Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Droschki, Wolfgang: Senium calamitosum Leid vnd Beschwerligkeit Menschliches Alters. Wittenberg, 1612.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leich Predigt.
wergßfrauwen/ Venerem zur Bulengöttin/ Dianam zur
Waldpatronin/ Hecaten zur Nachtwechterin. Heben
zur Schenckin/ Nemesin zur Scharffrichterin vnd also
fortan wehre ein jedes mit gewissen demenso vnd sonde-
rer vorwaltung bedacht vnd vorsehen worden/ alleine
LUCTUS der Klag-Trauwer- vnd Jammer-Gott sey
abwesend negligiret vnd vbergangen worden/ dessen er
sich höchlich/ alß er zur steile kommen/ beim höchsten Gott
Jovi beschweret/ vnd auch vmb ein Lehn vnd Dienstlein/
alles vleisses angehalten/ darauff sich Jupiter resolviret
vnd erkleret/ Es were zwar das Regiment gantz bestellet/
vnd jhme ferner etwas vnbesetzet zu sein nicht wissend/
ohne die function vnd pflege ingeminare calamitosis &
lugentibus luctum & moerorem,
den betrübten/ traw-
rigen vnd weheklagenden jhr betrübnüß vnnd trauren zu
heuffen vnd mehren/ das nimbt Luctus der TrawerGott
willig an/ stehet seiner Herrschafft wol vor/ vnd strewet
bey dehnen/ so jhm dienen/ auß bittere Klage/ ängstlichen
harm/ vnnd schmertzlichen Kummer hauffen weise.
Solches/ vnangesehen es ein Juventum/ vnd auß blinder
finsternüß vnglauben herührender fund ist/ kan doch in
seinem vorstande nicht vnformlich auff menschliches Le-
benß zustand referiret vnd gezogen werden: Dann da ist
es vmb der verdampten sünden willen/ mit vnß elenden
leider dahin gerathen/ das in mancherley vnfellen/ wieder-
wertigkeit vnd hertzeleid/ härmen/ grämen vnd jammer/
wem man vnser recurs täglich frümal vnd abendessen ist/
vnd sein alle begriffen im 126. Ps. da geklaget vnd gesaget
wird/ das wir mit thränen seen/ gehen hin vnd weinen/ vnd
tragen edlen samen. Vnd Christus der HErr spricht Jo-

hann.

Chriſtliche Leich Predigt.
wergßfrauwen/ Venerem zur Bulengoͤttin/ Dianam zur
Waldpatronin/ Hecaten zur Nachtwechterin. Heben
zur Schenckin/ Nemeſin zur Scharffrichterin vnd alſo
fortan wehre ein jedes mit gewiſſen demenſo vnd ſonde-
rer vorwaltung bedacht vnd vorſehen worden/ alleine
LUCTUS der Klag-Trauwer- vnd Jammer-Gott ſey
abweſend negligiret vnd vbergangen worden/ deſſen er
ſich hoͤchlich/ alß er zur ſteile kommen/ beim hoͤchſten Gott
Jovi beſchweret/ vnd auch vmb ein Lehn vnd Dienſtlein/
alles vleiſſes angehalten/ darauff ſich Jupiter reſolviret
vnd erkleret/ Es were zwar das Regiment gantz beſtellet/
vnd jhme ferner etwas vnbeſetzet zu ſein nicht wiſſend/
ohne die function vnd pflege ingeminare calamitoſis &
lugentibus luctum & mœrorem,
den betruͤbten/ traw-
rigen vnd weheklagenden jhr betruͤbnuͤß vnnd trauren zu
heuffen vnd mehren/ das nimbt Luctus der TrawerGott
willig an/ ſtehet ſeiner Herrſchafft wol vor/ vnd ſtrewet
bey dehnen/ ſo jhm dienen/ auß bittere Klage/ aͤngſtlichen
harm/ vnnd ſchmertzlichen Kummer hauffen weiſe.
