Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dilbaum, Samuel: ANNVS CHRISTI, 1597. Rorschach, 1597.

Bild:
<< vorherige Seite

so sich im Monat Augusto zugetragen.
vnter Gran fünff Haldten bestellt/ vnd gegen TagsVerstockte
Türcken
schlagen die
Graneri-
sche Kriegß
leut.

mit etlichen sich vor der Christen Läger bey Gran se-
hen lassen/ vnd jhnen zugeschryen/ sie hetten jhren Ob-
risten Hauptman (welcher seiner geschäfft halben auß
gewesen/ dessen die Türcken kundtschafft werden ge-
habt haben) gefangen/ die Christen aber für ein schand
achtende/ da sie jhren Hauptman nicht ledigen solten/
seind hinauß vnter die Türcken gefallen/ welche so lang
geflohen/ biß sie die Christen in jhre Haldten gebracht/
auß welchen der Feind herfür gedrungen/ die vnsere
vmbringt/ vnnd bey 40. Teutscher vnd Hungarischer
Kriegßleut vmbgebracht.

Auß dem Läger bey Gran seind 44. FreybeuterGraneri-
sche Frey-
beuter straif
fen vnter Ofen.

zu Fuß/ vnter Ofen gezogen/ die haben 80. Janitscharn
angetroffen/ dieselben erlegt 10. lebendig dem Herren
Balffy ins Läger gebracht/ den Rest ausser 20. so ent-
trunneu/ nidergehawet.

Oesterreich betreffend.

DEß Herren von Berensteins Regiment/ so ein wol-Berenstei-
nisch Regi-
ment kommt
an.

gerüstes ansehenliches Volck/ ist vmb 21. diß/ zu
Wienn durch/ vnd auff dem Wasser nach dem Läger
fort passiert. So hat auch der Sterbend in der StattSterbend
zü Wienn.

Wienn vnd selbiger orthen herumb angefangen zu gras-
sieren
.

Niderländische Sachen.

ANfangs dieses Monats/ hat der Herr Cardinal deCardinal
verruckt von
Brüssel/
nach Franck-
reich.

Austria, sein Kriegßvolck/ theils nach Arthoys vnd
Henegaw vnd theils nach Flandren zuziehen verord-
net/ diesem seind auch 3000. Jtalianer/ im Landt zu

Lützen-
B

so sich im Monat Augusto zugetragen.
vnter Gran fuͤnff Haldten bestellt/ vñ gegen TagsVerstockte
Tuͤrcken
schlagen die
Graneri-
sche Kriegß
leut.

mit etlichen sich vor der Christen Laͤger bey Gran se-
hen lassen/ vnd jhnen zugeschryen/ sie hetten jhren Ob-
risten Hauptman (welcher seiner geschaͤfft halben auß
gewesen/ dessen die Tuͤrcken kundtschafft werden ge-
habt haben) gefangen/ die Christen aber fuͤr ein schand
achtende/ da sie jhren Hauptman nicht ledigen solten/
seind hinauß vnter die Tuͤrcken gefallen/ welche so lang
geflohen/ biß sie die Christen in jhre Haldten gebracht/
auß welchen der Feind herfuͤr gedrungen/ die vnsere
vmbringt/ vnnd bey 40. Teutscher vnd Hungarischer
Kriegßleut vmbgebracht.

Auß dem Laͤger bey Gran seind 44. FreybeuterGraneri-
sche Frey-
beuter straif
fen vnter Ofen.

zu Fuß/ vnter Ofen gezogen/ die haben 80. Janitscharn
angetroffen/ dieselben erlegt 10. lebendig dem Herren
Balffy ins Laͤger gebracht/ den Rest ausser 20. so ent-
trunneu/ nidergehawet.

Oesterreich betreffend.

DEß Herren von Berensteins Regiment/ so ein wol-Berenstei-
nisch Regi-
ment kom̃t
an.

geruͤstes ansehenliches Volck/ ist vmb 21. diß/ zu
Wienn durch/ vnd auff dem Wasser nach dem Laͤger
fort passiert. So hat auch der Sterbend in der StattSterbend
zuͤ Wienn.

Wienn vnd selbiger orthen herumb angefangen zu gras-
sieren
.

Niderlaͤndische Sachen.

ANfangs dieses Monats/ hat der Herr Cardinal deCardinal
verruckt võ
Bruͤssel/
nach Frãck-
reich.

Austria, sein Kriegßvolck/ theils nach Arthoys vnd
Henegaw vnd theils nach Flandren zuziehen verord-
net/ diesem seind auch 3000. Jtalianer/ im Landt zu

