Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dilbaum, Samuel: ANNVS CHRISTI, 1597. Rorschach, 1597.

Bild:
<< vorherige Seite
so sich im Monat Julio zugetragen.

Demnach vber 200. Wägen mit Prouiandt außTieffenbachs
fürsorg.

Bosen/ mit 200. Türcken zu Roß/ vnnd 300. Janit-
scharn/ von Ofen auß beglaittet/ auff Solnock kom-
men/ vnd bey jedem Wagen drey Martelosen gewesen/
auch ein sag außkommen/ daß die Tartarn/ durch
Polln herauß/ jren weeg nemmen wöllen/ hat der Herr
von Tieffenbach/ sein Kriegßvolck an der Gränitzen
verschafft/ die Päß vnnd Wäld allenthalben verwah-
ren vnd verhawen lassen/ auch das Landvolck auffge-
mahnet/ wie dann auch der Herr von Tieffenbach selbs/
mit seinem wenigen bey sich habendem Kriegßvolck fort
gezogen/ vmb den herauß kommenden Tartarn den
Paß zuverlegen.

Jn Nider Hungern verlauffne
Sachen.

WEilen dieser zeit noch kein New geworben
Kriegßvolck in Nider Hungern gewesen/ hat
man auch von denselbigen orten nichts beson-
ders vernemmen könden/ weder das sich etliche Straiff
in diesem Monat begeben/ wie dann Herr Balffy/ sei-Balffy
Volck
straifft auff
Weissen-
burg.

ner Leut/ sampt denen von Commorra/ vmb was zu-
versuchen/ etliche außgeschickt welche Nächtlicher weil
auff Stul Weissenburg kommen/ vnnd die Statt dar-
vor Inhoiuan, in welcher die Türcken jhr Prouiandt ge-
habt/ vnd sonsten zu vberwintern gepflegt einbekom-
men/ die Türcken darinnen alle nidergehawet/ die Statt
geplündert/ vnd angezündt/ darauß sie dann ein schö-
ne Beut/ vnd in die 4000. Schaaf/ ein anzahl Ochsen
vnd Küe/ auch vber 100. Roß darvon gebracht/ vnnd
glücklich wider heimb kommen.

Deß-
A iij
so sich im Monat Julio zugetragen.

Demnach vber 200. Waͤgen mit Prouiandt außTieffẽbachs
fuͤrsorg.

Bosen/ mit 200. Tuͤrcken zu Roß/ vnnd 300. Janit-
scharn/ von Ofen auß beglaittet/ auff Solnock kom-
men/ vnd bey jedem Wagen drey Martelosen gewesen/
auch ein sag außkommen/ daß die Tartarn/ durch
Polln herauß/ jren weeg nemmen woͤllen/ hat der Herr
von Tieffenbach/ sein Kriegßvolck an der Graͤnitzen
verschafft/ die Paͤß vnnd Waͤld allenthalben verwah-
ren vnd verhawen lassen/ auch das Landvolck auffge-
mahnet/ wie dann auch der Herr von Tieffenbach selbs/
mit seinem wenigen bey sich habendem Kriegßvolck fort
gezogen/ vmb den herauß kommenden Tartarn den
Paß zuverlegen.

Jn Nider Hungern verlauffne
Sachen.

WEilen dieser zeit noch kein New geworben
Kriegßvolck in Nider Hungern gewesen/ hat
man auch von denselbigen orten nichts beson-
ders vernemmen koͤnden/ weder das sich etliche Straiff
in diesem Monat begeben/ wie dann Herr Balffy/ sei-Balffy
Volck
straifft auff
Weissen-
burg.

ner Leut/ sampt denen von Commorra/ vmb was zu-
versuchen/ etliche außgeschickt welche Naͤchtlicher weil
auff Stul Weissenburg kommen/ vnnd die Statt dar-
vor Inhoiuan, in welcher die Tuͤrcken jhr Prouiandt ge-
habt/ vnd sonsten zu vberwintern gepflegt einbekom-
men/ die Tuͤrcken dariñen alle nidergehawet/ die Statt
gepluͤndert/ vnd angezuͤndt/ darauß sie dann ein schoͤ-
ne Beut/ vnd in die 4000. Schaaf/ ein anzahl Ochsen
vnd Kuͤe/ auch vber 100. Roß darvon gebracht/ vnnd
gluͤcklich wider heimb kommen.

