Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heusler, Johann: Eine Leichpredigt. Liegnitz, 1593.

Bild:
<< vorherige Seite

alle Creaturen im Himmel vnd auf Erden müs-
sen weichen vnd vnterthenig sein/ Alls die da-
durch sind erschaffen vnd von demselben jhr
Essentiam oder wesen haben vnd behalten.

Danher ob nach solchem Worte Gottes
Himmel vnd Erde mit allen Creaturen/ verge-
hen vnd verendert werden mus/ wird doch des
Herren wort/ Wie Esaiae am 40. Luc. am 21. ste-
het: nicht vergehen/ sondern ewiglich bleiben/ vnd
alle die darauf trauen darinnen erhalten werden.

Zum andern/ ist der Sohn Gottes auch bey
vns/ vnd wir bey jhme in seinem gnadentrosie/
das er selbst mit vns in arenam auffn Kempfplatz
in die liebe Creutzschule tritt/ vnd einen treuen
beistand gibet/ wieder alle vnsere feinde vnd wi-
dersacher/ zu erlangunge der Crone der Ehren
vnd Herrligkeit: Wie er spricht matthaej am 28.

Sihe ich bin bein euch alle tage/ bis
an der weldende. Vnd Psalm 91. Jch
bin bein jhme in der not/ ich wil jhn
heraus reissen vnd zu ehren machen:
Psa. 118. Der HErr ist mit mir/ drumm
fürchte ich mich nicht/ was können mir
menschen thun: Der Herr ist mit mir/
mir zu helffen/ vnd ich wil meine lust

sehen

alle Creaturen im Him̃el vnd auf Erden muͤſ-
ſen weichen vnd vnterthenig ſein/ Alls die da-
durch ſind erſchaffen vnd von demſelben jhr
Eſſentiam oder weſen haben vnd behalten.

Danher ob nach ſolchem Worte Gottes
Himmel vnd Erde mit allen Creaturen/ verge-
hen vnd verendert werden mus/ wird doch des
Herren wort/ Wie Eſaiæ am 40. Luc. am 21. ſte-
het: nicht vergehen/ ſondern ewiglich bleiben/ vñ
alle die darauf trauẽ dariñen erhalten werden.

Zum andern/ iſt der Sohn Gottes auch bey
vns/ vnd wir bey jhme in ſeinem gnadentroſie/
das er ſelbſt mit vns in arenam auffn Kempfplatz
in die liebe Creutzſchule tritt/ vnd einen treuen
beiſtand gibet/ wieder alle vnſere feinde vnd wi-
derſacher/ zu erlangunge der Crone der Ehren
vnd Herrligkeit: Wie er ſpricht matthæj am 28.

Sihe ich bin bein euch alle tage/ bis
an der weldende. Vñ Pſalm 91. Jch
bin bein jhme in der not/ ich wil jhn
heraus reiſſen vnd zu ehren machen:
Pſa. 118. Der HErr iſt mit mir/ drum̃
fuͤrchte ich mich nicht/ was koͤñen mir
menſchẽ thun: Der Herr iſt mit mir/
mir zu helffen/ vnd ich wil meine luſt

ſehen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0018" n="[18]"/>
alle Creaturen im Him&#x0303;el vnd auf Erden mu&#x0364;&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en weichen vnd vnterthenig &#x017F;ein/ Alls die da-<lb/>
durch &#x017F;ind er&#x017F;chaffen vnd von dem&#x017F;elben jhr<lb/><hi rendition="#aq">E&#x017F;&#x017F;entiam</hi> oder we&#x017F;en haben vnd behalten.</p><lb/>
            <p>Danher ob nach &#x017F;olchem Worte Gottes<lb/>
Himmel vnd Erde mit allen Creaturen/ verge-<lb/>
hen vnd verendert werden mus/ wird doch des<lb/>
Herren wort/ Wie E&#x017F;ai<hi rendition="#aq">æ</hi> am 40. Luc. am 21. &#x017F;te-<lb/>
het: nicht vergehen/ &#x017F;ondern ewiglich bleiben/ vn&#x0303;<lb/>
alle die darauf traue&#x0303; darin&#x0303;en erhalten werden.</p><lb/>
            <p>Zum andern/ i&#x017F;t der Sohn Gottes auch bey<lb/>
vns/ vnd wir bey jhme in &#x017F;einem gnadentro&#x017F;ie/<lb/>
das er &#x017F;elb&#x017F;t mit vns <hi rendition="#aq">in arenam</hi> auffn Kempfplatz<lb/>
in die liebe Creutz&#x017F;chule tritt/ vnd einen treuen<lb/>
bei&#x017F;tand gibet/ wieder alle vn&#x017F;ere feinde vnd wi-<lb/>
der&#x017F;acher/ zu erlangunge der Crone der Ehren<lb/>
vnd Herrligkeit: Wie er &#x017F;pricht matth<hi rendition="#aq">æ</hi>j am 28.</p><lb/>
            <cit>
              <quote> <hi rendition="#fr">Sihe ich bin bein euch alle tage/ bis<lb/>
an der weldende. Vn&#x0303; P&#x017F;alm 91. Jch<lb/>
bin bein jhme in der not/ ich wil jhn<lb/>
heraus rei&#x017F;&#x017F;en vnd zu ehren machen:<lb/>
P&#x017F;a. 118. Der HErr i&#x017F;t mit mir/ drum&#x0303;<lb/>
fu&#x0364;rchte ich mich nicht/ was ko&#x0364;n&#x0303;en mir<lb/>
men&#x017F;che&#x0303; thun: Der Herr i&#x017F;t mit mir/<lb/>
mir zu helffen/ vnd ich wil meine lu&#x017F;t</hi><lb/>
                <fw place="bottom" type="catch">&#x017F;ehen</fw><lb/>
              </quote>
            </cit>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[18]/0018] alle Creaturen im Him̃el vnd auf Erden muͤſ- ſen weichen vnd vnterthenig ſein/ Alls die da- durch ſind erſchaffen vnd von demſelben jhr Eſſentiam oder weſen haben vnd behalten. Danher ob nach ſolchem Worte Gottes Himmel vnd Erde mit allen Creaturen/ verge- hen vnd verendert werden mus/ wird doch des Herren wort/ Wie Eſaiæ am 40. Luc. am 21. ſte- het: nicht vergehen/ ſondern ewiglich bleiben/ vñ alle die darauf trauẽ dariñen erhalten werden. Zum andern/ iſt der Sohn Gottes auch bey vns/ vnd wir bey jhme in ſeinem gnadentroſie/ das er ſelbſt mit vns in arenam auffn Kempfplatz in die liebe Creutzſchule tritt/ vnd einen treuen beiſtand gibet/ wieder alle vnſere feinde vnd wi- derſacher/ zu erlangunge der Crone der Ehren vnd Herrligkeit: Wie er ſpricht matthæj am 28. Sihe ich bin bein euch alle tage/ bis an der weldende. Vñ Pſalm 91. Jch bin bein jhme in der not/ ich wil jhn heraus reiſſen vnd zu ehren machen: Pſa. 118. Der HErr iſt mit mir/ drum̃ fuͤrchte ich mich nicht/ was koͤñen mir menſchẽ thun: Der Herr iſt mit mir/ mir zu helffen/ vnd ich wil meine luſt ſehen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/528095
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/528095/18
Zitationshilfe: Heusler, Johann: Eine Leichpredigt. Liegnitz, 1593, S. [18]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/528095/18>, abgerufen am 16.10.2021.