Luͤtzen-
B
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0133"/><fw type="header" place="top">so sich im Monat Augusto zugetragen.</fw><lb/>
vnter Gran fu&#x0364;nff Haldten bestellt/ vn&#x0303; gegen Tags<note place="right">Verstockte<lb/>
Tu&#x0364;rcken<lb/>
schlagen die<lb/>
Graneri-<lb/>
sche Kriegß<lb/>
leut.</note><lb/>
mit etlichen sich vor der Christen La&#x0364;ger bey Gran se-<lb/>
hen lassen/ vnd jhnen zugeschryen/ sie hetten jhren Ob-<lb/>
risten Hauptman (welcher seiner gescha&#x0364;fft halben auß<lb/>
gewesen/ dessen die Tu&#x0364;rcken kundtschafft werden ge-<lb/>
habt haben) gefangen/ die Christen aber fu&#x0364;r ein schand<lb/>
achtende/ da sie jhren Hauptman nicht ledigen solten/<lb/>
seind hinauß vnter die Tu&#x0364;rcken gefallen/ welche so lang<lb/>
geflohen/ biß sie die Christen in jhre Haldten gebracht/<lb/>
auß welchen der Feind herfu&#x0364;r gedrungen/ die vnsere<lb/>
vmbringt/ vnnd bey 40. Teutscher vnd Hungarischer<lb/>
Kriegßleut vmbgebracht.</p><lb/>
            <p>Auß dem La&#x0364;ger bey Gran seind 44. Freybeuter<note place="right">Graneri-<lb/>
sche Frey-<lb/>
beuter straif<lb/>
fen vnter Ofen.</note><lb/>
zu Fuß/ vnter Ofen gezogen/ die haben 80. Janitscharn<lb/>
angetroffen/ dieselben erlegt 10. lebendig dem Herren<lb/>
Balffy ins La&#x0364;ger gebracht/ den Rest ausser 20. so ent-<lb/>
trunneu/ nidergehawet.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#in">O</hi>esterreich betreffend.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>Eß Herren von Berensteins Regiment/ so ein wol-<note place="right">Berenstei-<lb/>
nisch Regi-<lb/>
ment kom&#x0303;t<lb/>
an.</note><lb/>
geru&#x0364;stes ansehenliches Volck/ ist vmb 21. diß/ zu<lb/>
Wienn durch/ vnd auff dem Wasser nach dem La&#x0364;ger<lb/>
fort passiert. So hat auch der Sterbend in der Statt<note place="right">Sterbend<lb/>
zu&#x0364; Wienn.</note><lb/>
Wienn vnd selbiger orthen herumb angefangen zu <hi rendition="#aq">gras-<lb/>
sieren</hi>.</p>
          </div>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">   Niderla&#x0364;ndische <hi rendition="#in">S</hi>achen.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">A</hi>Nfangs dieses Monats/ hat der Herr <hi rendition="#aq">Cardinal de</hi><note place="right">Cardinal<lb/>
verruckt vo&#x0303;<lb/>
Bru&#x0364;ssel/<lb/>
nach Fra&#x0303;ck-<lb/>
reich.</note><lb/><hi rendition="#aq">Austria</hi>, sein Kriegßvolck/ theils nach <hi rendition="#aq">Arthoys</hi> vnd<lb/>
Henegaw vnd theils nach Flandren zuziehen verord-<lb/>
net/ diesem seind auch 3000. Jtalianer/ im Landt zu<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">B</fw> <fw type="catch" place="bottom">Lu&#x0364;tzen-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0133] so sich im Monat Augusto zugetragen. vnter Gran fuͤnff Haldten bestellt/ vñ gegen Tags mit etlichen sich vor der Christen Laͤger bey Gran se- hen lassen/ vnd jhnen zugeschryen/ sie hetten jhren Ob- risten Hauptman (welcher seiner geschaͤfft halben auß gewesen/ dessen die Tuͤrcken kundtschafft werden ge- habt haben) gefangen/ die Christen aber fuͤr ein schand achtende/ da sie jhren Hauptman nicht ledigen solten/ seind hinauß vnter die Tuͤrcken gefallen/ welche so lang geflohen/ biß sie die Christen in jhre Haldten gebracht/ auß welchen der Feind herfuͤr gedrungen/ die vnsere vmbringt/ vnnd bey 40. Teutscher vnd Hungarischer Kriegßleut vmbgebracht. Verstockte Tuͤrcken schlagen die Graneri- sche Kriegß leut. Auß dem Laͤger bey Gran seind 44. Freybeuter zu Fuß/ vnter Ofen gezogen/ die haben 80. Janitscharn angetroffen/ dieselben erlegt 10. lebendig dem Herren Balffy ins Laͤger gebracht/ den Rest ausser 20. so ent- trunneu/ nidergehawet. Graneri- sche Frey- beuter straif fen vnter Ofen. Oesterreich betreffend. DEß Herren von Berensteins Regiment/ so ein wol- geruͤstes ansehenliches Volck/ ist vmb 21. diß/ zu Wienn durch/ vnd auff dem Wasser nach dem Laͤger fort passiert. So hat auch der Sterbend in der Statt Wienn vnd selbiger orthen herumb angefangen zu gras- sieren. Berenstei- nisch Regi- ment kom̃t an. Sterbend zuͤ Wienn. Niderlaͤndische Sachen. ANfangs dieses Monats/ hat der Herr Cardinal de Austria, sein Kriegßvolck/ theils nach Arthoys vnd Henegaw vnd theils nach Flandren zuziehen verord- net/ diesem seind auch 3000. Jtalianer/ im Landt zu Luͤtzen- Cardinal verruckt võ Bruͤssel/ nach Frãck- reich. B

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Transkription. (2013-05-21T10:00:00Z)
Universitätsbibliothek Gießen: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-05-21T10:00:00Z)
Stefanie Seim: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat. (2013-05-21T10:00:00Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Tilden werden zum Teil in aufgelöster Form dargestellt.
  • Langes s (ſ) wird als rundes s transkribiert.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597/133
Zitationshilfe: Dilbaum, Samuel: ANNVS CHRISTI, 1597. Rorschach, 1597, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597/133>, abgerufen am 25.05.2022.