Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dach, Simon: Klag- und Trost-Reimchen Bey frühzeitigem und kläglichem aber seligem Ableiben Der weiland Ehr- und Tugendreichen Fr. Judith Kochin[n]/ Des Ehrnvesten/ Vornehmgeachten und Wolbenahmten Herrn Christoff Melchiors/ Churfl. Brandenb. Licentverwalters und Müntzwardinen [et]c. Hertzlich geliebten Haußfrawen. Königsberg, 1651.

Bild:
<< vorherige Seite

[Abbildung]
DJe Sonn hat deinem Bogen/
O Chiron/ ihren Schein
Ermüdet fast entzogen/
Vnd tritt den Steinbock ein/
Sie sucht das Jahr zu enden/
Sie trägt nach uns Begier
Vnd wil sich wieder wenden
Die längste Nacht ist hier.
GOtt wil sich zu uns kehren/
Die Jungfraw sol/ ihr Pfand/
Jhn an die Welt gebehren
Die keinen Mann erkant.
Die Engel tichten Lieder/
Der Himmel ist erfrewt/
Es frolockt hin und wieder
Die gantze Christenheit.
Gott

[Abbildung]
DJe Sonn hat deinem Bogen/
O Chiron/ ihren Schein
Ermuͤdet faſt entzogen/
Vnd tritt den Steinbock ein/
Sie ſucht das Jahr zu enden/
Sie traͤgt nach uns Begier
Vnd wil ſich wieder wenden
Die laͤngſte Nacht iſt hier.
GOtt wil ſich zu uns kehren/
Die Jungfraw ſol/ ihr Pfand/
Jhn an die Welt gebehren
Die keinen Mann erkant.
Die Engel tichten Lieder/
Der Himmel iſt erfrewt/
Es frolockt hin und wieder
Die gantze Chriſtenheit.
Gott
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <pb facs="#f0006"/>
        <figure/><lb/>
        <lg type="poem">
          <lg>
            <l><hi rendition="#in">D</hi>Je Sonn hat deinem Bogen/</l><lb/>
            <l>O Chiron/ ihren Schein</l><lb/>
            <l>Ermu&#x0364;det fa&#x017F;t entzogen/</l><lb/>
            <l>Vnd tritt den Steinbock ein/ </l><lb/>
            <l>Sie &#x017F;ucht das Jahr zu enden/</l><lb/>
            <l>Sie tra&#x0364;gt nach uns Begier</l><lb/>
            <l>Vnd wil &#x017F;ich wieder wenden</l><lb/>
            <l>Die la&#x0364;ng&#x017F;te Nacht i&#x017F;t hier. </l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>GOtt wil &#x017F;ich zu uns kehren/</l><lb/>
            <l>Die Jungfraw &#x017F;ol/ ihr Pfand/ </l><lb/>
            <l>Jhn an die Welt gebehren</l><lb/>
            <l>Die keinen Mann erkant.</l><lb/>
            <l>Die Engel tichten Lieder/</l><lb/>
            <l>Der Himmel i&#x017F;t erfrewt/</l><lb/>
            <l>Es frolockt hin und wieder</l><lb/>
            <l>Die gantze Chri&#x017F;tenheit.</l>
          </lg><lb/>
          <fw type="catch" place="bottom"> Gott</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0006] [Abbildung] DJe Sonn hat deinem Bogen/ O Chiron/ ihren Schein Ermuͤdet faſt entzogen/ Vnd tritt den Steinbock ein/ Sie ſucht das Jahr zu enden/ Sie traͤgt nach uns Begier Vnd wil ſich wieder wenden Die laͤngſte Nacht iſt hier. GOtt wil ſich zu uns kehren/ Die Jungfraw ſol/ ihr Pfand/ Jhn an die Welt gebehren Die keinen Mann erkant. Die Engel tichten Lieder/ Der Himmel iſt erfrewt/ Es frolockt hin und wieder Die gantze Chriſtenheit. Gott

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Preußen 17 digital - Digitalisierung des im VD 17 nachgewiesenen Bestandes preußischer Drucke der Staatsbibliothek zu Berlin: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2014-11-04T17:43:40Z)

Weitere Informationen:

Diese Transkription wurde automatisch durch OCR erfasst.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/636634922
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/636634922/6
Zitationshilfe: Dach, Simon: Klag- und Trost-Reimchen Bey frühzeitigem und kläglichem aber seligem Ableiben Der weiland Ehr- und Tugendreichen Fr. Judith Kochin[n]/ Des Ehrnvesten/ Vornehmgeachten und Wolbenahmten Herrn Christoff Melchiors/ Churfl. Brandenb. Licentverwalters und Müntzwardinen [et]c. Hertzlich geliebten Haußfrawen. Königsberg, 1651, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/636634922/6>, abgerufen am 30.05.2024.