Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dach, Simon: Klag und Trost-Schrifftchen Bey sehr betrawrlichem aber seligem Hintrit aus dieser Welt Des Weiland Ehrnvesten und Vornehmgeachten Hieronymi Hieronymi Mitbürgers und Handelsmans dieser Löblichen Stadt Kneiphoff Königsbergk. [Königsberg], 1648.

Bild:
<< vorherige Seite
Die Frommheit kan nicht frömmer seyn/
Noch selbs die Trew mehr auserlesen/
Als er bey allen in gemein
Durch Lieb vnd Gottesfurcht gewesen/
Man weiß/ daß er in dieser Stadt
Auch nicht ein Kind erzürnet hat.
Was führ ich seine Kunst hie an?
Jch häuffe doch nur ewre Thränen/
Er war ein recht gelehrter Mann/
Nichts dessen mehr jetzt zu er wehrten/
Vnd dieses auch noch an zu ziehn/
Die Bürgerschafft hielt hoch auff Jhn.
Er wahr/ Herr Wegner/ recht vor Eüch/
Kein besser Eidam kunt' Euch werden/
Jetzt mehret er der Schatten Reich/
Vnd mus hinunter in die Erden/
Lesst zwar sehr gutten Nahmen nach/
Euch aber Leid vnd Vngemach.
Mit
Die Frommheit kan nicht froͤm̃er ſeyn/
Noch ſelbs die Trew mehr auserleſen/
Als er bey allen in gemein
Durch Lieb vnd Gottesfurcht geweſen/
Man weiß/ daß er in dieſer Stadt
Auch nicht ein Kind erzuͤrnet hat.
Was fuͤhr ich ſeine Kunſt hie an?
Jch haͤuffe doch nur ewre Thraͤnen/
Er war ein recht gelehrter Mann/
Nichts deſſen mehr jetzt zu er wehrten/
Vnd dieſes auch noch an zu ziehn/
Die Buͤrgerſchafft hielt hoch auff Jhn.
Er wahr/ Herr Wegner/ recht vor Euͤch/
Kein beſſer Eidam kunt' Euch werden/
Jetzt mehret er der Schatten Reich/
Vnd mus hinunter in die Erden/
Leſſt zwar ſehr gutten Nahmen nach/
Euch aber Leid vnd Vngemach.
Mit
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <lg type="poem">
          <pb facs="#f0005"/>
          <lg>
            <l>Die Frommheit kan nicht fro&#x0364;m&#x0303;er &#x017F;eyn/</l><lb/>
            <l>Noch &#x017F;elbs die Trew mehr auserle&#x017F;en/</l><lb/>
            <l>Als er bey allen in gemein</l><lb/>
            <l>Durch Lieb vnd Gottesfurcht gewe&#x017F;en/</l><lb/>
            <l>Man weiß/ daß er in die&#x017F;er Stadt</l><lb/>
            <l>Auch nicht ein Kind erzu&#x0364;rnet hat.</l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Was fu&#x0364;hr ich &#x017F;eine Kun&#x017F;t hie an?</l><lb/>
            <l>Jch ha&#x0364;uffe doch nur ewre Thra&#x0364;nen/</l><lb/>
            <l>Er war ein recht gelehrter Mann/</l><lb/>
            <l>Nichts de&#x017F;&#x017F;en mehr jetzt zu er wehrten/</l><lb/>
            <l>Vnd die&#x017F;es auch noch an zu ziehn/</l><lb/>
            <l>Die Bu&#x0364;rger&#x017F;chafft hielt hoch auff Jhn.</l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Er wahr/ Herr Wegner/ recht vor Eu&#x0364;ch/</l><lb/>
            <l>Kein be&#x017F;&#x017F;er Eidam kunt' Euch werden/</l><lb/>
            <l>Jetzt mehret er der Schatten Reich/</l><lb/>
            <l>Vnd mus hinunter in die Erden/</l><lb/>
            <l>Le&#x017F;&#x017F;t zwar &#x017F;ehr gutten Nahmen nach/</l><lb/>
            <l>Euch aber Leid vnd Vngemach.</l>
          </lg><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Mit</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0005] Die Frommheit kan nicht froͤm̃er ſeyn/ Noch ſelbs die Trew mehr auserleſen/ Als er bey allen in gemein Durch Lieb vnd Gottesfurcht geweſen/ Man weiß/ daß er in dieſer Stadt Auch nicht ein Kind erzuͤrnet hat. Was fuͤhr ich ſeine Kunſt hie an? Jch haͤuffe doch nur ewre Thraͤnen/ Er war ein recht gelehrter Mann/ Nichts deſſen mehr jetzt zu er wehrten/ Vnd dieſes auch noch an zu ziehn/ Die Buͤrgerſchafft hielt hoch auff Jhn. Er wahr/ Herr Wegner/ recht vor Euͤch/ Kein beſſer Eidam kunt' Euch werden/ Jetzt mehret er der Schatten Reich/ Vnd mus hinunter in die Erden/ Leſſt zwar ſehr gutten Nahmen nach/ Euch aber Leid vnd Vngemach. Mit

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Preußen 17 digital - Digitalisierung des im VD 17 nachgewiesenen Bestandes preußischer Drucke der Staatsbibliothek zu Berlin: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2014-11-04T17:43:40Z)

Weitere Informationen:

Diese Transkription wurde automatisch durch OCR erfasst.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/635359987
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/635359987/5
Zitationshilfe: Dach, Simon: Klag und Trost-Schrifftchen Bey sehr betrawrlichem aber seligem Hintrit aus dieser Welt Des Weiland Ehrnvesten und Vornehmgeachten Hieronymi Hieronymi Mitbürgers und Handelsmans dieser Löblichen Stadt Kneiphoff Königsbergk. [Königsberg], 1648, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/635359987/5>, abgerufen am 17.08.2022.