Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699.

Bild:
<< vorherige Seite
Studenten-Künste.
Silbern- und güldenen Galonen, ih-
ren schönen Glantz und Farbe
wieder zu geben.

Nim Alabaster-Pulver und thue es
trocken in ein Töpfflein und lasse ihn
sieden/ biß es nicht länger mehr kan/
nim es alsdann weg/ und wenn es
kalt geworden/ lege die Spitzen auf
ein Tuch/ und nim eine Kamm-Bürsten/
und tauche sie ein in dem Alabaster-
Pulver/ und reibe also beyde Seiten
der Spitzen/ biß sie außsehen wie du
es haben wilst/ darnach streiche die
Spitzen über mit einem Glatstein.

Alte güldene Ringe und Ketten zu
färben.

Nim Knaben-Urin/ lasse Salmiac
darein zergehn/ darmit siede die Rin-
ge und Ketten/ so werden sie wieder
schön gelb.

Wohlriechendes Blitz-Pulver zu
machen.

Nim Weihrauch und Mastix/ jedes

2. Loth/
Studenten-Kuͤnſte.
Silbern- und guͤldenen Galonen, ih-
ren ſchoͤnen Glantz und Farbe
wieder zu geben.

Nim Alabaſter-Pulver und thue es
trocken in ein Toͤpfflein und laſſe ihn
ſieden/ biß es nicht laͤnger mehr kan/
nim es alsdann weg/ und wenn es
kalt geworden/ lege die Spitzen auf
ein Tuch/ und nim eine Kamm-Buͤrſten/
und tauche ſie ein in dem Alabaſter-
Pulver/ und reibe alſo beyde Seiten
der Spitzen/ biß ſie außſehen wie du
es haben wilſt/ darnach ſtreiche die
Spitzen uͤber mit einem Glatſtein.

Alte guͤldene Ringe und Ketten zu
faͤrben.

Nim Knaben-Urin/ laſſe Salmiac
darein zergehn/ darmit ſiede die Rin-
ge und Ketten/ ſo werden ſie wieder
ſchoͤn gelb.

Wohlriechendes Blitz-Pulver zu
machen.

Nim Weihrauch und Maſtix/ jedes

2. Loth/
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0377" n="15"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Studenten-Ku&#x0364;n&#x017F;te.</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Silbern- und gu&#x0364;ldenen</hi> <hi rendition="#aq">Galonen,</hi> <hi rendition="#fr">ih-<lb/>
ren &#x017F;cho&#x0364;nen Glantz und Farbe<lb/>
wieder zu geben.</hi> </head><lb/>
          <p>Nim Alaba&#x017F;ter-Pulver und thue es<lb/>
trocken in ein To&#x0364;pfflein und la&#x017F;&#x017F;e ihn<lb/>
&#x017F;ieden/ biß es nicht la&#x0364;nger mehr kan/<lb/>
nim es alsdann weg/ und wenn es<lb/>
kalt geworden/ lege die Spitzen auf<lb/>
ein Tuch/ und nim eine Kamm-Bu&#x0364;r&#x017F;ten/<lb/>
und tauche &#x017F;ie ein in dem Alaba&#x017F;ter-<lb/>
Pulver/ und reibe al&#x017F;o beyde Seiten<lb/>
der Spitzen/ biß &#x017F;ie auß&#x017F;ehen wie du<lb/>
es haben wil&#x017F;t/ darnach &#x017F;treiche die<lb/>
Spitzen u&#x0364;ber mit einem Glat&#x017F;tein.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Alte gu&#x0364;ldene Ringe und Ketten zu<lb/>
fa&#x0364;rben.</hi> </head><lb/>
          <p>Nim Knaben-Urin/ la&#x017F;&#x017F;e Salmiac<lb/>
darein zergehn/ darmit &#x017F;iede die Rin-<lb/>
ge und Ketten/ &#x017F;o werden &#x017F;ie wieder<lb/>
&#x017F;cho&#x0364;n gelb.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Wohlriechendes Blitz-Pulver zu<lb/>
machen.</hi> </head><lb/>
          <p>Nim Weihrauch und Ma&#x017F;tix/ jedes<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">2. Loth/</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[15/0377] Studenten-Kuͤnſte. Silbern- und guͤldenen Galonen, ih- ren ſchoͤnen Glantz und Farbe wieder zu geben. Nim Alabaſter-Pulver und thue es trocken in ein Toͤpfflein und laſſe ihn ſieden/ biß es nicht laͤnger mehr kan/ nim es alsdann weg/ und wenn es kalt geworden/ lege die Spitzen auf ein Tuch/ und nim eine Kamm-Buͤrſten/ und tauche ſie ein in dem Alabaſter- Pulver/ und reibe alſo beyde Seiten der Spitzen/ biß ſie außſehen wie du es haben wilſt/ darnach ſtreiche die Spitzen uͤber mit einem Glatſtein. Alte guͤldene Ringe und Ketten zu faͤrben. Nim Knaben-Urin/ laſſe Salmiac darein zergehn/ darmit ſiede die Rin- ge und Ketten/ ſo werden ſie wieder ſchoͤn gelb. Wohlriechendes Blitz-Pulver zu machen. Nim Weihrauch und Maſtix/ jedes 2. Loth/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/377
Zitationshilfe: Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699, S. 15. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/377>, abgerufen am 08.03.2021.