Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite

Der Landtstörtzer.
lens wären. Der Frid vnd Einigkeit/ wel-
cher damals vnder dem Christlichen Volck
war/ machte sie sehr schön in den Augen Got-
tes/ vnd starck in den Augen jhrer Feinde/ der-
wegen lobte der heilig Geist die erste Kirch vnd
sprach: pulchra es & decora sicut Ierusa-
lem: terribilis vt castrorum acies ordi-
nata.
Jm Chor verspürt man ein conso-
nantz
der stimmen/ vnd in einer Feldtschlacht
ein wolgeordnetes Kriegsheer/ vnd dise beyde
ding entspringen auß der Lieb vnnd einigkeit
der Christen/ welche jhnen ein stärck vnnd da-
pferkeit gibt. Zu gleicher weiß wie in einer ar-
mada
die obriste galera einen sonderbaren
schönen Pfawen/ vnd das Wappen deß Kö-
nigs oder Kriegsfürstens/ vnd vil Adels Per-
sonen führet/ also hat die Christliche Religion
vor zeiten in jhrem Wappen die Lieb vnd ei-
nigkeit geführt/ dann wo Frid/ Lieb vnnd ei-
nigkeit ist/ da wirdt ein liebliche melodey ver-
spürt/ wo aber vneinigkeit ist/ da ist verderben
vnd vndergang. Nichts hat Christus seiner
Kirchen so fleissig vnnd eyferig befolchen/ als
eben den Friden vnnd Einigkeit/ aber leyder

zu

Der Landtſtoͤrtzer.
lens waͤren. Der Frid vnd Einigkeit/ wel-
cher damals vnder dem Chriſtlichen Volck
war/ machte ſie ſehr ſchoͤn in den Augen Got-
tes/ vnd ſtarck in den Augen jhrer Feinde/ der-
wegen lobte der heilig Geiſt die erſte Kirch vñ
ſprach: pulchra es & decora ſicut Ieruſa-
lem: terribilis vt caſtrorum acies ordi-
nata.
Jm Chor verſpuͤrt man ein conſo-
nantz
der ſtim̃en/ vnd in einer Feldtſchlacht
ein wolgeordnetes Kriegsheer/ vnd diſe beyde
ding entſpringen auß der Lieb vnnd einigkeit
der Chriſten/ welche jhnen ein ſtaͤrck vnnd da-
pferkeit gibt. Zu gleicher weiß wie in einer ar-
mada
die obriſte galera einen ſonderbaren
ſchoͤnen Pfawen/ vnd das Wappen deß Koͤ-
nigs oder Kriegsfuͤrſtens/ vnd vil Adels Per-
ſonen fuͤhret/ alſo hat die Chꝛiſtliche Religion
vor zeiten in jhrem Wappen die Lieb vnd ei-
nigkeit gefuͤhrt/ dann wo Frid/ Lieb vnnd ei-
nigkeit iſt/ da wirdt ein liebliche melodey ver-
ſpuͤrt/ wo aber vneinigkeit iſt/ da iſt verderben
vnd vndergang. Nichts hat Chriſtus ſeiner
Kirchen ſo fleiſſig vnnd eyferig befolchen/ als
eben den Friden vnnd Einigkeit/ aber leyder

