Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699.

Bild:
<< vorherige Seite

und derer Curen.
manchen das Leben verkürtzet wird.
(2)

Das II. Capitel.
Von der Liebes-Sucht oder
Inclination.

SOlches sehen wir an der Liebe/
was sie vor Macht hat bey dem/
der da liebet/ welches Seneca ex-
primirt,
wenn er saget: Caveant sibi stu-
diosi ab amore, amans enim (amens) vivit
in alieno corpore,
es sollen sich Studi-
rende hüten für der Liebe/ denn ein
Lieben der (Unsinniger) lebet in eines
andern
Leibe/ womit er viel zu verstehen
giebet. Es geben es auch die Kennzeichen
eines Liebhabers an den Tag

- - - - - Amantis
Pallor in ore sedet, macies in corpore to-
to(3)

Die bleiche Farb und hagre Ge-
stalt

Den Liehaber verräth gar bald.

Die
(2) Croll. d. l. p. 127. sq.
(3) Ovven. l. 2. Ep. 94.

und derer Curen.
manchen das Leben verkuͤrtzet wird.
(2)

Das II. Capitel.
Von der Liebes-Sucht oder
Inclination.

SOlches ſehen wir an der Liebe/
was ſie vor Macht hat bey dem/
der da liebet/ welches Seneca ex-
primirt,
wenn er ſaget: Caveant ſibi ſtu-
dioſi ab amore, amans enim (amens) vivit
in alieno corpore,
es ſollen ſich Studi-
rende huͤten fuͤr der Liebe/ denn ein
Lieben der (Unſiñiger) lebet in eines
andern
Leibe/ womit er viel zu verſtehen
giebet. Es geben es auch die Kennzeichen
eines Liebhabers an den Tag

‒ ‒ ‒ ‒ ‒ Amantis
Pallor in ore ſedet, macies in corpore to-
to(3)

Die bleiche Farb und hagre Ge-
ſtalt

Den Liehaber verraͤth gar bald.

Die
(2) Croll. d. l. p. 127. ſq.
(3) Ovven. l. 2. Ep. 94.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0259" n="233"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">und derer Curen.</hi></fw><lb/>
manchen das Leben verku&#x0364;rtzet wird.<lb/><note place="foot" n="(2)"><hi rendition="#aq">Croll. d. l. p. 127. &#x017F;q.</hi></note></p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">II.</hi> Capitel.</hi><lb/> <hi rendition="#fr">Von der Liebes-Sucht oder</hi><lb/> <hi rendition="#aq">Inclination.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">S</hi>Olches &#x017F;ehen wir an der Liebe/<lb/>
was &#x017F;ie vor Macht hat bey dem/<lb/>
der da liebet/ welches <hi rendition="#aq">Seneca ex-<lb/>
primirt,</hi> wenn er &#x017F;aget: <hi rendition="#aq">Caveant &#x017F;ibi &#x017F;tu-<lb/>
dio&#x017F;i ab amore, amans enim (amens) vivit<lb/>
in alieno corpore,</hi> <hi rendition="#fr">es &#x017F;ollen &#x017F;ich Studi-<lb/>
rende hu&#x0364;ten fu&#x0364;r der Liebe/ denn ein<lb/>
Lieben der (Un&#x017F;in&#x0303;iger) lebet in eines<lb/>
andern</hi> Leibe/ womit er viel zu ver&#x017F;tehen<lb/>
giebet. Es geben es auch die Kennzeichen<lb/>
eines Liebhabers an den Tag</p><lb/>
          <cit>
            <quote>
              <lg type="poem">
                <l>&#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Amantis</hi></hi></l><lb/>
                <l> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Pallor in ore &#x017F;edet, macies in corpore to-</hi> </hi><lb/> <hi rendition="#i"> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">to</hi> </hi> <note place="foot" n="(3)"><hi rendition="#aq">Ovven. l. 2. Ep.</hi> 94.</note>
                    </hi> </hi> </l>
              </lg>
            </quote><lb/>
            <quote> <hi rendition="#fr">Die bleiche Farb und hagre Ge-<lb/><hi rendition="#et">&#x017F;talt</hi></hi><lb/> <hi rendition="#et">Den Liehaber verra&#x0364;th gar bald.</hi> </quote>
          </cit><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Die</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[233/0259] und derer Curen. manchen das Leben verkuͤrtzet wird. (2) Das II. Capitel. Von der Liebes-Sucht oder Inclination. SOlches ſehen wir an der Liebe/ was ſie vor Macht hat bey dem/ der da liebet/ welches Seneca ex- primirt, wenn er ſaget: Caveant ſibi ſtu- dioſi ab amore, amans enim (amens) vivit in alieno corpore, es ſollen ſich Studi- rende huͤten fuͤr der Liebe/ denn ein Lieben der (Unſiñiger) lebet in eines andern Leibe/ womit er viel zu verſtehen giebet. Es geben es auch die Kennzeichen eines Liebhabers an den Tag ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ Amantis Pallor in ore ſedet, macies in corpore to- to (3) Die bleiche Farb und hagre Ge- ſtalt Den Liehaber verraͤth gar bald. Die (2) Croll. d. l. p. 127. ſq. (3) Ovven. l. 2. Ep. 94.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/259
Zitationshilfe: Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699, S. 233. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/259>, abgerufen am 05.03.2021.