billich ein Hertzliches Mitleyden.<lb/>
Nach dem wir aber jhr den letzten Dien&#x017F;t Chri&#x017F;tlichem<lb/>
Brauch nach gelei&#x017F;tet/ in deme/ daß wir jhr das Geleyt<lb/>
zu jhrem Ruhebetlein gegeben/ vnd mir/ dieweiln &#x017F;ie<lb/>
mein Pfar&#xA75B;kind gewe&#x017F;en/ jhr zu Ehren vnnd Geda&#x0364;cht-<lb/>
niß/ euch/ als jhrem hinterla&#x017F;&#x017F;enen Eheman/ vnd an-<lb/>
deren noch im Leben &#x017F;chwebenden frommen Chri&#x017F;ten/<lb/>
zum Tro&#x017F;t vnd Vnter&#xA75B;icht/ eine Leich&#x017F;ermon zu thun/<lb/>
meines erachtens gebu&#x0364;ren wollen/ welches auch nach<lb/>
Vermo&#x0364;gen ge&#x017F;chehen/ da ich zwar euch in einem an-<lb/>
dern vnd fro&#x0364;lichern Zu&#x017F;tand lieber hette dienen wollen:<lb/>
So dann jhr euch hier zwi&#x017F;chen/ der Ge&#x017F;talt vernemen<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en/ gedachte Sermon ewrer geliebten Haußfrawen<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A ij</fw><fw type="catch" place="bottom">&#x017F;eli-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0003] DEm Achtbarn vnnd Wolgelahrten/ Herꝛn Balthaſari Friederico, Offenbarem Keyſerlichem Notario allhie zu Vnfind/ ꝛc. Meinem guͤnſtigen Herꝛn Nachtbarn/ vnd Jnſonders guten Freund. Salut. in Chriſto: ACHtbarer/ Wolgelahrter/ Guͤnſtiger Herꝛ Nachtbar/ vnd Jnſonders guter Freund/ daß verwichener Tagen vnſer lieber Gott auß ſeinem ſonderlichen Rath vnd Wolgefallen ewere geliebte Haußfraw ſelige auß dieſem Jammerthal gefordert/ trage ich deßwegen vnd vber dieſem ewerm betruͤbten Zuſtand/ neben andern frommen Chriſten billich ein Hertzliches Mitleyden. Nach dem wir aber jhr den letzten Dienſt Chriſtlichem Brauch nach geleiſtet/ in deme/ daß wir jhr das Geleyt zu jhrem Ruhebetlein gegeben/ vnd mir/ dieweiln ſie mein Pfarꝛkind geweſen/ jhr zu Ehren vnnd Gedaͤcht- niß/ euch/ als jhrem hinterlaſſenen Eheman/ vnd an- deren noch im Leben ſchwebenden frommen Chriſten/ zum Troſt vnd Vnterꝛicht/ eine Leichſermon zu thun/ meines erachtens gebuͤren wollen/ welches auch nach Vermoͤgen geſchehen/ da ich zwar euch in einem an- dern vnd froͤlichern Zuſtand lieber hette dienen wollen: So dann jhr euch hier zwiſchen/ der Geſtalt vernemen laſſen/ gedachte Sermon ewrer geliebten Haußfrawen ſeli- A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/525853
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/525853/3
Zitationshilfe: Müller, Martin: Leichpredigt. Schweinfurt, 1606, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/525853/3>, abgerufen am 02.03.2021.