Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Richter, Gottfried: Fröliches Himmlisches Bewillkommen/ Treuer Prediger und Knechte Gottes. Liegnitz, [1678].

Bild:
<< vorherige Seite
Ey du frommer und getreuer
Knecht/ du bist über wenigem ge-
treu gewesen/ Jch wil dich über
viel setzen: Gehe ein zu deines
HErren Freude.

AUßerwählte/ Andächtige/ etc.Vorberei-
tung zur
Abhande-
lung.

Wir sind Knechte des GOttesHimmels
und der Erden. So nenneten sich dort die
Eltesten der auß Babylonischer Gefängniß
zurückgekommenen Juden/ die von deß Persischen
Königes Darii Ambtsleuten über dem Bau des Tem-
pels zu Jerusalen besprochen wurden/ Esr. V, 11.Esr. V, 11.
Redeten das aber nicht von ihrer Person allein/ son-
dern von dem gantzen Volcke: Anzuzeigen

1. Daß sie Gottes Volck wären/
das Volck/ welches der GOtt Himmels und der Er-
den/ das ist/ der wahre GOtt/ erwehlet hatte zu sei-
nem Erbe und Eigenthum/ das herrliche Volck/ zu
welchem sich GOtt so nahe gethan/ Deut. IV, 7. Da-Deut. IV,
7.

her nennet Moses Exod. XXXII, 15. Abraham/ I-Exod.
XXXII,
15.

saac und Jsrael GOttes Knechte oder Diener. JmPs. XC. 14.
XC. Psal. v. 14. betet er: HErr sey deinen KnechtenPsal.
CXXXVI,

22.

gnädig/ das ist deinem Volcke/ und Psal. CXXXVI,
22. wird Jsrael GOttes Knecht genennet.

2. Daß
Ey du frommer und getreuer
Knecht/ du biſt uͤber wenigem ge-
treu geweſen/ Jch wil dich uͤber
viel ſetzen: Gehe ein zu deines
HErꝛen Freude.

AUßerwaͤhlte/ Andaͤchtige/ etc.Vorberei-
tung zur
Abhande-
lung.

Wir ſind Knechte des GOttesHimmels
und der Erden. So nenneten ſich dort die
Elteſten der auß Babyloniſcher Gefaͤngniß
zuruͤckgekommenen Juden/ die von deß Perſiſchen
Koͤniges Darii Ambtsleuten uͤber dem Bau des Tem-
pels zu Jeruſalen beſprochen wurden/ Eſr. V, 11.Eſr. V, 11.
Redeten das aber nicht von ihrer Perſon allein/ ſon-
dern von dem gantzen Volcke: Anzuzeigen

1. Daß ſie Gottes Volck waͤren/
das Volck/ welches der GOtt Himmels und der Er-
den/ das iſt/ der wahre GOtt/ erwehlet hatte zu ſei-
nem Erbe und Eigenthum/ das herrliche Volck/ zu
welchem ſich GOtt ſo nahe gethan/ Deut. IV, 7. Da-Deut. IV,
7.

her nennet Moſes Exod. XXXII, 15. Abraham/ I-Exod.
XXXII,
15.

ſaac und Jſrael GOttes Knechte oder Diener. JmPſ. XC. 14.
XC. Pſal. v. 14. betet er: HErr ſey deinen KnechtenPſal.
CXXXVI,

22.

gnaͤdig/ das iſt deinem Volcke/ und Pſal. CXXXVI,
22. wird Jſrael GOttes Knecht genennet.

