Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Beuthelius, Johann: Christliches Leben vnd Seliges Sterben. Wittenberg, 1603.

Bild:
<< vorherige Seite

Leichnam bis am Jüngsten Tag. Bapst Leo X. liß auff ei-
ne zeit zween gelerte Philosophos für seiner Taffeln dauon
disputiren/ ob die Seele sterblich oder vnsterblich sey. Da er
nun zu end das vrtheil solt fellen/ mit welchem theil ers hielte/
sagte er: Der hette zwar die bewertesten gründe gehabt/ so pro
immortalitate animae
gestritten: Aber des andern mei-
nung/ das die Seele sterblich sey/ machte frisch Geblüte vnd
fröliche Hertzen/ welche sich nicht befahren dürfften/ das sie
nach diesem Leben Rechenschafft müsten geben/ von allem/
was sie hie gethan haben.

Matth. 22.3. Oder die da fürgeben/ es sey keine Aufferstehung des
Actor. 23.Fleisches nach diesem Leben zugewarten/ wie zu Christi vnd
Pauli zeiten die Saduceer nicht gleubten/ das ein aufferste-
hung/ noch Engel/ noch Geist sey.

Bapst Iohannes der XXIV. des Nahmens/ sagte öf-
fentlich in gegenwart vieler Praelaten vnd anderer ehrlichen
leuten/ er gleubte/ das nach diesem leben kein ander Leben noch
Tom. 1. VVi-
tebe. parte
secunda
fol.
38.
aufferstehung zuhoffen sey. Hey Babstet sich das nicht wol.
Der Herr Lutherus in der Außlegung des 15. Capitels der er-
sten Epistel an die Corinther gedencket einer Historien von ei-
nem Schultheis/ so in seinen letzten Zügen gelegen/ vnd sein
Pfarherr lang vnnd viel mit jhm von der Aufferstehung di-
sputirt/ der meinung/ er wolts jhm endlich bereden/ das ers
gleubete/ der hat gesagt/ Lieber Herr/ ich wils euch zuge-
fallen zwar glauben aber jhr werdet sehen/ das nichts draus
wird. Diese vnd jres gleichen gehören zu der Ersten Rotte/ die
jhnen selber sterben.

Alle die in Vnglauben vnd verzweiffelung dahin ster-
11.ben/ ohne Erkendnis Christi/ ohne Gottes Wort/ ohne die
hochwirdigen Sacrament/ ohn Gebet/ oder wie man sagt/
sine lux, sine crux, &c. diese sterben auch jhnen selbst/ vnnd
Psal. 49.fahren dahin wie ein Viehe. Sie fragen nichts darnach/ ob sie
in die Hell oder in Himel komen/ sie finden vberall geselschafft

volauff/

Leichnam bis am Juͤngſten Tag. Bapſt Leo X. liß auff ei-
ne zeit zween gelerte Philoſophos fuͤr ſeiner Taffeln dauon
diſputiren/ ob die Seele ſterblich oder vnſterblich ſey. Da er
nun zu end das vrtheil ſolt fellen/ mit welchem theil ers hielte/
ſagte er: Der hette zwar die bewerteſten gruͤnde gehabt/ ſo pro
immortalitate animæ
geſtritten: Aber des andern mei-
nung/ das die Seele ſterblich ſey/ machte friſch Gebluͤte vnd
froͤliche Hertzen/ welche ſich nicht befahren duͤrfften/ das ſie
nach dieſem Leben Rechenſchafft muͤſten geben/ von allem/
was ſie hie gethan haben.

Matth. 22.3. Oder die da fuͤrgeben/ es ſey keine Aufferſtehung des
Actor. 23.Fleiſches nach dieſem Leben zugewarten/ wie zu Chriſti vnd
Pauli zeiten die Saduceer nicht gleubten/ das ein aufferſte-
hung/ noch Engel/ noch Geiſt ſey.