Solches/ vnangeſehen es ein Juventum/ vnd auß blinder
finſternuͤß vnglauben heruͤhrender fund iſt/ kan doch in
ſeinem vorſtande nicht vnformlich auff menſchliches Le-
benß zuſtand referiret vnd gezogen werden: Dann da iſt
es vmb der verdampten ſuͤnden willen/ mit vnß elenden
leider dahin gerathen/ das in mancherley vnfellen/ wieder-
wertigkeit vnd hertzeleid/ haͤrmen/ graͤmen vnd jammer/
wem man vnſer recurs taͤglich fruͤmal vnd abendeſſen iſt/
vnd ſein alle begriffen im 126. Pſ. da geklaget vnd geſaget
wird/ das wir mit thraͤnen ſeen/ gehen hin vnd weinen/ vnd
tragen edlen ſamen. Vnd Chriſtus der HErr ſpricht Jo-

hann.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <p><pb facs="#f0007" n="5"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leich Predigt.</hi></fw><lb/>
wergßfrauwen/ <hi rendition="#aq">Venerem</hi> zur Bulengo&#x0364;ttin/ <hi rendition="#aq">Dianam</hi> zur<lb/>
Waldpatronin/ <hi rendition="#aq">Hecaten</hi> zur Nachtwechterin. <hi rendition="#aq">Heben</hi><lb/>
zur Schenckin/ <hi rendition="#aq">Neme&#x017F;in</hi> zur Scharffrichterin vnd al&#x017F;o<lb/>
fortan wehre ein jedes mit gewi&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#aq">demen&#x017F;o</hi> vnd &#x017F;onde-<lb/>
rer vorwaltung bedacht vnd vor&#x017F;ehen worden/ alleine<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">LUCTUS</hi></hi> der Klag-Trauwer- vnd Jammer-Gott &#x017F;ey<lb/>
abwe&#x017F;end <hi rendition="#aq">negligiret</hi> vnd vbergangen worden/ de&#x017F;&#x017F;en er<lb/>
&#x017F;ich ho&#x0364;chlich/ alß er zur &#x017F;teile kommen/ beim ho&#x0364;ch&#x017F;ten Gott<lb/><hi rendition="#aq">Jovi</hi> be&#x017F;chweret/ vnd auch vmb ein Lehn vnd Dien&#x017F;tlein/<lb/>
alles vlei&#x017F;&#x017F;es angehalten/ darauff &#x017F;ich <hi rendition="#aq">Jupiter re&#x017F;olviret</hi><lb/>
vnd erkleret/ Es were zwar das Regiment gantz be&#x017F;tellet/<lb/>
vnd jhme ferner etwas vnbe&#x017F;etzet zu &#x017F;ein nicht wi&#x017F;&#x017F;end/<lb/>
ohne die <hi rendition="#aq">function</hi> vnd pflege <hi rendition="#aq">ingeminare calamito&#x017F;is &amp;<lb/>
lugentibus luctum &amp; m&#x0153;rorem,</hi> den betru&#x0364;bten/ traw-<lb/>
rigen vnd weheklagenden jhr betru&#x0364;bnu&#x0364;ß vnnd trauren zu<lb/>
heuffen vnd mehren/ das nimbt <hi rendition="#aq">Luctus</hi> der TrawerGott<lb/>
willig an/ &#x017F;tehet &#x017F;einer Herr&#x017F;chafft wol vor/ vnd &#x017F;trewet<lb/>
bey dehnen/ &#x017F;o jhm dienen/ auß bittere Klage/ a&#x0364;ng&#x017F;tlichen<lb/>
harm/ vnnd &#x017F;chmertzlichen Kummer hauffen wei&#x017F;e.<lb/>
Solches/ vnange&#x017F;ehen es ein <hi rendition="#aq">Juventum/</hi> vnd auß blinder<lb/>
fin&#x017F;ternu&#x0364;ß vnglauben heru&#x0364;hrender fund i&#x017F;t/ kan doch in<lb/>
&#x017F;einem vor&#x017F;tande nicht vnformlich auff men&#x017F;chliches Le-<lb/>