Deß-
A iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0111"/>
            <fw type="header" place="top">so sich im Monat Julio zugetragen.</fw><lb/>
            <p>Demnach vber 200. Wa&#x0364;gen mit Prouiandt auß<note place="right">Tieffe&#x0303;bachs<lb/>
fu&#x0364;rsorg.</note><lb/>
Bosen/ mit 200. Tu&#x0364;rcken zu Roß/ vnnd 300. Janit-<lb/>
scharn/ von Ofen auß beglaittet/ auff Solnock kom-<lb/>
men/ vnd bey jedem Wagen drey Martelosen gewesen/<lb/>
auch ein sag außkommen/ daß die Tartarn/ durch<lb/>
Polln herauß/ jren weeg nemmen wo&#x0364;llen/ hat der Herr<lb/>
von Tieffenbach/ sein Kriegßvolck an der Gra&#x0364;nitzen<lb/>
verschafft/ die Pa&#x0364;ß vnnd Wa&#x0364;ld allenthalben verwah-<lb/>
ren vnd verhawen lassen/ auch das Landvolck auffge-<lb/>
mahnet/ wie dann auch der Herr von Tieffenbach selbs/<lb/>
mit seinem wenigen bey sich habendem Kriegßvolck fort<lb/>
gezogen/ vmb den herauß kommenden Tartarn den<lb/>
Paß zuverlegen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#in">J</hi>n Nider <hi rendition="#in">H</hi>ungern verlauffne<lb/>
Sachen.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">W</hi>Eilen dieser zeit noch kein New geworben<lb/>
Kriegßvolck in Nider Hungern gewesen/ hat<lb/>
man auch von denselbigen orten nichts beson-<lb/>
ders vernemmen ko&#x0364;nden/ weder das sich etliche Straiff<lb/>
in diesem Monat begeben/ wie dann Herr Balffy/ sei-<note place="right">Balffy<lb/>
Volck<lb/>
straifft auff<lb/>
Weissen-<lb/>
burg.</note><lb/>
ner Leut/ sampt denen von Commorra/ vmb was zu-<lb/>
versuchen/ etliche außgeschickt welche Na&#x0364;chtlicher weil<lb/>
auff Stul Weissenburg kommen/ vnnd die Statt dar-<lb/>
vor <hi rendition="#aq">Inhoiuan</hi>, in welcher die Tu&#x0364;rcken jhr Prouiandt ge-<lb/>
habt/ vnd sonsten zu vberwintern gepflegt einbekom-<lb/>
men/ die Tu&#x0364;rcken darin&#x0303;en alle nidergehawet/ die Statt<lb/>
geplu&#x0364;ndert/ vnd angezu&#x0364;ndt/ darauß sie dann ein scho&#x0364;-<lb/>
ne Beut/ vnd in die 4000. Schaaf/ ein anzahl Ochsen<lb/>
vnd Ku&#x0364;e/ auch vber 100. Roß darvon gebracht/ vnnd<lb/>
glu&#x0364;cklich wider heimb kommen.</p><lb/>
            <fw type="sig" place="bottom">A iij</fw>
            <fw type="catch" place="bottom">Deß-</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0111] so sich im Monat Julio zugetragen. Demnach vber 200. Waͤgen mit Prouiandt auß Bosen/ mit 200. Tuͤrcken zu Roß/ vnnd 300. Janit- scharn/ von Ofen auß beglaittet/ auff Solnock kom- men/ vnd bey jedem Wagen drey Martelosen gewesen/ auch ein sag außkommen/ daß die Tartarn/ durch Polln herauß/ jren weeg nemmen woͤllen/ hat der Herr von Tieffenbach/ sein Kriegßvolck an der Graͤnitzen verschafft/ die Paͤß vnnd Waͤld allenthalben verwah- ren vnd verhawen lassen/ auch das Landvolck auffge- mahnet/ wie dann auch der Herr von Tieffenbach selbs/ mit seinem wenigen bey sich habendem Kriegßvolck fort gezogen/ vmb den herauß kommenden Tartarn den Paß zuverlegen. Tieffẽbachs fuͤrsorg. Jn Nider Hungern verlauffne Sachen. WEilen dieser zeit noch kein New geworben Kriegßvolck in Nider Hungern gewesen/ hat man auch von denselbigen orten nichts beson- ders vernemmen koͤnden/ weder das sich etliche Straiff in diesem Monat begeben/ wie dann Herr Balffy/ sei- ner Leut/ sampt denen von Commorra/ vmb was zu- versuchen/ etliche außgeschickt welche Naͤchtlicher weil auff Stul Weissenburg kommen/ vnnd die Statt dar- vor Inhoiuan, in welcher die Tuͤrcken jhr Prouiandt ge- habt/ vnd sonsten zu vberwintern gepflegt einbekom- men/ die Tuͤrcken dariñen alle nidergehawet/ die Statt gepluͤndert/ vnd angezuͤndt/ darauß sie dann ein schoͤ- ne Beut/ vnd in die 4000. Schaaf/ ein anzahl Ochsen vnd Kuͤe/ auch vber 100. Roß darvon gebracht/ vnnd gluͤcklich wider heimb kommen. Balffy Volck straifft auff Weissen- burg. Deß- A iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Transkription. (2013-05-21T10:00:00Z)
Universitätsbibliothek Gießen: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-05-21T10:00:00Z)
Stefanie Seim: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat. (2013-05-21T10:00:00Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Tilden werden zum Teil in aufgelöster Form dargestellt.
  • Langes s (ſ) wird als rundes s transkribiert.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597/111
Zitationshilfe: Dilbaum, Samuel: ANNVS CHRISTI, 1597. Rorschach, 1597, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597/111>, abgerufen am 25.05.2022.