Bapſt Iohannes der XXIV. des Nahmens/ ſagte oͤf-
fentlich in gegenwart vieler Prælaten vnd anderer ehrlichen
leuten/ er gleubte/ das nach dieſem leben kein ander Leben noch
Tom. 1. VVi-
tebe. parte
ſecunda
fol.
38.
aufferſtehung zuhoffen ſey. Hey Babſtet ſich das nicht wol.
Der Herr Lutherus in der Außlegung des 15. Capitels der er-
ſten Epiſtel an die Corinther gedencket einer Hiſtorien von ei-
nem Schultheis/ ſo in ſeinen letzten Zuͤgen gelegen/ vnd ſein
Pfarherr lang vnnd viel mit jhm von der Aufferſtehung di-
ſputirt/ der meinung/ er wolts jhm endlich bereden/ das ers
gleubete/ der hat geſagt/ Lieber Herr/ ich wils euch zuge-
fallen zwar glauben aber jhr werdet ſehen/ das nichts draus
wird. Dieſe vnd jres gleichen gehoͤren zu der Erſten Rotte/ die
jhnen ſelber ſterben.

Alle die in Vnglauben vnd verzweiffelung dahin ſter-
11.ben/ ohne Erkendnis Chriſti/ ohne Gottes Wort/ ohne die
hochwirdigen Sacrament/ ohn Gebet/ oder wie man ſagt/
ſine lux, ſine crux, &c. dieſe ſterben auch jhnen ſelbſt/ vnnd
Pſal. 49.fahren dahin wie ein Viehe. Sie fragen nichts darnach/ ob ſie
in die Hell oder in Himel komen/ ſie finden vberall geſelſchafft