2. Daß
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <pb facs="#f0007" n="[7]"/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#fr">Ey du frommer und getreuer<lb/>
Knecht/ du bi&#x017F;t u&#x0364;ber wenigem ge-<lb/>
treu gewe&#x017F;en/ Jch wil dich u&#x0364;ber<lb/>
viel &#x017F;etzen: Gehe ein zu deines<lb/>
HEr&#xA75B;en Freude.</hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit>
        </div><lb/>
        <div type="fsExordium" n="2">
          <head/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">A</hi>Ußerwa&#x0364;hlte/ Anda&#x0364;chtige/ etc.</hi><note place="right">Vorberei-<lb/>
tung zur<lb/>
Abhande-<lb/>
lung.</note><lb/>
Wir &#x017F;ind Knechte des GOttesHimmels<lb/>
und der Erden. So nenneten &#x017F;ich dort die<lb/>
Elte&#x017F;ten der auß Babyloni&#x017F;cher Gefa&#x0364;ngniß<lb/>
zuru&#x0364;ckgekommenen Juden/ die von deß Per&#x017F;i&#x017F;chen<lb/>
Ko&#x0364;niges <hi rendition="#aq">Darii</hi> Ambtsleuten u&#x0364;ber dem Bau des Tem-<lb/>
pels zu Jeru&#x017F;alen be&#x017F;prochen wurden/ <hi rendition="#aq">E&#x017F;r. V,</hi> 11.<note place="right"><hi rendition="#aq">E&#x017F;r. V,</hi> 11.</note><lb/>
Redeten das aber nicht von ihrer Per&#x017F;on allein/ &#x017F;on-<lb/>
dern von dem gantzen Volcke: Anzuzeigen</p><lb/>
          <p>1. <hi rendition="#fr">Daß &#x017F;ie Gottes Volck wa&#x0364;ren/</hi><lb/>
das Volck/ welches der GOtt Himmels und der Er-<lb/>
den/ das i&#x017F;t/ der wahre GOtt/ erwehlet hatte zu &#x017F;ei-<lb/>
nem Erbe und Eigenthum/ das herrliche Volck/ zu<lb/>
welchem &#x017F;ich GOtt &#x017F;o nahe gethan/ <hi rendition="#aq">Deut. IV,</hi> 7. Da-<note place="right"><hi rendition="#aq">Deut. IV,</hi><lb/>
7.</note><lb/>
her nennet Mo&#x017F;es <hi rendition="#aq">Exod. XXXII,</hi> 15. Abraham/ I-<note place="right"><hi rendition="#aq">Exod.<lb/>
XXXII,</hi> 15.</note><lb/>
&#x017F;aac und J&#x017F;rael GOttes Knechte oder Diener. Jm<note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;. XC.</hi> 14.</note><lb/><hi rendition="#aq">XC. P&#x017F;al. v.</hi> 14. betet er: HErr &#x017F;ey deinen Knechten<note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.<lb/>
CXXXVI,</hi><lb/>
22.</note><lb/>
gna&#x0364;dig/ das i&#x017F;t deinem Volcke/ und <hi rendition="#aq">P&#x017F;al. CXXXVI,</hi><lb/>
22. wird J&#x017F;rael GOttes Knecht genennet.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">2. <hi rendition="#fr">Daß</hi></fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[7]/0007] Ey du frommer und getreuer Knecht/ du biſt uͤber wenigem ge- treu geweſen/ Jch wil dich uͤber viel ſetzen: Gehe ein zu deines HErꝛen Freude. AUßerwaͤhlte/ Andaͤchtige/ etc. Wir ſind Knechte des GOttesHimmels und der Erden. So nenneten ſich dort die Elteſten der auß Babyloniſcher Gefaͤngniß zuruͤckgekommenen Juden/ die von deß Perſiſchen Koͤniges Darii Ambtsleuten uͤber dem Bau des Tem- pels zu Jeruſalen beſprochen wurden/ Eſr. V, 11. Redeten das aber nicht von ihrer Perſon allein/ ſon- dern von dem gantzen Volcke: Anzuzeigen Vorberei- tung zur Abhande- lung. Eſr. V, 11. 1. Daß ſie Gottes Volck waͤren/ das Volck/ welches der GOtt Himmels und der Er- den/ das iſt/ der wahre GOtt/ erwehlet hatte zu ſei- nem Erbe und Eigenthum/ das herrliche Volck/ zu welchem ſich GOtt ſo nahe gethan/ Deut. IV, 7. Da- her nennet Moſes Exod. XXXII, 15. Abraham/ I- ſaac und Jſrael GOttes Knechte oder Diener. Jm XC. Pſal. v. 14. betet er: HErr ſey deinen Knechten gnaͤdig/ das iſt deinem Volcke/ und Pſal. CXXXVI, 22. wird Jſrael GOttes Knecht genennet. Deut. IV, 7. Exod. XXXII, 15. Pſ. XC. 14. Pſal. CXXXVI, 22. 2. Daß

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/539562
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/539562/7
Zitationshilfe: Richter, Gottfried: Fröliches Himmlisches Bewillkommen/ Treuer Prediger und Knechte Gottes. Liegnitz, [1678], S. [7]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/539562/7>, abgerufen am 25.02.2021.