Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dach, Simon: Klag und Trost-Schrifftchen Bey sehr betrawrlichem aber seligem Hintrit aus dieser Welt Des Weiland Ehrnvesten und Vornehmgeachten Hieronymi Hieronymi Mitbürgers und Handelsmans dieser Löblichen Stadt Kneiphoff Königsbergk. [Königsberg], 1648.

Bild:
<< vorherige Seite
SO ist es/ der Verlust ist grohß/
Vnd vrsacht Euch nicht schlech-
   te Schmertzen/

Jhr Freund/ vnd nicht geringen
   Stohß/

Fraw Wittib/ ewrem jungen Hertzen/
GOtt greifft mit nicht geringer Pein
Dem Früling ewres Alters ein.
Der Winter ist schon wieder hin/
Der Steinbock lässt es noch nicht frieren/
Hergegen ist in ewrem Sinn
Die rechte Winters-Zeit zu spüren/
Bey Euch liegt alles gantz verschneyt
Durch kalte Lufft der Traurigheit.
So wol thut vns kein Vorjahrs-Licht/
Als wenn vns süsse Heyraht bindet/
Kein Winter ist so grausam nicht/
Als wann das Band der Liebe schwindet/
Vnd setzt durch vnverhofften Todt
Vns in Betrübnis Angst vnd Noht.
Der
SO iſt es/ der Verluſt iſt grohß/
Vnd vrſacht Euch nicht ſchlech-
   te Schmertzen/

Jhr Freund/ vnd nicht geringen
   Stohß/

Fraw Wittib/ ewrem jungen Hertzen/
GOtt greifft mit nicht geringer Pein
Dem Fruͤling ewres Alters ein.
Der Winter iſt ſchon wieder hin/
Der Steinbock laͤſſt es noch nicht frieren/
Hergegen iſt in ewrem Sinn
Die rechte Winters-Zeit zu ſpuͤren/
Bey Euch liegt alles gantz verſchneyt
Durch kalte Lufft der Traurigheit.
So wol thut vns kein Vorjahrs-Licht/
Als wenn vns ſuͤſſe Heyraht bindet/
Kein Winter iſt ſo grauſam nicht/
Als wann das Band der Liebe ſchwindet/
Vnd ſetzt durch vnverhofften Todt
Vns in Betruͤbnis Angſt vnd Noht.
Der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <pb facs="#f0002"/>
        <lg type="poem">
          <lg>
            <l><hi rendition="#in">S</hi>O i&#x017F;t es/ der Verlu&#x017F;t i&#x017F;t grohß/</l><lb/>
            <l>Vnd vr&#x017F;acht Euch nicht &#x017F;chlech-<lb/><space dim="horizontal"/>te Schmertzen/</l><lb/>
            <l>Jhr Freund/ vnd nicht geringen<lb/><space dim="horizontal"/>Stohß/</l><lb/>
            <l>Fraw Wittib/ ewrem jungen Hertzen/</l><lb/>
            <l>GOtt greifft mit nicht geringer Pein</l><lb/>
            <l>Dem Fru&#x0364;ling ewres Alters ein.</l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Der Winter i&#x017F;t &#x017F;chon wieder hin/</l><lb/>
            <l>Der Steinbock la&#x0364;&#x017F;&#x017F;t es noch nicht frieren/</l><lb/>
            <l>Hergegen i&#x017F;t in ewrem Sinn</l><lb/>
            <l>Die rechte Winters-Zeit zu &#x017F;pu&#x0364;ren/</l><lb/>
            <l>Bey Euch liegt alles gantz ver&#x017F;chneyt</l><lb/>
            <l>Durch kalte Lufft der Traurigheit.</l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>So wol thut vns kein Vorjahrs-Licht/</l><lb/>
            <l>Als wenn vns &#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;e Heyraht bindet/</l><lb/>
            <l>Kein Winter i&#x017F;t &#x017F;o grau&#x017F;am nicht/</l><lb/>
            <l>Als wann das Band der Liebe &#x017F;chwindet/</l><lb/>
            <l>Vnd &#x017F;etzt durch vnverhofften Todt</l><lb/>
            <l>Vns in Betru&#x0364;bnis Ang&#x017F;t vnd Noht. </l>
          </lg><lb/>
          <fw type="catch" place="bottom">Der</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0002] SO iſt es/ der Verluſt iſt grohß/ Vnd vrſacht Euch nicht ſchlech- te Schmertzen/ Jhr Freund/ vnd nicht geringen Stohß/ Fraw Wittib/ ewrem jungen Hertzen/ GOtt greifft mit nicht geringer Pein Dem Fruͤling ewres Alters ein. Der Winter iſt ſchon wieder hin/ Der Steinbock laͤſſt es noch nicht frieren/ Hergegen iſt in ewrem Sinn Die rechte Winters-Zeit zu ſpuͤren/ Bey Euch liegt alles gantz verſchneyt Durch kalte Lufft der Traurigheit. So wol thut vns kein Vorjahrs-Licht/ Als wenn vns ſuͤſſe Heyraht bindet/ Kein Winter iſt ſo grauſam nicht/ Als wann das Band der Liebe ſchwindet/ Vnd ſetzt durch vnverhofften Todt Vns in Betruͤbnis Angſt vnd Noht. Der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Preußen 17 digital - Digitalisierung des im VD 17 nachgewiesenen Bestandes preußischer Drucke der Staatsbibliothek zu Berlin: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2014-11-04T17:43:40Z)

Weitere Informationen:

Diese Transkription wurde automatisch durch OCR erfasst.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/635359987
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/635359987/2
Zitationshilfe: Dach, Simon: Klag und Trost-Schrifftchen Bey sehr betrawrlichem aber seligem Hintrit aus dieser Welt Des Weiland Ehrnvesten und Vornehmgeachten Hieronymi Hieronymi Mitbürgers und Handelsmans dieser Löblichen Stadt Kneiphoff Königsbergk. [Königsberg], 1648, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/635359987/2>, abgerufen am 10.08.2022.