volauff/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <p><pb facs="#f0032" n="[32]"/>
Leichnam bis am Ju&#x0364;ng&#x017F;ten Tag. Bap&#x017F;t <hi rendition="#aq">Leo X.</hi> liß auff ei-<lb/>
ne zeit zween gelerte <hi rendition="#aq">Philo&#x017F;ophos</hi> fu&#x0364;r &#x017F;einer Taffeln dauon<lb/>
di&#x017F;putiren/ ob die Seele &#x017F;terblich oder vn&#x017F;terblich &#x017F;ey. Da er<lb/>
nun zu end das vrtheil &#x017F;olt fellen/ mit welchem theil ers hielte/<lb/>
&#x017F;agte er: Der hette zwar die bewerte&#x017F;ten gru&#x0364;nde gehabt/ &#x017F;o <hi rendition="#aq">pro<lb/>
immortalitate animæ</hi> ge&#x017F;tritten: Aber des andern mei-<lb/>
nung/ das die Seele &#x017F;terblich &#x017F;ey/ machte fri&#x017F;ch Geblu&#x0364;te vnd<lb/>
fro&#x0364;liche Hertzen/ welche &#x017F;ich nicht befahren du&#x0364;rfften/ das &#x017F;ie<lb/>
nach die&#x017F;em Leben Rechen&#x017F;chafft mu&#x0364;&#x017F;ten geben/ von allem/<lb/>
was &#x017F;ie hie gethan haben.</p><lb/>
                <p><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Matth.</hi> 22.</hi></note>3. Oder die da fu&#x0364;rgeben/ es &#x017F;ey keine Auffer&#x017F;tehung des<lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Actor.</hi> 23.</hi></note>Flei&#x017F;ches nach die&#x017F;em Leben zugewarten/ wie zu Chri&#x017F;ti vnd<lb/>
Pauli zeiten die Saduceer nicht gleubten/ das ein auffer&#x017F;te-<lb/>
hung/ noch Engel/ noch Gei&#x017F;t &#x017F;ey.</p><lb/>
                <p>Bap&#x017F;t <hi rendition="#aq">Iohannes</hi> der <hi rendition="#aq">XXIV.</hi> des Nahmens/ &#x017F;agte o&#x0364;f-<lb/>
fentlich in gegenwart vieler Pr<hi rendition="#aq">æ</hi>laten vnd anderer ehrlichen<lb/>
leuten/ er gleubte/ das nach die&#x017F;em leben kein ander Leben noch<lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Tom. 1. VVi-<lb/>
tebe. parte<lb/>
&#x017F;ecunda<lb/>
fol.</hi> 38.</hi></note>auffer&#x017F;tehung zuhoffen &#x017F;ey. Hey Bab&#x017F;tet &#x017F;ich das nicht wol.<lb/>
Der Herr Lutherus in der Außlegung des 15. Capitels der er-<lb/>
&#x017F;ten Epi&#x017F;tel an die Corinther gedencket einer Hi&#x017F;torien von ei-<lb/>
nem Schultheis/ &#x017F;o in &#x017F;einen letzten Zu&#x0364;gen gelegen/ vnd &#x017F;ein<lb/>
Pfarherr lang vnnd viel mit jhm von der Auffer&#x017F;tehung di-<lb/>
&#x017F;putirt/ der meinung/ er wolts jhm endlich bereden/ das ers<lb/>
gleubete/ der hat ge&#x017F;agt/ Lieber Herr/ ich wils euch zuge-<lb/>
fallen zwar glauben aber jhr werdet &#x017F;ehen/ das nichts draus<lb/>
wird. Die&#x017F;e vnd jres gleichen geho&#x0364;ren zu der Er&#x017F;ten Rotte/ die<lb/>
jhnen &#x017F;elber &#x017F;terben.</p>
              </div><lb/>
              <div n="5">
                <head/>
                <p>Alle die in Vnglauben vnd verzweiffelung dahin &#x017F;ter-<lb/><note place="left"><hi rendition="#i">11.</hi></note>ben/ ohne Erkendnis Chri&#x017F;ti/ ohne Gottes Wort/ ohne die<lb/>
hochwirdigen Sacrament/ ohn Gebet/ oder wie man &#x017F;agt/<lb/><hi rendition="#aq">&#x017F;ine lux, &#x017F;ine crux, &amp;c.</hi> die&#x017F;e &#x017F;terben auch jhnen &#x017F;elb&#x017F;t/ vnnd<lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 49.</hi></note>fahren dahin wie ein Viehe. Sie fragen nichts darnach/ ob &#x017F;ie<lb/>
in die Hell oder in Himel komen/ &#x017F;ie finden vberall ge&#x017F;el&#x017F;chafft<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">volauff/</fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[32]/0032] Leichnam bis am Juͤngſten Tag. Bapſt Leo X. liß auff ei- ne zeit zween gelerte Philoſophos fuͤr ſeiner Taffeln dauon diſputiren/ ob die Seele ſterblich oder vnſterblich ſey. Da er nun zu end das vrtheil ſolt fellen/ mit welchem theil ers hielte/ ſagte er: Der hette zwar die bewerteſten gruͤnde gehabt/ ſo pro immortalitate animæ geſtritten: Aber des andern mei- nung/ das die Seele ſterblich ſey/ machte friſch Gebluͤte vnd froͤliche Hertzen/ welche ſich nicht befahren duͤrfften/ das ſie nach dieſem Leben Rechenſchafft muͤſten geben/ von allem/ was ſie hie gethan haben. 3. Oder die da fuͤrgeben/ es ſey keine Aufferſtehung des Fleiſches nach dieſem Leben zugewarten/ wie zu Chriſti vnd Pauli zeiten die Saduceer nicht gleubten/ das ein aufferſte- hung/ noch Engel/ noch Geiſt ſey. Matth. 22. Actor. 23. Bapſt Iohannes der XXIV. des Nahmens/ ſagte oͤf- fentlich in gegenwart vieler Prælaten vnd anderer ehrlichen leuten/ er gleubte/ das nach dieſem leben kein ander Leben noch aufferſtehung zuhoffen ſey. Hey Babſtet ſich das nicht wol. Der Herr Lutherus in der Außlegung des 15. Capitels der er- ſten Epiſtel an die Corinther gedencket einer Hiſtorien von ei- nem Schultheis/ ſo in ſeinen letzten Zuͤgen gelegen/ vnd ſein Pfarherr lang vnnd viel mit jhm von der Aufferſtehung di- ſputirt/ der meinung/ er wolts jhm endlich bereden/ das ers gleubete/ der hat geſagt/ Lieber Herr/ ich wils euch zuge- fallen zwar glauben aber jhr werdet ſehen/ das nichts draus wird. Dieſe vnd jres gleichen gehoͤren zu der Erſten Rotte/ die jhnen ſelber ſterben. Tom. 1. VVi- tebe. parte ſecunda fol. 38. Alle die in Vnglauben vnd verzweiffelung dahin ſter- ben/ ohne Erkendnis Chriſti/ ohne Gottes Wort/ ohne die hochwirdigen Sacrament/ ohn Gebet/ oder wie man ſagt/ ſine lux, ſine crux, &c. dieſe ſterben auch jhnen ſelbſt/ vnnd fahren dahin wie ein Viehe. Sie fragen nichts darnach/ ob ſie in die Hell oder in Himel komen/ ſie finden vberall geſelſchafft volauff/ 11. Pſal. 49.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/542550
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/542550/32
Zitationshilfe: Beuthelius, Johann: Christliches Leben vnd Seliges Sterben. Wittenberg, 1603, S. [32]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/542550/32>, abgerufen am 19.05.2022.