Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699.

Bild:
<< vorherige Seite

Studenten-Künste.
1/2. Quentlein/ Lein-Oel 2. Pfund/
Alles untereinander gemischet/ und
bey gelinden Feure gekocht/ zuletzt
den Storax/ Benzoe und Cam-
pher darunter gethan/ und wann es
schier erkalten will/ ein halbes Quent-
lein Rosen-Holtz-Oel alsdann wich-
set es gut/ und giebet einen lieblichen
Geruch.

Ein paar Pistolen zu zurichten/
die andern gantz gleich sind/ von
Lauff/ Schifftung und Gefitter/
daß man mit solchen viel weiter
schiessen kan/ mit gleicher La-
dung von gleichen Pulver
und Kugeln.

Lasse deine Pistolen hinten am
Stoß dicker und stärcker von Eisen
machen/ als die andern/ im übri-
gen seynd sie mit denselbigen in allen
gleich/ an die Schwantz-Schrauben
lasse ein eisernes Drey-Füßlein an-
schmieden/ so sich in den Lauff schi-
cke/ und ein Röhrlein in centro ha-

be/

Studenten-Kuͤnſte.
½. Quentlein/ Lein-Oel 2. Pfund/
Alles untereinander gemiſchet/ und
bey gelinden Feure gekocht/ zuletzt
den Storax/ Benzoe und Cam-
pher darunter gethan/ und wann es
ſchier erkalten will/ ein halbes Quent-
lein Roſen-Holtz-Oel alsdann wich-
ſet es gut/ und giebet einen lieblichen
Geruch.

Ein paar Piſtolen zu zurichten/
die andern gantz gleich ſind/ von
Lauff/ Schifftung und Gefitter/
daß man mit ſolchen viel weiter
ſchieſſen kan/ mit gleicher La-
dung von gleichen Pulver
und Kugeln.

Laſſe deine Piſtolen hinten am
Stoß dicker und ſtaͤrcker von Eiſen
machen/ als die andern/ im uͤbri-
gen ſeynd ſie mit denſelbigen in allen
gleich/ an die Schwantz-Schrauben
laſſe ein eiſernes Drey-Fuͤßlein an-
ſchmieden/ ſo ſich in den Lauff ſchi-
cke/ und ein Roͤhrlein in centro ha-

be/
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0386" n="24"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Studenten-Ku&#x0364;n&#x017F;te.</hi></fw><lb/>
½. Quentlein/ Lein-Oel 2. Pfund/<lb/>
Alles untereinander gemi&#x017F;chet/ und<lb/>
bey gelinden Feure gekocht/ zuletzt<lb/>
den Storax/ Benzoe und Cam-<lb/>
pher darunter gethan/ und wann es<lb/>
&#x017F;chier erkalten will/ ein halbes Quent-<lb/>
lein Ro&#x017F;en-Holtz-Oel alsdann wich-<lb/>
&#x017F;et es gut/ und giebet einen lieblichen<lb/>
Geruch.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Ein paar Pi&#x017F;tolen zu zurichten/<lb/>
die andern gantz gleich &#x017F;ind/ von<lb/>
Lauff/ Schifftung und Gefitter/<lb/>
daß man mit &#x017F;olchen viel weiter<lb/>
&#x017F;chie&#x017F;&#x017F;en kan/ mit gleicher La-<lb/>
dung von gleichen Pulver<lb/>
und Kugeln.</hi> </head><lb/>
          <p>La&#x017F;&#x017F;e deine Pi&#x017F;tolen hinten am<lb/>
Stoß dicker und &#x017F;ta&#x0364;rcker von Ei&#x017F;en<lb/>
machen/ als die andern/ im u&#x0364;bri-<lb/>
gen &#x017F;eynd &#x017F;ie mit den&#x017F;elbigen in allen<lb/>
gleich/ an die Schwantz-Schrauben<lb/>
la&#x017F;&#x017F;e ein ei&#x017F;ernes Drey-Fu&#x0364;ßlein an-<lb/>
&#x017F;chmieden/ &#x017F;o &#x017F;ich in den Lauff &#x017F;chi-<lb/>
cke/ und ein Ro&#x0364;hrlein <hi rendition="#aq">in centro</hi> ha-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">be/</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[24/0386] Studenten-Kuͤnſte. ½. Quentlein/ Lein-Oel 2. Pfund/ Alles untereinander gemiſchet/ und bey gelinden Feure gekocht/ zuletzt den Storax/ Benzoe und Cam- pher darunter gethan/ und wann es ſchier erkalten will/ ein halbes Quent- lein Roſen-Holtz-Oel alsdann wich- ſet es gut/ und giebet einen lieblichen Geruch. Ein paar Piſtolen zu zurichten/ die andern gantz gleich ſind/ von Lauff/ Schifftung und Gefitter/ daß man mit ſolchen viel weiter ſchieſſen kan/ mit gleicher La- dung von gleichen Pulver und Kugeln. Laſſe deine Piſtolen hinten am Stoß dicker und ſtaͤrcker von Eiſen machen/ als die andern/ im uͤbri- gen ſeynd ſie mit denſelbigen in allen gleich/ an die Schwantz-Schrauben laſſe ein eiſernes Drey-Fuͤßlein an- ſchmieden/ ſo ſich in den Lauff ſchi- cke/ und ein Roͤhrlein in centro ha- be/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/386
Zitationshilfe: Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699, S. 24. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/386>, abgerufen am 05.03.2021.