benß zu&#x017F;tand <hi rendition="#aq">referiret</hi> vnd gezogen werden: Dann da i&#x017F;t<lb/>
es vmb der verdampten &#x017F;u&#x0364;nden willen/ mit vnß elenden<lb/>
leider dahin gerathen/ das in mancherley vnfellen/ wieder-<lb/>
wertigkeit vnd hertzeleid/ ha&#x0364;rmen/ gra&#x0364;men vnd jammer/<lb/>
wem man vn&#x017F;er <hi rendition="#aq">recurs</hi> ta&#x0364;glich fru&#x0364;mal vnd abende&#x017F;&#x017F;en i&#x017F;t/<lb/>
vnd &#x017F;ein alle begriffen im 126. P&#x017F;. da geklaget vnd ge&#x017F;aget<lb/>
wird/ das wir mit thra&#x0364;nen &#x017F;een/ gehen hin vnd weinen/ vnd<lb/>
tragen edlen &#x017F;amen. Vnd Chri&#x017F;tus der HErr &#x017F;pricht Jo-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">hann.</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[5/0007] Chriſtliche Leich Predigt. wergßfrauwen/ Venerem zur Bulengoͤttin/ Dianam zur Waldpatronin/ Hecaten zur Nachtwechterin. Heben zur Schenckin/ Nemeſin zur Scharffrichterin vnd alſo fortan wehre ein jedes mit gewiſſen demenſo vnd ſonde- rer vorwaltung bedacht vnd vorſehen worden/ alleine LUCTUS der Klag-Trauwer- vnd Jammer-Gott ſey abweſend negligiret vnd vbergangen worden/ deſſen er ſich hoͤchlich/ alß er zur ſteile kommen/ beim hoͤchſten Gott Jovi beſchweret/ vnd auch vmb ein Lehn vnd Dienſtlein/ alles vleiſſes angehalten/ darauff ſich Jupiter reſolviret vnd erkleret/ Es were zwar das Regiment gantz beſtellet/ vnd jhme ferner etwas vnbeſetzet zu ſein nicht wiſſend/ ohne die function vnd pflege ingeminare calamitoſis & lugentibus luctum & mœrorem, den betruͤbten/ traw- rigen vnd weheklagenden jhr betruͤbnuͤß vnnd trauren zu heuffen vnd mehren/ das nimbt Luctus der TrawerGott willig an/ ſtehet ſeiner Herrſchafft wol vor/ vnd ſtrewet bey dehnen/ ſo jhm dienen/ auß bittere Klage/ aͤngſtlichen harm/ vnnd ſchmertzlichen Kummer hauffen weiſe. Solches/ vnangeſehen es ein Juventum/ vnd auß blinder finſternuͤß vnglauben heruͤhrender fund iſt/ kan doch in ſeinem vorſtande nicht vnformlich auff menſchliches Le- benß zuſtand referiret vnd gezogen werden: Dann da iſt es vmb der verdampten ſuͤnden willen/ mit vnß elenden leider dahin gerathen/ das in mancherley vnfellen/ wieder- wertigkeit vnd hertzeleid/ haͤrmen/ graͤmen vnd jammer/ wem man vnſer recurs taͤglich fruͤmal vnd abendeſſen iſt/ vnd ſein alle begriffen im 126. Pſ. da geklaget vnd geſaget wird/ das wir mit thraͤnen ſeen/ gehen hin vnd weinen/ vnd tragen edlen ſamen. Vnd Chriſtus der HErr ſpricht Jo- hann.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/527017
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/527017/7
Zitationshilfe: Droschki, Wolfgang: Senium calamitosum Leid vnd Beschwerligkeit Menschliches Alters. Wittenberg, 1612, S. 5. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/527017/7>, abgerufen am 19.09.2021.