zu
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0346" n="324"/><fw place="top" type="header">Der Landt&#x017F;to&#x0364;rtzer.</fw><lb/>
lens wa&#x0364;ren. Der Frid vnd Einigkeit/ wel-<lb/>
cher damals vnder dem Chri&#x017F;tlichen Volck<lb/>
war/ machte &#x017F;ie &#x017F;ehr &#x017F;cho&#x0364;n in den Augen Got-<lb/>
tes/ vnd &#x017F;tarck in den Augen jhrer Feinde/ der-<lb/>
wegen lobte der heilig Gei&#x017F;t die er&#x017F;te Kirch vn&#x0303;<lb/>
&#x017F;prach: <hi rendition="#aq">pulchra es &amp; decora &#x017F;icut Ieru&#x017F;a-<lb/>
lem: terribilis vt ca&#x017F;trorum acies ordi-<lb/>
nata.</hi> Jm Chor ver&#x017F;pu&#x0364;rt man ein <hi rendition="#aq">con&#x017F;o-<lb/>
nantz</hi> der &#x017F;tim&#x0303;en/ vnd in einer Feldt&#x017F;chlacht<lb/>
ein wolgeordnetes Kriegsheer/ vnd di&#x017F;e beyde<lb/>
ding ent&#x017F;pringen auß der Lieb vnnd einigkeit<lb/>
der Chri&#x017F;ten/ welche jhnen ein &#x017F;ta&#x0364;rck vnnd da-<lb/>
pferkeit gibt. Zu gleicher weiß wie in einer <hi rendition="#aq">ar-<lb/>
mada</hi> die obri&#x017F;te <hi rendition="#aq">galera</hi> einen &#x017F;onderbaren<lb/>
&#x017F;cho&#x0364;nen Pfawen/ vnd das Wappen deß Ko&#x0364;-<lb/>
nigs oder Kriegsfu&#x0364;r&#x017F;tens/ vnd vil Adels Per-<lb/>
&#x017F;onen fu&#x0364;hret/ al&#x017F;o hat die Ch&#xA75B;i&#x017F;tliche Religion<lb/>
vor zeiten in jhrem Wappen die Lieb vnd ei-<lb/>
nigkeit gefu&#x0364;hrt/ dann wo Frid/ Lieb vnnd ei-<lb/>
nigkeit i&#x017F;t/ da wirdt ein liebliche melodey ver-<lb/>
&#x017F;pu&#x0364;rt/ wo aber vneinigkeit i&#x017F;t/ da i&#x017F;t verderben<lb/>
vnd vndergang. Nichts hat Chri&#x017F;tus &#x017F;einer<lb/>
Kirchen &#x017F;o flei&#x017F;&#x017F;ig vnnd eyferig befolchen/ als<lb/>
eben den Friden vnnd Einigkeit/ aber leyder<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">zu</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[324/0346] Der Landtſtoͤrtzer. lens waͤren. Der Frid vnd Einigkeit/ wel- cher damals vnder dem Chriſtlichen Volck war/ machte ſie ſehr ſchoͤn in den Augen Got- tes/ vnd ſtarck in den Augen jhrer Feinde/ der- wegen lobte der heilig Geiſt die erſte Kirch vñ ſprach: pulchra es & decora ſicut Ieruſa- lem: terribilis vt caſtrorum acies ordi- nata. Jm Chor verſpuͤrt man ein conſo- nantz der ſtim̃en/ vnd in einer Feldtſchlacht ein wolgeordnetes Kriegsheer/ vnd diſe beyde ding entſpringen auß der Lieb vnnd einigkeit der Chriſten/ welche jhnen ein ſtaͤrck vnnd da- pferkeit gibt. Zu gleicher weiß wie in einer ar- mada die obriſte galera einen ſonderbaren ſchoͤnen Pfawen/ vnd das Wappen deß Koͤ- nigs oder Kriegsfuͤrſtens/ vnd vil Adels Per- ſonen fuͤhret/ alſo hat die Chꝛiſtliche Religion vor zeiten in jhrem Wappen die Lieb vnd ei- nigkeit gefuͤhrt/ dann wo Frid/ Lieb vnnd ei- nigkeit iſt/ da wirdt ein liebliche melodey ver- ſpuͤrt/ wo aber vneinigkeit iſt/ da iſt verderben vnd vndergang. Nichts hat Chriſtus ſeiner Kirchen ſo fleiſſig vnnd eyferig befolchen/ als eben den Friden vnnd Einigkeit/ aber leyder zu

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/346
Zitationshilfe: Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615, S. 324. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/346>, abgerufen am 28.09.2021.